INGLOP
Datenschutzerklärung
Inhaltsverzeichnis
Aktuelles
Der große Knall
Ein offener Brief
Fernsehtipps
Finanzkrise
Hintergründe
Hoimar von Ditfurth
Impressum
Kapitalismus
Klimawandel
Mediathek
Plastikmüll
Thesen
Umwelt
Wirtschaftswachstum
Brexit

                                                                                                                                                                                                                                                                                      

 

 

 

Initiative Neue Globale Perspektive

INGLOP 

♦  Aktiv seit 2002  ♦  Online seit 2008  ♦

 

Die Seiten im Internetz für Wissenwoller. Für Menschen, die trotz oder gerade wegen der bedrückenden Weltlage nicht länger wegschauen wollen oder können.

 

USA


 

Artikel Seite 5

Seite 4   Seite 3  Seite 2  Seite 1

 

 

27.05.17: Kushner-Kontroverse: Trump-Regierung hält geheime Gesprächskanale für normal Republikanische_Partei ►Russland ►Geheimdienste

In der Russland-Affäre gerät Donald Trumps Schwiegersohn Jared Kushner immer stärker unter Druck: Er soll einen geheimen Gesprächskanal nach Moskau sondiert haben. Die US-Regierung gibt sich unbeeindruckt.

27.05.17: G7-Gipfel auf Sizilien: Merkel wirft USA Blockade bei Klimapolitik vor ►G7Republikanische_Partei ►Klimaschutz

"Sehr unzufriedenstellend": Ungewöhnlich deutlich hat Bundeskanzlerin Merkel zum Abschluss des G7-Gipfels die Haltung der USA zum Klimaschutz kritisiert. US-Präsident Trump kündigte eine Entscheidung für nächste Woche an - per Twitter.

Q. meint: Ein Verbrechen an der Zukunft der Menschheit.

27.05.17: US-Medien: Kushner wollte geheimen Draht nach MoskauRepublikanische_Partei ►Russland

Einen entsprechenden Vorschlag soll der Trump-Schwiegersohn im Dezember dem russischen Botschafter Sergej Kisljak gemacht haben. Dieser soll befremdet gewesen sein.

27.05.17: Donald Trump und die EU: Trump zerstört Europas IllusionenRepublikanische_Partei ►EU

Nato und EU hatten darauf gesetzt, dass sich der US-Präsident schon bändigen lasse. Diese Hoffnung hat sich in Luft aufgelöst. Jetzt geht es um Schadensbegrenzung.

27.05.17: Donald Trump: Trump führt die USA wie eine FirmaRepublikanische_Partei

Hinter Trumps Regierungsstil vermuten Kritiker Inkompetenz. Doch wenn man ihn nicht als Staatsoberhaupt sieht, sondern als Unternehmensboss, ergeben seine Aktionen Sinn.

27.05.17: Trump und die Verbündeten: Triumph der Scheinheiligkeit  ►Republikanische_Partei

Donald Trump ist zum ersten Mal als Präsident in Europa. Er wurde empfangen, als sei alles in Ordnung. Das ist eine politische Katastrophe.

26.05.17: USA: "Die Demokratie wird es schwer haben"Republikanische_Partei ►Demokratie

Donald Trump sei das Symptom einer tief gehenden Krise der USA, sagt Historiker Volker Berghahn. "Ich bin besorgt, wenn ich die widersprüchliche Außenpolitik betrachte."

26.05.17: Nato-Beschluss: In der Verantwortung für Trumps KriegRepublikanische_Partei ►Nato ►ISIS

Der Nato-Eintritt in die Anti-IS-Koalition gilt nur als Symbol. Nach Trumps Willen soll die Nato aber helfen, Syrien und den Irak zum Friedhof für IS-Kämpfer zu machen.

26.05.17: Jared Kushner: FBI untersucht Russland-Kontakte von Trumps SchwiegersohnRepublikanische_Partei ►FBI ►Russland

Das FBI betrachtet Kushner als Informationsträger zu Russland-Kontakten von Donald Trumps Wahlkampfteam. Das bedeute nicht, dass man ihm ein Fehlverhalten vorwerfe.

26.05.17: Klimawandel: Der dritte Pol schmilzt weg ►Klimawandel Republikanische_Partei

Das Klima im Himalaya erwärmt sich fast doppelt so schnell wie im weltweiten Durchschnitt.

Q. meint: Und Trump the mentally Dump teilt uns nächste Woche per Twitter mit, ob der Klimawandel nun kommt oder nicht.

26.05.17: US-Richter: Einreiseverbot "trieft vor religiöser Intoleranz, Feindseligkeit und Diskriminierung"Republikanische_Partei 

Der US-Präsident erleidet eine erneute juristische Niederlage. Sein überarbeitetes Einreiseverbot für Muslime aus sechs Ländern scheitert vor einem Bundesberufungsgericht.

26.05.17: Donald Trump: US-Senatoren wollen Waffendeal mit Saudi-Arabien stoppenRepublikanische_Partei ►Saudi-Arabien ►Waffenhandel

Ein Teil des von Trump geschlossenen Rüstungsdeals mit Saudi-Arabien soll verhindert werden. Mehrere Senatoren befürchten, dass die Waffen im Jemen eingesetzt werden.

26.05.17: Trump und die Manchester-Infos: Angriff auf die LeakerRepublikanische_Partei ►Großbritannien ►Geheimdienste

Ärger zwischen den USA und Großbritannien: Amerikanische Geheimdienste sollen Details aus den Manchester-Ermittlungen verraten haben. Donald Trump will die Lecks abdichten - auch aus Eigeninteresse.

26.05.17: Syrien: Viele Zivilisten durch Luftangriffe getötetSyrienMilitär

Es gibt unterschiedliche Angaben über die Zahl der Toten: Bis zu 106 Menschen sollen durch Bombardements der US-geführten Koalition gegen den IS in Syrien gestorben sein.

25.05.17: Trump in Brüssel: "Die Deutschen sind böse, sehr böse"Republikanische_Partei ►Deutschland ►Wirtschaft

Beim Treffen mit der EU-Spitze hat Donald Trump massive Kritik an Deutschland geübt. Der SPIEGEL erfuhr aus Teilnehmerkreisen den genauen Wortlaut.

26.05.17: US-Bundesstaat Alabama: 75-Jähriger nach 34 Jahren im Todestrakt hingerichtetTodesstrafe

Siebenmal seit 2001 sollte Tommy Arthur schon durch die Giftspritze sterben. Nun ist der 75-Jährige nach 34 Jahren im Todestrakt in Alabama hingerichtet worden. An seiner Schuld gab es erhebliche Zweifel.

Q. meint. Menschenunwürdig.

25.05.17: Militärsache Klimawandel ►Klimawandel ►Militär ►Zukunft

Auf dem Nato-Gipfel in Brüssel bietet sich die Gelegenheit, über die Folgen der Erderwärmung für die Sicherheit zu sprechen. Aber mit einem Klimaskeptiker als US-Präsidenten ist das schwierig.

Q. meint: "Der sich immer stärker abzeichnende und vom Menschen verursachte Klimawandel, die ungeklärte Endlagerung des Atommülls, sowie die Eindämmung der Bevölkerungsexplosion, einhergehend mit rücksichtsloser Plünderung lebensnotwendiger Ressourcen, sind die mächtigsten Herausforderungen, vor denen wir Menschen jemals gestanden sind. Die Aufgaben haben eine derartige Dimension und Tragweite, dass sie nur gelingen können, wenn alle zur Verfügung stehenden Kräfte gebündelt und diesen ehrgeizigen Zielen untergeordnet werden. Die Spielräume für Nationalismus, Rassismus, Terrorismus, leidige Religionsstreitereien, kriegerische Flächenbrände um Rohstoffe verengen sich in gleichem Maße und müssen so schnell wie irgend möglich beendet werden, damit der Weg in eine menschliche Zukunft freigemacht werden kann.

Der drohende Klimakollaps, Atommüllendlagerung und Bevölkerungsexplosion sind daher globale, jeden einzelnen von uns bedrohende Gefahrenzonen, die einem finalen Wendepunkt in der Menschheitsgeschichte gleichkommen. Einem weiter so, das die Lebensgrundlagen der Menschheit stetig schrumpfen lässt mit allen fürchterlichen Folgen eines weltumspannenden Überlebenskampfes um Nahrung, Rohstoffe und Raum, bis hin zu einer vollständigen Zerstörung unser aller Lebensgrundlagen für eine lange, lange Zeit. Oder die Menschheit kommt zur Besinnung, versteht die Krisenherde als Wendepunkt zu nutzen, hin zu einer Öffnung des menschlichen Bewusstseins durch eine weltumspannende Bildungsoffensive einschl. eines umfassenden Marshallplans für die Dritte Welt, hin zu einem erheblich erweiterten Wertekanon gegenüber Natur und Kreatur, hin zu nachhaltigem Denken und Handeln, hin zu einer neuen globalen Perspektive.

Wir sind aller Voraussicht nach die allerletzte Generation, die überhaupt noch die Chance hat, das Blatt zu wenden!"

Volker Zorn (Quantologe)

25.05.17: Nato-Treffen: Trump straft die gesamte Mannschaft abRepublikanische_Partei ►Nato

Statt sich zur Nato zu bekennen, wirft der US-Präsident den anderen Mitgliedsstaaten vor, sie würden den USA "riesige Mengen Geld" schulden - und 27 Staatschefs stehen plötzlich da wie eine Schulklasse.

25.05.17: Gipfel in Brüssel: Trump fordert von Nato-Partnern "enorme Mengen Geld"Republikanische_Partei ►Nato

US-Präsident Trump hat den Nato-Gipfel mit einer verbalen Attacke auf die Partner eröffnet. Viele Nationen müssten noch Geld "aus den vergangenen Jahren" nachzahlen

25.05.17: Verteidignungspolitik: Nato zwischen Besänftigung und ZugeständnisRepublikanische_Partei ►Nato

Das Bündnis will Trump gegenüber sein Ziel bekräftigen, die Verteidigungsausgaben zu erhöhen. Das soll den Präsidenten milde stimmen - nachdem die Nato ihm zuliebe schon der Anti-IS-Koalition beitreten wird.

25.05.17: Bericht der "New York Times": Russen sollen Einflussnahme auf Trump-Berater diskutiert habenRepublikanische_Partei ►Russland

Die Informationen sollen von US-Spionen stammen: Laut "New York Times" haben russische Politiker und Geheimdienstler im vergangenen Sommer diskutiert, wie Moskau Einfluss auf Donald Trump ausüben könne.

25.05.17: USA: Kongress erhöht Druck auf TrumpRepublikanische_Partei ►Russland ►Bankensystem

Im Streit um die mögliche Verbindung von US-Präsident Trump zu Russland wollen die Demokraten von der Deutschen Bank wissen, ob Kredite an Trump von der russischen Regierung garantiert worden sind.

25.05.17: Anschlag in England: Deshalb sind die Manchester-Leaks so brisant ►GroßbritannienISIS

Premierministerin May will US-Präsident Trump zur Rede stellen, die Polizei in Manchester stoppt die Zusammenarbeit mit amerikanischen Geheimdiensten - wegen der Weitergabe sensibler Informationen. Worum geht es genau?

24.05.17: US-Medien: Trumps Skandale? AnsichtssacheRepublikanische_Partei

Rechte US-Medien unterdrücken die täglichen Enthüllungen aus dem Weißen Haus. Sie sehen darin eine Verschwörung gegen den Präsidenten. Aber auch linke Seiten übertreiben.

24.05.17: Haushalt: So unwahrscheinlich ist Trumps Wachstums-ErfolgRepublikanische_Partei ►Haushaltspolitik ►Wirtschaftswachstum ►Unfug

Donald Trump will Steuern senken und den Haushalt ausgleichen. Damit das klappt, muss Amerikas Wirtschaft schneller wachsen. Wie unwahrscheinlich das ist, hat ein Ökonom nun nachgerechnet.

24.05.17: Donald Trump: Die Hürde der Empathie Republikanische_Partei ►Empathie ►Holocaust

Donald Trump hat ins Gästebuch von Yad Vashem geschrieben, wie "fantastisch" die Holocaust-Gedenkstätte sei. Was sagt diese Wortwahl über seine emotionale Intelligenz?

Q. meint: Der Mann ist, so wie es aussieht, komplett empathiefrei. Gerade das macht ihn so gefährlich und erinnert an Hitler, Stalin, Mao, die zu den größten Verbrechern des vergangenen Jahrthunderts zählen.

24.05.17: Ivankas Mann Jared Kushner: "Pure Gier" - Ist Trumps strahlender Schwiegersohn ein mieser Miethai?Republikanische_Partei ►Kapitalismus ►Gier

Ivankas Mann, Jared Kushner, hat sein Vermögen mit Billig-Immobilien gemacht. Laut "NYT" macht der Sunnyboy seinen Mietern das Leben zur Hölle. Gnadenlos zieht er die Ärmsten in den USA wegen Kleinigkeiten vor Gericht und presst sie aus.

24.05.17: Donald Trump: Robin Hood der Reichen Republikanische_Partei ►Armut/Reichtum

Donald Trumps Haushaltsplan ist eine offen durchgeführte Umverteilung von unten nach oben. Selbst bei den Republikanern formiert sich der Widerstand.

24.05.17: Verteidigungsausgaben: Nato-Staaten gehen auf Trumps Forderung ein Republikanische_Partei

US-Präsident Donald Trump will, dass die anderen Nato-Mitglieder sich stärker an den Militärkosten beteiligen. Die signalisieren kurz vor dem Gipfel nun ein Einlenken.

24.05.17: US-Präsident im Vatikan: Trump lächelt zahnreich, der Papst bleibt ernstRepublikanische_Partei ►Vatikan

Im US-Wahlkampf zweifelte Franziskus offen an der christlichen Gesinnung Trumps. Die Privataudienz konnte die Beziehung nicht kitten.

24.05.17: Für Frieden und Klimaschutz: Papst macht Trump eindeutige GeschenkeRepublikanische_Partei ►Vatikan

Eine Olivenzweig-Medaille und eine Enzyklika zum Klimawandel: Papst Franziskus hat Donald Trump im Vatikan symbolische Geschenke mit auf den Weg gegeben. Der US-Präsident bedankte sich artig.

24.05.17: Zitate-Vergleich: So verschieden sind Trump und der Papst Republikanische_Partei ►Vatikan

Donald Trump besucht den Papst - gegensätzlicher können Amtsträger kaum sein. Reichtum, Waffen, Klimaschutz, Ehe: Ein Vergleich in Zitaten.

24.05.17: Besuch beim Papst: Trumps Verbündeter im Vatikan Republikanische_Partei ►Vatikan

Der US-Präsident wird zu Besuch im Vatikan erwartet. Einen Verbündeten hat er dort bereits. Der gilt als knallharter Traditionalist und Gegenspieler zu Papst Franziskus.  

Q. meint: Man kann und will es nicht glauben. Ein Erzbischof der römischen Kurie versteht sich blendend mit dem rechtsradikalen Hetzer Steve Bannon und Donald Trump. Raymond Leo Burke ist wohl eher ein Erzgauner, als ein Erzbischof!

24.05.17: Morde auf den Philippinen: Trump lobt Duterte für blutigen Anti-Drogenkrieg Republikanische_Partei ►Philippinen

Er mache einen "sagenhaften Job": US-Präsident Trump hat den philippinischen Präsidenten Duterte für seinen umstrittenen Kampf gegen den Drogenhandel gelobt. Tausende Menschen sind dabei bislang getötet

23.05.17: US-Präsidenten: Warum Trumps Grußwort in Yad Vashem viele US-Amerikaner traurig machtDemokratische_ParteiRepublikanische_Partei

Umfragen sagen, dass eine Mehrheit der Amerikaner am liebsten Barack Obama wieder als Präsidenten hätte. Ein Vergleich seines Grußworts in Yad Vashem mit dem von Donald Trump illustriert, warum das so ist.

Q. meint: Hinterher ist man immer schlauer. Vor allem die Ahnungslosen und Naiven.

23.05.17: Russland-Affäre: Ex-CIA-Chef bestätigt Kontakte zwischen Trump-Team und KremlRepublikanische_Partei ►CIA ►Russland

Dem früheren CIA-Direktor John Brennan lagen angeblich Hinweise über Verbindungen zwischen Russland und Trumps Wahlkampfteam vor. Zu Details über den Präsidenten sagte er: "Darüber kann ich öffentlich nicht reden.".

23.05.17: 23.05.17: FBI-Ermittlungen: Trump soll Top-Geheimdienstler um positive Aussagen gebeten habenRepublikanische_Partei ►FBI

Neue Vorwürfe gegen Donald Trump: In der Affäre um mögliche Russland-Verbindungen soll der US-Präsident Medien zufolge zwei Top-Geheimdienstler um Hilfe gebeten haben. Beide lehnten ab.

23.05.17: US-Präsidenten: Warum Trumps Grußwort in Yad Vashem viele US-Amerikaner traurig machtRepublikanische_Partei

Umfragen sagen, dass eine Mehrheit der Amerikaner am liebsten Barack Obama wieder als Präsidenten hätte. Ein Vergleich seines Grußworts in Yad Vashem mit dem von Donald Trump illustriert, warum das so ist.

Q. meint: Hinterher ist man immer schlauer. Vor allem die Ahnungslosen und Naiven.

23.05.17: Grundsatzrede in Jerusalem: Trump attackiert Iran Republikanische_Partei ►Iran

"Nicht mit Donald J. Trump": Der US-Präsident hat Iran in seiner Grundsatzrede in Jerusalem scharf angegriffen. Er zeigte sich aber überzeugt, dass ein Frieden zwischen Israelis und Palästinensern möglich sei.

23.05.17: Bernier Sanders: "Die Republikanische Partei ist in Wahrheit rechtsextrem"Republikanische_Partei

Bernie Sanders sieht zunehmenden Widerstand gegen Donald Trump. Es werde alles getan, um dem US-Präsidenten eine starke Opposition zu liefern, sagte er der ZEIT.

22.05.17: Geheimdienstausschuss: Flynn verweigert offenbar Herausgabe von Russland-DokumentenRepublikanische_Partei ►Russland

Welchen Einfluss hatte der Kreml auf die Präsidentschaftswahl? Das will der US-Senat aufklären - auch mit Dokumenten von Ex-Sicherheitsberater Michael Flynn. Der will sie aber nicht herausgeben.

22.05.17: Medicaid: Trump will Gesundheitshilfe für Arme kürzen Republikanische_Partei ►Gesundheitsreform ►Kapitalismus ►Neoliberalismus

Der Haushaltsentwurf der US-Regierung sieht Berichten zufolge Kürzungen von 1,7 Billionen Dollar vor. Die Pläne würden vor allem Kranke, Arme und Alte treffen.

Q. meint: Der Haushaltsentwurf der US-Regierung ist nicht nur asozial und brutal, sondern kostet Menschenleben und erzeugt Leid ohne Ende. Das ist organisierter Massenmord aus reiner Geldgier, da braucht man kein Blatt vor den Mund zu nehmen. Die Trumpisten stört das nicht, entweder sind sie geistig überfordert oder sie ticken in gleichem Maße asozial wie ihr Halbgott. Übrigens wurde dies im US-(Vor-)Wahlkampf kaum verschleiert und ist ein Markenkern der Republikaner, darüber hinaus ein Merkmal des Raubtierkapitalismus, der konsequenten Verteilung von unten nach oben. Also ticken neben den Trumpisten auch sehr viele Kommentatoren und sonstige "Politikerklärer" asozial, sonst hätten sie vor Trump und den republikanischen Turbokapitalisten gewarnt bzw. die amerikanische Bevölkerung aufgeklärt. Auch da gibt es in keinster Weise ein Vertun. Dass dahinter Methode steckt, zeigt ein 4-minütiger Ausschnitt aus der Doku "Sicko" von Michael Moore aus dem Jahr 2007. Jedem, der sich in den Staaten für Politik interessiert, MUSS diese Zusammenhänge wissen. Und weit darüber hinaus. Man sollte sich diese 4 Minuten gönnen:

Hier ist Doku in voller Länge, besagter Ausschnitt ab ca. 27.00:

22.05.17: Wegen Donald Trump: Starinvestor Soros wettet auf fallende US-KurseRepublikanische_Partei ►Börse/Aktien/Fonds

Börsenguru George Soros erwartet offenbar ein Scheitern Donald Trumps - und setzt darauf fast 800 Millionen Dollar. Er ist nicht der Einzige, der gegen amerikanische Aktien spekuliert.

22.05.17: Frauenförderung: Arabische Megaspende für Ivanka Trumps Fonds Republikanische_Partei ►Saudi-Arabien

Für die Trumps war die Visite in Riad ein finanzieller Erfolg: Erst vereinbarte Donald Trump einen gigantischen Rüstungsdeal, dann erhielt seine Tochter Ivanka noch eine Millionenspende für einen Hilfsfonds.

Q. meint: Eine kleine Provision für den Rüstungsdeal?

21.05.17: Grundsatzrede in Riad: Donald Trump und wie er den Islam siehtRepublikanische_Partei ►Islam

Donald Trump hat in Saudi-Arabien seine Rede über den Islam ohne Fehler gemeistert. Der US-Präsident redete ruhig und klar - und genau deshalb sind seine Worte so gefährlich.

21.05.17: USA: Die heimliche Revolution Republikanische_Partei ►Justiz

Donald Trump könnte in seiner Amtszeit mehr als 100 Bundesrichter ernennen und die Rechtsprechung auf Jahrzehnte prägen. Viele Republikaner halten deshalb an ihm fest.

21.05.17: Geheimdienst: Mehrere CIA-Informanten in China getötet ►ChinaCIA

China hat etliche CIA-Quellen umgebracht. Die USA sprechen vom gravierendsten solchen Vorfall seit Jahrzehnten. Ob ein Maulwurf dahinter steckt, ist noch nicht klar.

20.05.17: Neue Vorwürfe gegen Trump: Es brodelt in Washington Republikanische_Partei

Der Ärger an der Heimatfront reißt nicht ab: Die Ermittlungen zu einer möglichen Russland-Verbindung des Trump-Lagers reichen nun offenbar bis in die höchste Ebene des Weißen Hauses. Dort sollen sich Juristen schon auf ein Amtsenthebungsverfahren vorbereiten.

20.05.17: Donald Trump: USA und Saudi-Arabien schließen Waffendeal in Milliardenhöhe Republikanische_Partei ►Saudi-Arabien ►Waffenindustrie

US-Präsident Trump ist bei seinem ersten Auslandsbesuch in Saudi-Arabien pompös empfangen worden. König Salman überreichte ihm die höchste Medaille des Königreichs.

20.05.17: Diskussion um "Glass Steagall": Trump will offenbar doch keine Banken aufspalten Republikanische_Partei  ►Bankensystem

Trumps Wirtschaftsberater forderte kürzlich eine Trennung von Einlagen- und Kreditgeschäft - eigentlich eine Idee der Linken als Reaktion auf die Finanzkrise. Doch sein Finanzminister hat solche Pläne jetzt dementiert.

19.05.17: Steuerpläne von Donald Trump: Trumps wirre WirtschaftspläneRepublikanische_ParteiWirtschaft ►Weltwirtschaft

Der US-Präsident will die Wirtschaft wachsen lassen und das Handelsdefizit abbauen. Aber beides gleichzeitig ist gar nicht möglich.

19.05.17: Atomstreit mit Pjöngjang: USA schicken zweiten Flugzeugträger nach KoreaRepublikanische_Partei ►Nordkorea ►Militär

Nach dem jüngsten Raketentest wachsen die Spannungen zwischen den USA und Nordkorea: Die USA haben laut Medienberichten den Flugzeugträger "USS Ronald Reagan" auf den Weg geschickt.

19.05.17: USA: Rosenstein soll früh von Entlassung des FBI-Chefs Comey gewusst haben Republikanische_Partei ►FBI

Präsident Trump behauptet, das Ministerium habe geraten, den FBI-Chef zu feuern. Der Vize-Justizminister widerspricht: Er habe erst nach dem Entschluss ein Memo verfasst.

19.05.17: Venezuela: USA verhängen Sanktionen gegen venezolanische Richter Venezuela

Die US-Regierung sanktioniert Richter des obersten Gerichtshofes für ihre Unterstützung von Präsident Maduro. Vermögen in den USA werden eingefroren.

18.05.17: Amtsenthebung von Trump? "Dann gibt es Krieg"Republikanische_Partei

Eine Amtsenthebung Donald Trumps scheint nicht mehr nur eine Wunschvorstellung linksliberaler Medien zu sein – doch viele seiner Fans wollen das nicht hinnehmen. Manche rufen sogar zur Gewalt auf, falls das „Establishment“ ihr Idol stürzen sollte.

Q. meint: Ein Schreckensszenario, das leider sehr, sehr realistisch ist. Trump weiß das mit Sicherheit und pokert darauf.

18.05.17: Sigmar Gabriel in Washington: Tillerson traut sich nicht vor die Presse ►Bundesregierung Republikanische_Partei

Zum zweiten Mal besucht Sigmar Gabriel Washington, und zum zweiten Mal verweigert sich der US-Außenminister den Journalisten. Das zeigt, wie es um das Selbstverständnis der Trump-Regierung bestellt ist.

18.05.17: Aufgezeichnetes Gespräch: "Es gibt zwei Leute, die Putin bezahlt: Rohrabacher und Trump"Republikanische_Partei ►Russland

Die "Washington Post" hat eine brisante Aufzeichnung zugespielt bekommen: Demnach hat der Fraktionschef der Republikaner 2016 den Verdacht geäußert, dass Donald Trump vom Kreml bezahlt wird.

18.05.17: Robert Mueller: US-Justizministerium beruft Sonderermittler für Russland-AffäreRepublikanische_Partei ►Russland

Eine unabhängige Untersuchung soll die Vorwürfe gegen Trump und sein Team prüfen. Zum Chef der Kommission ernennt das Ministerium Ex-FBI-Chef Robert Mueller.

18.05.17: Manipulierte Abgaswerte: US-Regierung droht Fiat Chrysler mit Klage  ►Abgas-Skandal

 Die US-Umweltbehörde wirft Fiat Chrysler vor, in Dieselfahrzeugen illegal eine Software zur Manipulation von Schadstoffemissionen eingesetzt zu haben. Der Autobauer weist dies zurück. Jetzt droht dem Konzern eine Klage.

17.05.17: Chaos im Weißen Haus: Investoren stoßen US-Aktien abRepublikanische_Partei ►Börse/Aktien/Fonds

"Washington, wir haben ein Problem": Die Kurse amerikanischer Aktien fallen deutlich, der S&P-Index erleidet den schwächsten Tagesstart seit 2009. Analysten begründen dies mit der politischen Krise um Donald Trump.

Q. meint: Wenn jetzt Panik ausbricht, dann wird es gefährlich.

17.05.17: Pro-Trump-Lager: Wie Fox News und "Breitbart" die neuesten Trump-Skandale herunterspielenRepublikanische_Partei ►Fake News ►Medien

Mit vielen Medien ist Donald Trump auf Kriegsfuß, einige aber sind ihm mehr als wohlgesonnen. Doch was tun, wenn immer wieder Skandale zum US-Präsidenten ans Licht kommen? "Breitbart" und Fox News haben da ihre ganz eigenen Strategien.

US-Präsident Donald Trump: Indiskretionen alarmieren den MossadRepublikanische_Partei ►Israel ►Mossad

Die Plaudereien des US-Präsidenten Donald Trump zur Terrormiliz IS in Syrien lassen Israel fassungslos zurück. Geheimdienstkenner erwarten potenziell gefährliche Reaktionen der Russen und ihrer Verbündeten.

17.05.17: USA: Putin bietet Mitschrift von Trump-Lawrow-Treffen an ►RusslandRepublikanische_Partei

Wladimir Putin springt Donald Trump bei: Der US-Präsident habe dem russischen Außenminister Lawrow keine Geheimnisse verraten, sagt der Staatschef. Eine Mitschrift des Gesprächs würde das beweisen.

Q. meint: Ein "Trojanisches Pferd"?

17.05.17: Beraterin des US-Präsidenten: Wie Conway hinter den Kulissen über Trump gelästert haben soll Republikanische_Partei ►Ewiggestrige ►Fake News

Kellyanne Conway ist eines der bekanntesten Gesichter des Weißen Hauses: Die Beraterin von Donald Trump verteidigt ihren Chef immer wortreich. In Wahrheit soll sie aber ganz anders über ihren Boss denken.

Q. meint: Es ist gleichermaßen unbegreiflich,widerlich und gefährlich, welches Sammelsurium von Lügnern, Egozentrikern und Ewiggestrigen sich in der Regierung unter Donald Trump tummelt und sich gegenseitig den Bauch pinselt. Das lässt einen erschreckenden und in höchstem Maße verstörenden Blick auf den Zustand der Republikanischen Partei zu. Und wirft darüberhinaus die berechtigte Frage auf, warum so viele Kommentatoren und sonstige Schlaumeier dies über einen so langen Zeitraum nicht bemerken wollen.

17.05.17: Präsident in der Krise: Stunde Null für Donald Trump Republikanische_Partei

Mit der Weitergabe von sensiblen Infos an Russland und einer möglichen Störung der FBI-Ermittlungen setzt Donald Trump die Loyalität seiner Partei aufs Spiel. Kippt die Stimmung bei den Republikanern?

16.05.17: USA und Türkei: Trump und Erdoğan flüchten sich ins Vage ►Türkei Republikanische_Partei

Der türkische Präsident besucht "seinen lieben Freund" in Washington. Doch die Hoffnungen, die Erdoğan vorab daheim geschürt hat, erweisen sich als deutlich zu groß. Der US-Präsident stellt sich taub.

16.05.17: Donald Trump: "Ich habe das Recht, Informationen mit Russland zu teilen"Republikanische_Partei ►Russland 

Der US-Präsident hat bestätigt, Informationen über die IS-Terrormiliz an die russische Regierung weitergegeben zu haben. Er habe "absolut das Recht dazu", sagte Trump.

16.05.17: Weißes Haus: Trump gibt Weitergabe von Informationen an Russland zuRepublikanische_Partei ►Russland 

Donald Trump hat bestätigt, dem russischen Außenminister Informationen gegeben zu haben. Wie geheim diese waren, ließ der US-Präsident offen.

16.05.17: Infos für Russland: Trumps GeheimnisplaudereienRepublikanische_Partei ►Russland ►Geheimdienste

Die Spur führt nach Nahost: Woher stammen die hochsensiblen Infos, die Donald Trump laut US-Medien im Gespräch mit russischen Diplomaten ausplauderte? Deutschland und andere Partner hatten sich offenbar seit Wochen vergeblich darum bemüht.

16.05.17: Syrien: USA bleiben Beweise für Assads Leichenöfen schuldigSyrien

Das Assad-Regime soll ein Krematorium errichtet haben, in dem die Leichen von Oppositionellen verbrannt werden - behauptet das US-Außenministerium. Doch klare Beweise bleibt Washington schuldig.

16.05.17: Wirtschaftswachstum: Eurozone hängt USA deutlich ab ►EUWirtschaftswachstum ►Weltwirtschaft

Der Euroraum hat sein robustes Wirtschaftswachstum in den ersten drei Monaten des Jahres fortgesetzt. Das hochverschuldete Griechenland rutschte allerdings zurück in die Rezession.

16.05.17: Onward Together: Clinton startet Anti-Trump-GruppeDemokratische_Partei(USA) ►Republikanische_Partei(USA)

Lange war es ruhig um sie - jetzt hat sich Hillary Clinton auf der politischen Bühne zurückgemeldet: Mit einer neuen Organisation will die Demokratin den Widerstand gegen die Agenda von Donald Trump unterstützen.

16.05.17: Geheimer Foto-Deal zwischen Nazis und Amerikanern: "Hitler war regelrecht bildersüchtig"Drittes Reich

Mitten im Zweiten Weltkrieg kooperierte die US-Nachrichtenagentur AP heimlich mit den Nazis. Man tauschte Tausende von Fotos aus - ein schmutziger Deal, sagt der Stuttgarter Historiker Norman Domeier.

Q. empfielt folgende Lektüre zum Thema: Eva Schweitzer: Amerika und der Holocaust.

15.05.17: Automarkt in den USA: Der Klimawandel ist amerikanischen Autokäufern egalKlimaschutz ►Mobilität  ►Gesellschaft ►Unfug
Genau wie den drei großen US-Herstellern: Dank General Motors, Ford und Chrysler darf weiter maßlos Sprit verbrannt werden. Sie sind für den Umbruch der Autobranche schlecht gerüstet.

14.05.17: Nach Comey-Rauswurf: Geheime Anklage gegen Trump - schlägt das FBI jetzt zurück?  ►Republikanische_Partei ►FBI

Mit der Kündigung von FBI-Chef James Comey wollte Donald Trump endlich Ruhe in die Russland-Ermittlungen bringen. Jetzt könnte ihm das zum Verhängnis werden. Das FBI scheint eine sogenannte Geheime Anklage vorzubereiten - und will ihn so aus dem Amt bekommen.

14.05.17: Dubiose Anwälte "verplappern" sich: Russisches Geld für Trump! ►USA Republikanische_Partei ►Russland ►Organisierte_Kriminalität

Putins „Dünger-Zar“ nahm ihm für 100 Millionen Dollar seine Nachbar-Villa ab, die sonst keiner haben wollte. Und die Amerikaner fragen sich: Warum?

Q. meint: heute-journal vom 11.05.2017 - Trumps zwielichtige Geschäftspartner

14.05.17: Raketentests: Nordkorea setzt Raketentests fort - USA drohen ►NordkoreaMilitär

Nordkorea provoziert die USA mit einem weiteren Raketenstart. Der neue Test dürfte die Spannungen zwischen beiden Ländern verschärfen.

13.05.17: Konflikt: Nordkorea signalisiert Gesprächsbereitschaft mit den USA ►Nordkorea

Ihr Land werde "einen Dialog unter den richtigen Bedingungen" führen, sagte eine hochrangige Diplomatin. Der Konflikt um Nordkoreas Atomprogramm hatte sich zuletzt verschärft.

12.05.17: Russland-Connection: Den Kreml-Verdacht wird Trump nicht losRepublikanische_Partei ►Russland

Hatten der US-Präsident und sein Team im Wahlkampf Verbindungen zu Russland? Beeinflusste der Kreml deshalb die Wahl? Warum musste der FBI-Chef gehen? Eine Übersicht

12.05.17: Entlassung von FBI-Chef: Trump warnt Comey vor Weitergabe von InformationenRepublikanische_Partei ►FBI

Was steckt hinter diesem Tweet? US-Präsident Trump hat Ex-FBI-Chef Comey via Twitter gedroht, er dürfe keine internen Informationen an Journalisten geben.

Q. meint: Die USA verkommt unter Trump zu einer Bananenrepublik.

12.05.17: Trump feuert FBI-Chef: Die Rod-Rosenstein-StoryRepublikanische_Partei ►FBI

Der stellvertretende US-Justizminister hatte einen hervorragenden Ruf. Warum nur hat er Trumps schmutziges Spiel um die Entlassung von FBI-Chef Comey mitgespielt?

12.05.17: Weißes Haus: Zwei Kugeln Eis für Trump - nur eine für GästeRepublikanische_Partei

Donald Trump hat drei Reporter des "Time"-Magazins im Weißen Haus empfangen. Die Journalisten beschreiben, wie der Präsident denkt - und allerhand Details aus seinem Alltag.

12.05.17: Trump und das FBI: Gefahr aus der zweiten ReiheRepublikanische_Partei ►FBI

Donald Trump entgleitet die Debatte über die Entlassung des FBI-Chefs, das Weiße Haus verstrickt sich in Widersprüche. Wie groß der Schaden für seine Präsidentschaft wird, hängt von mehreren vermeintlichen Randfiguren ab.

12.05.17: US-Justizminister: Warum Jeff Sessions ins Zentrum der Russland-Connection rücktRepublikanische_Partei ►FBI

Jeff Sessions verschwieg Kontakte nach Russland und empfiehlt, denjenigen zu feuern, der die Russland-Connection untersucht. Als Justizminister ist er auch derjenige, der einen Sonderermittler berufen könnte. Doch sein Interesse scheint begrenzt.

11.05.17: Rauswurf von FBI-Chef Comey: Trump tritt nachRepublikanische_Partei ►FBI

Das Echo auf den Rauswurf des FBI-Chefs James Comey ist verheerend für US-Präsident Donald Trump. Der attackiert den Geschassten nun persönlich.

11.05.17: Andrew McCabe: "Sie können das FBI nicht daran hindern, das Richtige zu tun"Republikanische_Partei ►FBI

Nach dem Rauswurf von FBI-Chef Comey versichert sein Vize, die Russland-Ermittlungen würden wie bisher fortgesetzt. Trump will Comey nun doch von sich aus gefeuert haben.

11.05.17: Fotos zum Lawrow-Besuch: US-Regierung wirft Russen Täuschung vorRepublikanische_Partei ►Russland

Zwischen Washington und dem Kreml bahnt sich neuer Ärger an. Auslöser sind Fotos des US-Präsidenten mit dem russischen Außenminister. Veröffentlicht wurden sie von einer russischen Agentur, trotz Medienverbots.

11.05.17: USA: Lawrow und Trump senden Signale der AnnäherungRepublikanische_ParteiRussland

Der Außenminister ist das ranghöchste russische Regierungsmitglied, mit dem sich der US-Präsident bislang getroffen hat. Der Zeitpunkt des Treffens ist heikel.

11.05.17: Analyse: Fünf Gründe, warum es ein Fehler von Trump war, den FBI-Chef zu feuernRepublikanische_Partei ►FBI

Donald Trump scheint die Komplexität der Lage völlig unterschätzt zu haben. Er hätte besser die Finger von FBI-Chef Comey gelassen. Der hat sich inzwischen zu Wort gemeldet.

11.05.17: Abschiedsbrief von James Comey "Ich werde Euch und die Mission sehr vermissen"Republikanische_Partei ►FBI

"Danke für dieses Geschenk": Der ehemalige FBI-Chef James Comey hat sich in einem Brief mit warmen Worten von seinen Mitarbeitern verabschiedet - und einem Seitenhieb auf US-Präsident Trump.

11.05.17: Michael Flynn: Geheimdienstausschuss verlangt Dokumente zu RusslandkontaktenRepublikanische_ParteiRussland

Der US-Senat will Trumps früheren Sicherheitsberater zur Herausgabe von Unterlagen über seine Russlandkontakte zwingen. Auch der entlassene FBI-Chef soll befragt werden.

10.05.17: Der Comey-Skandal:Trump, Russland und das FBI ►USARepublikanische_Partei ►FBI ►Russland

Mit der Entlassung von FBI-Chef James Comey wollte US-Präsident Trump den leidigen Russland-Ermittlungen wohl ein schnelles Ende bereiten. Er hat das Gegenteil erreicht. Wer spielt welche Rolle in dieser Staatsaffäre - und wie geht es weiter?

10.05.17: Geschasster FBI-Chef: Comey wollte Russland-Ermittlungen offenbar ausweiten ►USARepublikanische_Partei ►FBI

Nach dem Rauswurf von FBI-Chef James Comey gehen die politischen Lager aufeinander los. Der Verdacht, die Entlassung habe mit FBI-Ermittlungen zu den Russland-Kontakten von Trumps Wahlkampfteam zu tun, erhält neue Nahrung.

Q. meint: Das riecht nach Endspiel!

10.05.17: Geschasster FBI-Chef: Comey wollte Russland-Ermittlungen offenbar ausweitenRepublikanische_Partei ►FBI

Nach dem Rauswurf von FBI-Chef James Comey gehen die politischen Lager aufeinander los. Der Verdacht, die Entlassung habe mit FBI-Ermittlungen zu den Russland-Kontakten von Trumps Wahlkampfteam zu tun, erhält neue Nahrung.

Q. meint: Das riecht nach Endspiel!

10.05.17: James Comey: Trumps Angriff auf die DemokratieRepublikanische_Partei ►FBI

Mit der Entlassung von FBI-Chef James Comey sollte auch dem Letzten klar sein: Donald Trump untergräbt die Demokratie in den USA. Es ist Zeit, ihn endlich aufzuhalten.

Q. meint: Das kann nur noch Zeitgenossen verwundern, die von Politik über haupt keine Ahnung haben. So langsam sehen die tumben Talkshowfüller, professionellen Nebelkerzenwerfer und ihre jeweiligen Gegenüber, verdammt alt aus und stehen hoffentlich bald am Pranger, allen voran Roger Köppel. Nebst den albernen Bloggern im Netz, die angeblich "Gegen den Strom" schwimmen und doch nur modrigen Mainstream verbreiten.

10.05.17: US-Bundespolizei: Warum Trump FBI-Chef Comey gefeuert hatRepublikanische_Partei ►FBI

Der Direktor der amerikanischen Bundespolizei hat im vergangenen halben Jahr gute Gründe geliefert, ihn zu entlassen. Sein Rausschmiss gerade jetzt wirkt umso mysteriöser.

10.05.17: Kommentar zu Comeys Rausschmiss: Der FBI-Chef wurde Trump zu unbequemRepublikanische_Partei ►FBI

James Comey hat die Verbindungen von Trumps Team nach Russland untersuchen lassen. Dass der US-Präsident ihn inmitten laufender Ermittlungen rauswirft, zeigt, wie egal Trump Anstand und Moral sind.

10.05.17: US-Bundespolizei: Warum Trump FBI-Chef Comey gefeuert hatRepublikanische_Partei ►FBI

Der Direktor der amerikanischen Bundespolizei hat im vergangenen halben Jahr gute Gründe geliefert, ihn zu entlassen. Sein Rausschmiss gerade jetzt wirkt umso mysteriöser.

09.05.17: Krieg in Syrien: USA rüsten kurdische Miliz mit Waffen ausRepublikanische_Partei ►Syrien

Im Kampf gegen den "Islamischen Staat" setzen die Amerikaner auf die syrische Kurdenmiliz YPG. Nun wollen sie den Rebellen schwere Waffen liefern - auch wenn das zu Spannungen mit dem Nato-Partner Türkei führen dürfte.

09.05.17: Fox News: Schlechte Zeiten für die Märchentante ►MedienRepublikanische_Partei

Fox News hat Donald Trump groß gemacht. Mit ihm schien sich der Zeitgeist auf den konservativen Sender zuzubewegen. Doch ausgerechnet jetzt bekommt der Sender Probleme.

09.05.17: USA: Russland-Affäre holt Trump einRepublikanische_Partei  ►Russland

Bis zur französischen Parlamentswahl im Juni soll sich die Bewegung des neuen Präsidenten als Partei etablieren. Doch der jungen En Marche fehlt es an Erfahrung und starken Kandidaten.

09.05.17: Rechtsstreit: Trump-Regierung verteidigt umstrittenes Einreiseverbot Republikanische_Partei  ►Migrationspolitik

Donald Trumps Regierung bestreitet vor Gericht, der Einreisestopp richte sich gezielt gegen Muslime. Bürgerrechtler verweisen dagegen auf Äußerungen des US-Präsidenten im Wahlkampf.

08.05.17: US-Shuttle "X-37B": Weltraumgleiter beendet geheime ZweijahresmissionRaumfahrt ►Militär

Experimente geheim, Kosten geheim, Mission geheim: Nach zwei Jahren im Einsatz ist der Weltraumshuttle "X-37B" der US-Luftwaffe gelandet. Experten spekulieren über mögliche Kriegseinsätze.

08.05.17: USA: Umweltbehörde ersetzt Wissenschaftler durch IndustrievertreterRepublikanische_Partei ►Klimaschutz ►Umweltschutz ►Zukunft

US-Präsident Trump lässt die Umweltbehörde EPA politisch weiter umbauen. Klimawandelexperten werden durch Vertreter der Branchen ersetzt, die sie regulieren sollen.

08.05.17: Stopp von Forschungsprogrammen: Drei Strategien gegen TrumpRepublikanische_Partei ►Klimaschutz ►Umweltschutz ►Zukunft

Die US-Regierung ersetzt Forscher durch Industrielle und streicht den Einsatz von Satelliten. Nun rufen Wissenschaftler zum Gegenangriff auf Trump.

Q. meint: Es  ist schon verwunderlich, warum kein größerer Aufschrei rund um den Globus erfolgt. Es scheint den allermeisten Zeitgenossen nicht bewusst zu sein, welche verhängnisvollen Weichen hier und jetzt gestellt werden, in welchem Ausmaß der Weg in eine erträgliche Zukunft verstellt wird.

07.05.17: Warren Buffett über Trumpcare: "Riesige Steuersenkung für Leute wie mich"Republikanische_Partei ►GesundheitsreformArmut/Reichtum

Investmentlegende Warren Buffett kritisiert den Umbau des Gesundheitssystems Obamacare durch die Regierung von Donald Trump. Der neue Gesetzentwurf sei vor allem eine Steuererleichterung für Reiche.

07.05.17: Trump-Berater und Schwiegersohn: Familie von Kushner wirbt in China um Investoren Republikanische_Partei ►China

Die Schwester von Donald Trumps Schwiegersohn Jared Kushner bemüht sich laut US-Medien um Geschäftsbeziehungen in China. Mit Verweis auf ihren Bruder im Weißen Haus versucht sie, Investoren von dem umstrittenen Deal zu überzeugen.

06.05.17: Trump und die Banken: Worte ohne TatenRepublikanische_Partei ►Bankensystem ►Finanzkrise

Donald Trump will die Großbanken zerschlagen. Oder doch nicht? Die einst gesetzlich verankerte Trennung von Investment- und Geschäftsbanken ist undurchsetzbar - und nur ein Schlagwort aus Trumps Populisten-Vokabular.

Q. meint: Donald Trump ist wohl der verlängerte Arm der Vertreter des Sumpfes, den er angeblich austrocknen will.

05.05.17: 200.000 neue Jobs: US-Arbeitslosigkeit fällt auf ZehnjahrestiefRepublikanische_Partei ►Arbeitsmarkt

Unternehmen in den USA haben im April mehr als 200.000 neue Jobs geschaffen. Die Arbeitslosigkeit ist auf den tiefsten Stand seit 2007 gefallen.

05.05.17: Donald Trump: US-Gesundheitsreform - denn sie wussten nicht, worüber sie abstimmen  ►Republikanische_Partei ►Gesundheitsreform

Donald Trump kann auf seinen ersten parlamentarischen Erfolg blicken: Das Repräsentantenhaus hat die Reform der Gesundheitsreform durchgewunken - obwohl die Abgeordneten nicht einmal alle Konsequenzen des Gesetzes kannten.

Q. meint: Man kann es nicht mehr glauben. Das kann uns nicht egal sein, denn es ereignet sich tatsächlich und ist kein Alptraum. Was passiert wohl in den Staaten, wenn die Ahnungslosen und Verblendeten aus ihrem Wahn erwachen und begreifen, was das Treiben von Trump & Co. in Wirklichkeit für die Gesellschaft bedeutet, welche fürchterlichen Konsequenzen daraus erfolgen, weit über "Trumpcare" hinaus? Dann kann nur noch das Militär die jetzige Regierung schützen. Das wäre dann gleichbedeutend mit einer Diktatur.

04.05.17: US-Gesundheitsreform:  Trumps Gesetz ist fast schon kriminell  ►Republikanische_Partei ►Gesundheitsreform

Was der US-Präsident und die Republikaner im Repräsentantenhaus veranstaltet haben, hat mit Vernunft und Verantwortung nichts zu tun.

Q. meint: Menschen eine angemessene Gesundheitsversorgung zu entziehen ist organisierter MASSENMORD. Dabei geht es mitnichten nur um ideologisches Gerangel, sondern um eine offenkundige Umverteilung von unten nach oben ganz in republikanischer Manier. Auch Richard Nixon hat aus den gleichen Gründen die Gesundheitsversorgung reduziert, wie in der Doku "Sicko" von Michael Moore mit einem Tondokument aus dem Weißen Haus eindrucksvoll belegt wird.

04.05.17: USA, Russland und der Syrienkrieg: Immer tiefer drinRepublikanische_Partei ►Russland ►Syrien ►Militär

Lange haben sich die USA gescheut, Bodentruppen nach Syrien zu schicken. Doch Russland baut seine Präsenz weiter aus - und das US-Militär zieht entgegen Trumps Versprechungen nach.

03.05.17: Größter Markt: Heckler & Koch baut Waffenfabrik in den USA ►WaffenindustrieRepublikanische_Partei ►Deutschland

Der schwäbische Waffenhersteller Heckler & Koch errichtet erstmals ein eigenes Werk im Ausland. Dass es im US-Bundesstaat Georgia entsteht, liegt auch an der Handelspolitik von Präsident Donald Trump.

03.05.17: Email-Affäre: FBI-Chef ist "leicht übel" wegen möglicher Wahlbeeinflussung ►FBIDemokratische_Partei  ►US-Wahl 2016

Hat Hillary Clinton wegen James Comey die Wahl verloren? Das glauben nicht wenige. Trotzdem verteidigt der FBI-Chef seine Entscheidung in der Mail-Affäre.

03.05.17: Vereinigte Staaten: Wall-Street-Anwalt als Chef der Börsenaufsicht bestätigtRepublikanische_Partei ►Bankensystem ►Börse/Aktien/Fonds

In Zukunft wird Jay Clayton für die Kontrolle über den amerikanischen Wertpapierhandel verantwortlich sein. Der Finanzexperte ist der Wunschkandidat des Präsidenten. Mehr

Q. meint: Mal wieder den Bock zum Gärtner gemacht.

02.05.17: USA: Donald Trump liebäugelt mit dem ShutdownRepublikanische_Partei ►Haushaltsdpolitik

Republikaner und Demokraten hatten sich im US-Kongress auf einen Haushalt geeinigt und so einen Regierungsstillstand abgewendet. Das passt dem Präsidenten trotzdem nicht.

02.05.17: Michelle-Obama-Initiative: Trump-Regierung kippt Vorgaben für gesundes SchulessenRepublikanische_Partei ►Gesundheit

Es war eines der wichtigsten Projekte der ehemaligen First Lady Michelle Obama: gesünderes Essen an Schulen. Jetzt wird das Projekt gestoppt. Zur Begründung heißt es, es solle den Kindern schließlich schmecken.

02.05.17: Ohne konkreten Anlass: USA geben Reisewarnung für Europa herausRepublikanische_Partei ►EU

Die Gefahr von Anschlägen sei hoch: Das US-Außenministerium rät Amerikanern, bei Reisen nach Europa wachsam zu sein. Einen konkreten Anlass gibt es nicht.

01.05.17: Donald Trump: Präsident ohne PrinzipRepublikanische_Partei

Donald Trump führt das Weiße Haus wie einst sein Familienunternehmen und frei von politischen Grundsätzen. Was heißt das für die Zukunft?

01.05.17: USA: Demokraten und Republikaner einigen sich im HaushaltsstreitRepublikanische_P.  ►Demokratische_P. ►Haushaltspolitik

Die US-Regierung bleibt wohl vorerst zahlungsfähig: Republikaner und Demokraten haben im Haushaltsstreit einen Kompromiss gefunden. Geld für Trumps Grenzmauer gibt es nicht.

01.05.17: Trumps Kernland: "Er lässt sich nicht herumschubsen"Republikanische_Partei ►Gesellschaft

Donald Trump hat historisch schlechte Zustimmungswerte. Im ländlichen Amerika jedoch scheinen seine Wähler nach wie vor treu zu ihm zu stehen. Wie unerschütterlich ist Trumps Machtbasis?

30.04.17: Trumps ganz eigene Bilanz: 100 Tage AngriffRepublikanische_Partei ►Propaganda

Drei Monate voller Niederlagen? Von wegen. Bei einem Auftritt in Pennsylvania resümiert Donald Trump seine ersten 100 Tage im Amt - und gibt einen Vorgeschmack auf seinen Wahlkampf 2020.

Q. meint: "Wenn einer mit Vergnügen zu einer Musik in Reih und Glied marschieren kann, dann hat er sein großes Gehirn nur aus Irrtum bekommen, da für ihn das Rückenmark schon völlig genügen würde." Albert Einstein

30.04.17: Trump-Regierung. Klimaseite der US-Umweltbehörde vorübergehend offlineRepublikanische_Partei ►Klimaschutz

Auf der Internetseite der US-Umweltbehörde sind derzeit kaum Informationen über den Klimawandel zu finden. Sie wurden vorübergehend vom Netz genommen - während Zehntausende gegen Trumps Klimapolitik demonstrieren.

29.04.17: 100 Tage Trump: Die Absurdität als Alltag Republikanische_Partei

Donald Trumps erste drei Amtsmonate waren chaotisch und konfus. Eines ist klar geworden: Er ist ein demokratiefeindlicher Plutokrat - und lernt jetzt langsam, seine Macht anzuwenden.

Q. meint: Drei Fragen: Woher kommt die Spaltung und wem nützt sie? Wer produziert Fake News? Wem nützen Fake News?

29.04.17: Donald Trump: Trumps Wahlkampfversprechen im CheckRepublikanische_Partei

Der US-Präsident hat den Amerikanern für die ersten 100 Tage seiner Amtszeit viel angekündigt, aber noch wenig umgesetzt.

29.04.17: Donald Trump: Versprochen, gebrochenRepublikanische_Partei

Mauerpläne, Obamacare, Freihandel: Was hat US-Präsident Trump in den ersten 100 Tagen im Weißen Haus umgesetzt, und was nicht? Trotz viel Aktionismus: erstaunlich wenig.

29.04.17: US-Präsident: 100 Tage Trump in TweetsRepublikanische_Partei

Per Twitter kommuniziert Donald Trump mit seinen Anhängern, setzt Gegner unter Druck und attackiert die Medien. 100 Tage aus Sicht des Präsidenten, eine Chronik

29.04.17: NRA-Kongress: "Ihr seid meine Freunde"Republikanische_Partei ►Waffenindustrie

Volle Unterstützung für die Waffenlobby: Auf einem Kongress der NRA machte Trump klar, dass es unter seiner Präsidentschaft keine verschärften Waffengesetze geben wird. 

28.04.17: USA zum Atomstreit: Tillerson schließt Gespräche mit Nordkorea aus  ►Republikanische_Partei ►Atomdebatte

Die USA halten einen Krieg auf der koreanischen Halbinsel für möglich und spannen über Südkorea einen Raketenschirm. Außenminister Tillerson erklärt, Nordkoreas Fehlverhalten dürfe nicht mit Gesprächen belohnt werden.

28.04.17: Bürgerfrust trifft Politiker: "Wir wurden furchtbar behandelt - von Leuten wie Ihnen"Republikanische_Partei

Seit Donald Trump US-Präsident ist, geraten republikanische Abgeordnete auf Bürgerversammlungen häufig unter Druck. Besonders beim Thema Obamacare kochen die Emotionen hoch.

28.04.17: Konjunktur: US-Wirtschaft legt schwachen Jahresstart hin Republikanische_Partei ►Wirtschaft

Mit dem Amtsantritt von Donald Trump als US-Präsident verlor die Wirtschaft des Landes deutlich an Schwung. Von Januar bis März wuchs sie so langsam wie zuletzt 2014.

28.04.17: Trumps Nafta-Kehrtwende: Umgefallen Republikanische_Partei ►Kanada

Im Wahlkampf nannte Donald Trump das Freihandelsabkommen Nafta den "schlechtesten Deal aller Zeiten". Er versprach, den Vertrag zu kündigen. Dann zeigte ihm einer seiner Minister eine Landkarte der USA.

28.04.17: US-Präsident: Trump hält Eskalation im Streit mit Nordkorea für möglich  Republikanische_Partei ►Nordkorea

Er könne Machthaber Kim Jong-un nicht einschätzen, erklärt der US-Präsident. Es bestehe die Möglichkeit, "dass wir am Ende einen großen, großen Konflikt mit Nordkorea haben".

28.04.17: US-Bundesstaat: Arkansas richtet vierten Mann innerhalb von acht Tagen hin

Im US-Bundesstaat Arkansas ist der vierte Häftling innerhalb weniger Tage hingerichtet worden. Kenneth Williams starb durch eine Giftspritze. Die Familie eines seiner Opfer wollte ihn begnadigt sehen.

27.04.17: Trumps Steuerreform: Einseitiges Blendwerk ►USARepublikanische_Partei Weltwirtschaft ►Armut/Reichtum ►Neoliberalismus

US-Präsident Donald Trump lässt seinen Finanzminister Steven Mnuchin die angeblich "größte Steuerreform der Geschichte" präsentieren. Der Plan passt auf nur eine Seite - wer profitiert, wer hat das Nachsehen, und wer soll das bezahlen?

Q. meint: Immer dieselbe altersschwache Schimäre und fadenscheiniges Blendwerk nach dem Motto: Lasst die Reichen von der Leine, damit sie noch reicher werden können, dann sickert gönnerhaft so viel Geld von oben nach unten, dass es für alle am besten ist (Trickle-down-Theorie). Die Wurzel dieses Unfugs ist knapp 300 Jahre alt und fußt auf den Gedanken von Adam Smith: "Es ist die große Vermehrung der Produktion in allen möglichen Sparten als Folge der Arbeitsteilung, die in einer gut regierten Gesellschaft jenen universellen Reichtum verursacht, der sich bis zu den niedrigsten Bevölkerungsständen verbreitet." 

In der von Adam Smith ausgehenden Theorie stellt sich dieser Zusammenhang wie folgt dar: durch das  Streben der Individuen nach größtmöglichem Gewinn, ermöglicht durch das freie Spiel der Märkte, optimiert sich der "Markt" von alleine, dadurch entsteht die bestmögliche Art von Gütererzeugung und Diensleistungen zum Wohle aller. Nun war aber Adam Smith ein Philosoph, der sein Modell des Wirtschaftsgefüges aus den im zur Verfügung stehenden Theorien der damaligen Zeit, ungefähr Mitte des 18. Jahrhunderts, zusammengefügt hat. Wichtig erschien ihm vordringlich ein "göttliches Prinzip" am Werke zu sehen, welches er in einer automatischen Ordnung des Wirtschaftsmechanismus, quasi als göttliche Fügung, verwirklicht sah.

Es ist ein Armutszeugnis für die Dampfplauderer in diversen Talkrunden und anderswo, dass es nicht gelingen mag, diesen Blödsinn zu entlarven und die Protagonisten (Nebelkerzenwerfer)zu entlarven. Da profitieren wohl noch zu viele vom vorherrschenden System und können noch verdrängen, dass Klimawandel, selbstmörderischer Ressourcenverbrauch, insgesamt Zerstörung uns aller Lebensgrundlagen, auch in diesem globalen Wirtschafts- und Finanzwahnsinn gründet. Ein Wirtschaftswachstum, dem ohnehin Grenzen gesetzt sind:

"Wenn es "ewiges Wirtschaftswachstum" nicht gibt, dann bricht ein Wirtschaftssystem, das auf Wachstum beruht, irgendwann zusammen. Bei begrenzt zur Verfügung stehenden Ressourcen, geschuldet dem Diktat der Endlichkeit der Erdöberfäche, ist "ewiges Wachstum" nicht möglich. Unser globales Wirtschafts- und Finanzsystem beruht auf Wachstum, also bricht es irgendwann zusammen." Volker Zorn (Quantologe)

27.04.17: Steuerreform: Auch Trumps Unternehmen würden profitierenRepublikanische_Partei ►Steuerpolitik  ►Armut/Reichtum

Mit vagen Vorschlägen für eine Steuerreform wagt sich Donald Trump an sein wohl schwierigstes Vorhaben. Kritiker halten seine Ideen für ein Geschenk an die Elite.

27.04.17: Steuerreform von Donald Trump: Eine Reform zulasten der ZukunftRepublikanische_Partei ►Steuerpolitik ►Zukunft

US-Präsident Donald Trump plant drastische Steuersenkungen für Unternehmen. Das wird den amerikanischen Staatshaushalt stark belasten. Trump wiederholt damit die Fehler berühmter Vorgänger.

27.04.17: USA: Trump entscheidet sich für Neuverhandlung von Nafta ►USARepublikanische_Partei ►Kanada ►Freihandelsabkommen

Die Ankündigung kommt überraschend. Noch kurz zuvor hatte es geheißen, der US-Präsident stehe unmittelbar davor, ein Dekret zum Ausstieg aus dem Freihandelspakt mit Kanada und Mexiko zu unterzeichnen.

26.04.17: Korea-Konflikt: China warnt vor "unvorstellbaren Konsequenzen"Republikanische_Partei ►China ►Nordkorea ►Militär

Die Amerikaner starten früher als geplant den Aufbau eines Raketenabwehrsystems, Militärübungen werden in Fernost abgehalten. China warnt eindringlich vor einem Krieg zwischen den USA und Nordkorea.

Q. meint: Jetzt könnte es ganz, ganz eng werden!

26.04.17: US-Steuerreform: Trump-Regierung will Spitzensteuersatz senkenRepublikanische_Partei ►Steuerpolitik ►Unfug

Die Rede ist von der größten Steuerreform seit Ronald Reagan: Donald Trumps Finanzminister hat die Eckpunkte seines Plans vorgestellt. Nicht nur Unternehmen und Erben werden entlastet, auch der Spitzensteuersatz soll sinken.

Q. meint: Neoliberal nach alter Väter Sitte.

26.04.17: Pariser Vereinbarung: Ist das Klimaabkommen jetzt gerettet?Republikanische_Partei ►Klimakonferenz 2015

Amerikas Energieminister Rick Perry verspricht, doch nicht aus dem Pariser Klimaabkommen auszusteigen. Er will aber „neu verhandeln“. Was bedeutet das?

26.04.17: "Breitbart" und Donald Trump: Bröckelt die große Liebe?Republikanische_Partei

Donald Trump und die rechtslastige Nachrichtenseite "Breitbart" leben in einer Art Symbiose. Das Portal feiert ihn und er dankt es mit exklusiven Informationen. Nun gibt es erste Risse am Fundament ihrer Beziehung. Das Portal setzt vermehrt kritische Spitzen in Richtung des US-Präsidenten.

26.04.17: Streit um Importe: Ende der Harmonie zwischen Kanada und den USARepublikanische_Partei ►Kanada ►Freihandelsabkommen 

Bislang lösten beide Länder ihre Streitigkeiten meist in Verhandlungen. Doch Donald Trump setzt nun auf Konfrontation.

26.04.17: "Sanctuary Cities": Richter stoppt nächsten Punkt von Trump-DekretRepublikanische_Partei ►Migrationspolitik

Donald Trump hat eine weitere Schlappe bei seiner Einwanderungspolitik erlitten: Ein Bundesrichter stoppte eine Bestimmung des US-Präsidenten, die finanzielle Kürzungen für sogenannte Sanctuary Cities vorsah.

26.04.17: 100 Tage im Amt: Wie Donald Trump mit viel Getöse die 100-Tage-Marke kleinredet Republikanische_Partei

Seine Versprechen für die ersten drei Monate im Amt interessieren Trump nicht mehr. Die Schwelle ist ihm dennoch wichtig. Auch wenn er das Gegenteil behauptet.

26.04.17: W20 Summit in Berlin: Ivanka Trump verdient eine ehrliche BeurteilungRepublikanische_Partei

So aschenbrödelhaft es anmutet, dass eine 35-jährige Milliardärstochter über Nacht zum politischen Schwergewicht wird, so selbstverständlich ist ihre politische Karriere gerade in den USA.

26.04.17: Nordkorea-Konflikt: USA bauen Raketenabwehr in Südkorea aufDemokratische_Partei ►Südkorea ►Nordkorea ►Militär

Der Konflikt auf der koreanischen Halbinsel gehört zu den größten Krisenherden weltweit. Die USA haben nun mit dem Aufbau eines umstrittenen Raketenabwehrsystems begonnen. Ein atomgetriebenes Raketen-U-Boot legte bereits in Südkorea an.

26.04.17: USA: Daimler schließt Strafen im Dieselskandal nicht ausAbgas-Skandal

In den USA laufen Ermittlungen gegen den Autohersteller Mercedes. Der Verdacht: ein Dieselbetrug wie bei VW. Jetzt warnt das Unternehmen seine Kunden vor möglichen Rückrufaktionen.

25.04.17: US-Präsident: Vier wirre Antworten aus dem Trump-Interview zu 100 Tagen im Amt ►USA Republikanische_Partei ►Unfug

So ein bisschen hat man sich an den komischen Blonden im Weißen Haus ja doch gewöhnt. Für denkwürdige Äußerungen bleibt Donald Trump natürlich weiter gut. So auch in einem Interview der US-Nachrichtenagentur AP zu 100 Tagen im Amt. Vier der absurdesten Momente.

25.04.17: Atomstreit mit USA: Nordkorea startet größtes Manöver seiner Geschichte ►USARepublikanische_Partei ►Nordkorea ►Militär

Mitten im Atomstreit mit den USA beginnt Nordkorea ein riesiges Militärmanöver. Das Regime in Pjöngjang feiert so den 85. Jahrestag seiner Armeegründung. Die Amerikaner ziehen ihrerseits Marinekräfte zusammen.

25.04.17: Konflikt mit Pjöngjang: Amerikanisches Atom-U-Boot vor Koreas Küste ►USA Republikanische_Partei ►Nordkorea ►Militär

"Wir schicken eine Armada, sehr schlagkräftig", drohte Donald Trump im Streit mit Kim Jong Un. Vor Koreas Küste ist jetzt ein US-Atom-U-Boot vor Anker gegangen, ein Flugzeugträgerverband folgt.

25.04.17: US-Haushaltsdebatte: Trump gibt im Mauer-Streit nach  ►USA Republikanische_Partei ►Steuerpolitik

Kompromiss statt Shutdown: Donald Trump hat sich im Haushaltsstreit auf die Demokraten zubewegt und fordert vorerst kein Geld für den Bau der Mauer zu Mexiko. Er plant aber eine Senkung der Körperschaftsteuer.

25.04.17: Wohnungslosigkeit: Zehntausende Schüler in New York sind obdachlosArmut/Reichtum

Kein Platz, um Hausaufgaben zu machen, kein Kinderzimmer, kein Zuhause: Tausende Schüler in New York City sind obdachlos, und es werden immer mehr.

25.04.17: Serien-Exekution: Arkansas richtet zwei Häftlinge an einem Tag hinJustiz ►Menschenrechte

Erstmals seit dem Jahr 2000 sind in den USA zwei Menschen an einem Tag hingerichtet worden. Die eine Exekution soll 17 Minuten gedauert haben.

25.04.17: Todesstrafe: Hauptsache Hinrichten  ►USA ►JustizMenschenrechte

Wenn die US-Justiz mit der Spritze tötet, geschieht das häufig mit Qualen für die Verurteilten. Warum? Und was rechtfertigt die schlimmste aller Strafen überhaupt?

24.04.17: Sipri-Institut: Rüstungsausgaben steigen weltweit ►Stiftungen ►MilitärRussland ►China ►Bundesregierung

Für Kriegsgerät wird immer mehr Geld ausgegeben. Die USA führen, den größten Zuwachs haben China und Russland. In einigen Regionen sind die Investitionen aber rückläufig.

24.07.17: OSZE-Beobachter: US-Außenminister fordert neuen Anlauf für Frieden in der Ukraine Republikanische_Partei ►Ukraine-Krise

US-Außenminister Rex Tillerson hat Russland aufgefordert, mehr für eine Friedenslösung in der Ukraine zu tun. Dort war zuvor ein OSZE-Beobachter getötet worden.

23.04.17: Medienbericht: Nordkorea soll weiteren US-Amerikaner festhalten ►Nordkorea

Nordkorea hat offenbar einen US-Bürger vor seiner Ausreise festgenommen. Einem Medienbericht zufolge war der Mann auf humanitärer Mission unterwegs. Der Fall könnte für weitere Spannungen sorgen.

23.04.17:  Atomprogramm: Iran wirft den USA Blockadehaltung beim Atomabkommen vor ►Iran  ►Republikanische_Partei

Nächste Woche soll ein neues Atomabkommen mit dem Iran verhandelt werden. Das Land beschuldigt die US-Regierung, eine Einigung blockieren zu wollen.

22.04.17: March for Science: "Forschung basiert auf Fakten, nicht auf Meinungen"Republikanische_Partei ►Wissenschaft

Das Vertrauen in Wissenschaft bröckelt. Doch ohne sie ist die Welt in Gefahr. Deshalb demonstrieren heute Menschen beim March for Science. Fünf Forscher erzählen, warum.

22.04.17: USA: Trump lässt Regeln für den Finanzmarkt überprüfenRepublikanische_Partei ►Börse/Aktien/Fonds ►FinanzindustrieFinanzkrise

Der US-Präsident leitet weitere Schritte zur Deregulierung des Finanzsektors ein. Zudem kündigt er eine Steuersenkung an – angeblich die größte in der US-Geschichte.

22.04.17: Frankreich-Wahl: Trump deutet Unterstützung für Le Pen anRepublikanische_Partei ►FrankreichFront National

Die französische Rechtspopulistin habe die "entschiedensten Positionen", so der US-Präsident. Dies soll allerdings keine Wahlempfehlung sein.

22.04.17: Nordkorea-Konflikt: US-Flugzeugträger soll demnächst vor Nordkorea ankommenRepublikanische_Partei ►Nordkorea ►Militär

Seit zwei Wochen herrscht Verwirrung um einen US-Flugzeugträger, der Richtung Nordkorea unterwegs sei. US-Vizepräsident Pence sagte, dieser wäre jetzt bald am Ziel.

21.04.17:  Europäische Union: Trump plädiert für ein starkes EuropaRepublikanische_Partei ►EU

Noch vor wenigen Monaten bezeichnete US-Präsident Trump den Brexit als "wunderbare Sache". Nun will er die EU dabei unterstützen, stark zu sein.

21.04.17: WikiLeaks: USA wollen Klage gegen Assange erhebenWikiLeaks

In den USA wird offenbar eine Klage gegen Julian Assange vorbereitet. Das hat der WikiLeaks-Gründer stets befürchtet. Dabei hatte es zuletzt zwischen ihm und dem Trump-Lager fast nach Freundschaft ausgesehen.

20.04.17: Alt-Right-Bewegung und Ko.: Warum Amerikas Rechte so enttäuscht von Trump sindRepublikanische_Partei ►Rechte Gruppierungen

Die Euphorie ist verflogen: Konservative, Nationalisten und Rechtsradikale wenden sich zunehmend von Donald Trump ab. Die Suche nach Schuldigen für den Kurswechsel des Präsidenten hat schon begonnen.

Q. meint: Da braut sich wohl etwas zusammen.

20.04.17: Donald Trump: Der konventionelle Unkonventionelle Republikanische_Partei

Im Wahlkampf gab Donald Trump den außenpolitischen Hardliner, im Amt ist seine Diplomatie überraschend gewöhnlich. Das heißt aber nicht, dass das so bleiben muss.

Q. meint: Das Prinzip "Zuckerbrot und Peitsche" auf der Weltbühne.

20.04.17: Trump gegen IWF und Weltbank: Der Washington-DissensRepublikanische_Partei ►IWF ►Weltbank

Jahrzehntelang waren IWF und Weltbank Symbole für die US-Dominanz im Finanzsystem. Nun könnte Donald Trump den Institutionen die Mittel kürzen. Ein regierungsnaher Ökonom will die Weltbank sogar auflösen.

20.04.17: Geheimpläne: So soll Russland die US-Wahl manipuliert haben  ►RusslandRepublikanische_Partei ►US-Wahl 2016 ►Think Tanks

Den US-Geheimdiensten sollen russische Papiere vorliegen, die konkret skizzieren, wie die US-Präsidentenwahl beeinflusst werden kann - zu Gunsten von Donald Trump. Angeblich kam der Auftrag dazu von höchster Stelle des Kremls.

20.04.17: Trumps Außenpolitik: Auf Konfusionskurs  Republikanische_Partei ►Unfug

Er provoziert, befiehlt, verwirrt: In der Außen- und Sicherheitspolitik zeigt sich Donald Trump unberechenbar. Welche Ziele verfolgt der US-Präsident in Krisenregionen - und hat er überhaupt eine Strategie?

20.04.17: Atomabkommen mit Teheran: Tillerson wirft Iran "alarmierende Provokationen" vor Republikanische_Partei ►Iran ►Atomdebatte

Das Land fördere Terrorismus und Gewalt in der Region, sagt der US-Außenminister. Zudem bezweifelt er, dass der Atom-Deal mit Teheran seinen Zweck erfülle.

20.04.17: Facebook, Google, Microsoft: US-Unternehmen protestieren gegen Trumps Einreisedekret Republikanische_Partei ►Unternehmen ►Soziale Medien

Mit seiner Abschottungspolitik hat US-Präsident Donald Trump die US-Unternehmen gegen sich aufgebracht. In einer Protestnote warnen Facebook, Google und Co. vor substanziellem Schaden für die Wirtschaft.

20.04.17: Fox-News-Star Bill O'Reilly: Der unrühmliche Sturz des Kabelkönigs ►USA Republikanische_Partei ►Medien

Selbst Donald Trumps Unterstützung half nichts: Bill O'Reilly, Top-Moderator bei Fox News, wurde gefeuert. Er soll Frauen belästigt haben. Der Sender griff erst durch, als Werbekunden

19.04.17: Weltwirtschaft: IWF warnt vor Trumps Steuerplänen ►IWF Republikanische_Partei ►Steuerpolitik ►Weltwirtschaft

"Phänomenale" Steuerentlastungen für Unternehmen hatte US-Präsident Trump angekündigt. Der Internationale Währungsfonds bezeichnet die Pläne als besorgniserregend.

19.04.17: "March for Science": Forscher planen weltweite Proteste gegen TrumpRepublikanische_Partei ►Wissenschaft

Am Wochenende wollen Wissenschaftler in mehr als 500 Städten gegen Donald Trump demonstrieren - auch in Deutschland. Kritiker der Aktion befürchten, dass Forschung dadurch in die linke Ecke gerät.

19.04.17: Handelsbilanzüberschüsse: Deutsche Nachhilfe für Donald Trump ►Bundesregierung  ►Republikanische_Partei ►Wirtschaftspolitik ►Wirtschaft

"Sehr unfair" findet Donald Trump, dass Deutschland in den USA mehr Waren verkauft als umgekehrt. Nun reist Finanzminister Schäuble mit einem Papier in die USA, das dem SPIEGEL vorliegt. Die Botschaft: Überschüsse sind kein Problem. 

19.04.17: US-Wirtschaft: Trump unterzeichnet "Buy American"-Dekret und attackiert KanadaRepublikanische_Partei  Kanada ►Wirtschaftspolitik ►Wirtschaft

"Buy American, Hire American": Ein Dekret mit diesem Titel soll nach dem Willen von Donald Trump die amerikanische Wirtschaft stärken. Bei der Unterzeichnung kritisierte der US-Präsident die Trudeau-Regierung.

18.04.17: Trumps neuer Erlass: Amerikaner sollen amerikanisch kaufenRepublikanische_Partei

Nach zahlreichen politischen Pirouetten bedient US-Präsident Trump mit einem nationalistischen Dekret wieder seine Stammwähler. Im Gespräch ist auch, ausländische Bewerber bei der Auftragsvergabe ausdrücklich schlechter zu stellen.

18.04.17: Druck auf Trump: Öl-Multis in den USA wollen im Klimaschutzvertrag bleibenRepublikanische_Partei ►Ölindustrie ►Klimaschutz

Donald Trump hat versprochen, aus dem Pariser Klimaschutzabkommen auszusteigen. Konzerne wie Exxon, Shell  oder Kellogg's wollen den US-Präsidenten davon abbringen - aus Eigennutz. Wird der Wendehals Trump auf sie hören?

18.04.17: Gefahr für die Weltwirtschaft: Währungsfonds warnt vor nationalen Egoismen ►IWFRepublikanische_Partei ►Brexit ►AfD ►Front National

Trump, Brexit und der Rechtspopulismus in Europa: Der Internationale Währungsfonds fürchtet nationale Alleingänge, die die Weltwirtschaft gefährden - auch wenn das Wachstum kurzfristig zulegen könnte.

18.04.17: Trump und Nordkorea: Pulverfass in SichtweiteRepublikanische_ParteiNordkoreaMilitär ►Atomdebatte

Drohungen, Provokationen, Säbelrasseln: Die USA und Nordkorea schaukeln sich immer mehr hoch. Jetzt soll China vermitteln. Doch neben Diktator Kim Jong Un gibt es noch eine andere unberechenbare Größe - Donald Trump.

Q. meint: Wenn zwei Kontrahenten sich so aufblasen, dass keiner mehr den Schwanz einziehen kann, ohne das Gesicht zu verlieren, dann wird es wirklich gefährlich. Erst recht, wenn sie Atomwaffen besitzen und ab und an damit kokettieren. Was könnte da schiefgehen? Wenn man die Situation mit der Kubakrise vergleicht, sind diesmal nicht Nikita Chruschtschow und John F. Kennedy die Kontrahenten, sondern Kim Jong Un und Donald Trump. Eve of destruction?

 

18.04.17: US-Präsident: Trump gratuliert Erdoğan zum Ausgang des ReferendumsRepublikanische_Partei ►Türkei

Der Sprecher des US-Präsidenten hatte zunächst noch gesagt, man wolle den Bericht der internationalen Wahlbeobachter abwarten.

17.04.17: Konflikt mit USA: Nordkorea warnt vor einem AtomkriegRepublikanische_ParteiNordkorea  ►RusslandMilitär ►Atomdebatte 

Das nordkoreanische Regime hat den USA vorgeworfen, mit ihren Militärübungen den größten Gefahrenherd der Welt zu provozieren. Es drohe ein thermonuklearer Krieg.

18.04.17: Odebrecht: Brasilianischer Mischkonzern muss Milliardenstrafe zahlenBrasilien ►Korruption ►Justiz 

Jahrelang soll Odebrecht sein Geschäft mit Schmiergeld unterstützt haben. Die Zahlungen gingen vor allem an Politiker. Ein US-Gericht hat nun die Strafe festgelegt.

17.04.17: Nordkorea-Konflikt: Russland mahnt USA zur ZurückhaltungRepublikanische_ParteiNordkorea  ►Russland ►China  ►Militär

Nach dem neuen Raketentest in Nordkorea verkünden die USA das Ende ihrer "strategischen Geduld". Russland warnt vor einem Alleingang der Amerikaner. Moskau und Peking entsenden Kriegsschiffe in die Region.

Q. meint: Das wird zusehends bedrohlicher. Hoffentlich kehrt bei den Akteuren Vernunft ein. Es gibt wahrlich Vernünftigeres als War Games mit Atomwaffen, nämlich schlicht und einfach Frieden und Hilfe für die Vergessenen auf unserem Planeten.

17.04.17: Konflikt mit Nordkorea: Pence verkündet Ende der "strategischen Geduld"Republikanische_ParteiNordkoreaMilitär

Mike Pence richtet drohende Worte an das Regime in Nordkorea. Mit allen Mitteln, die notwendig seien, werden die USA ihren Partner Südkorea schützen, sagte der US-Vizepräsident.

 Q. meint: Brandgefährlich. Die Situation spitzt sich immer weiter zu.

16.04.17: Raketentest: USA wollen sich mit China gegen Nordkorea zusammenschließenRepublikanische_ParteiNordkorea ►China ►Militär

Die USA wollen den Konflikt mit Nordkorea friedlich lösen, auch mit dessen wichtigsten Verbündeten. Doch auch einen Präventivschlag schließen die Amerikaner nicht aus.

16.04.17: "Times" verichtet: Trump bereit, NordkoreasAtom-Anlagen zu zerstörenRepublikanische_ParteiNordkorea ►Militär

Mit einem neuen Raketentest hat Kim Jong-un die internationale Gemeinschaft herausgefordert. Nun erwägt US-Präsident Donald Trump offenbar, das nordkoreanische Atomprogramm mit einem Militärschlag zu zerstören.

Q. meint: Wenn das zutrifft und Trump Ernst macht, dann wird es sehr, sehr eng.

16.04.17: Trump zu Nordkorea "Wir werden sehen, was passiert"Republikanische_ParteiNordkorea ►China ►Militär

US-Präsident Trump will den Nordkorea-Konflikt gemeinsam mit China lösen. Wie er das machen will, verrät er nicht. Stattdessen gibt es überraschendes Lob für die Machthaber in Peking.

16.04.17: Raketentest in Nordkorea: Großbritannien besorgt, USA gelassenRepublikanische_Partei ►Großbritannien ►Nordkorea ►Militär

Die USA reagieren zurückhaltend auf den gescheiterten Raketentest Nordkoreas. Mit der Aktion sei zu rechnen gewesen. Andere Staaten zeigen sich besorgt. Südkorea berief den Nationalen Sicherheitsrat ein.

16.04.17: "Tax Day" in den USA: Demonstranten fordern Trumps SteuerunterlagenRepublikanische_Partei

Tausende Menschen sind am Samstag in den USA auf die Straße gegangen. Sie fordern von Donald Trump, seine Steuererklärung offenzulegen. In Berkeley kam es zu gewaltsamen Zusammenstößen.

14.04.17: Amerikakolumne: Wie Satanisten für Religionsfreiheit kämpfen  ►Republikanische_Partei ►Aberglauben ►Religion ►Fake News ►Verschwörungstheorien

Trump hat einen mächtigen Gegner herausgefordert: den Teufel persönlich. Seit er regiert, sind die Satanisten im Aufwind - handeln aber oft barmherziger als ihre christlichen Gegner.

15.04.17: Nordkorea gegen USA Mit gezogenen SchwerternRepublikanische_Partei ►Nordkorea ►China ►Russland ►Militär

Wer kann den aufgeladenen Konflikt zwischen den USA und Nordkorea entschärfen? China versucht es - und setzt auf Unterstützung aus Moskau.

15.04.17: Protest gegen US-Präsident: "Das Problem ist größer als Trump"Republikanische_Partei ►Armut/Reichtum ►Finanzkrise  ►Occupy Wall Street

Dass Millionen gegen den US-Präsidenten protestieren, liegt an Pionieren wie Occupy Wall Street, sagt Autorin Sarah Jaffe. Wieso die Zweifel am Kapitalismus wachsen und Geschichtsvergessenheit so gefährlich ist.

14.04.17: USA: Wie Trump lernte, die Bombe zu liebenRepublikanische_Partei ►Militär

Der US-Präsident wird für seine Militärschläge in Syrien und Afghanistan beklatscht - das ist gefährlich. Es könnte ihn dazu verführen, den Einsatz immer weiter zu treiben.

14.04.17: Experte über militärische Eskalation: "Koreanische Halbinsel wird ein Trümmerfeld mit Millionen Leichen sein" 

 ►Republikanische_Partei ►Militär ►Nordkorea  ►Südkorea

Die Nordkorea-Krise nährt die Angst vor der Atombombe. Sollte US-Präsident Donald Trump einen Präventivschlag starten, werde Kim militärisch antworten, ist sich Nordkorea-Experte Rüdiger Frank sicher. Aber er glaubt auch, dass es eine Chance für Verhandlungen gibt.

14.04.17: "Mutter aller Bomben": US-Militär zeigt Bilder vom Einschlag ►USARepublikanische_Partei ►Militär ►IS

Die US-Armee hat erstmals ihre größte nicht-nukleare Bombe eingesetzt. Das Ziel war ein Tunnelsystem des IS in Afghanistan, mindestens 36 Menschen starben. Nun hat das Militär Videoaufnahmen veröffentlicht.

14.04.17: Arkansas: US-Bundesstaat plant sieben Hinrichtungen binnen zehn TagenJustiz ►Menschenrechte

Weil das Haltbarkeitsdatum eines Medikaments abläuft, will der US-Bundesstaat Arkansas sieben Männer binnen zehn Tagen hinrichten. Neben der Organisation Amnesty International protestiert auch ein deutscher Pharmakonzern.

13.04.17:   Trump und Russland: Britischer Geheimdienst soll früh vor Kontakten nach Moskau gewarnt habenRepublikanische_Partei ►Russland

Donald Trump wehrt sich gegen Vorwürfe, seine Regierung habe im Wahlkampf Kontakte nach Russland gepflegt. Jetzt kommt heraus: Der britische Geheimdienst hat wohl schon 2015 vor verdächtigen "Beziehungen" gewarnt. 

13.04.17:  Russland und USA:  Nur ein Schritt zwischen Verbrüderung und KriegRepublikanische_Partei ►Russland

Russlands Präsident Putin steht plötzlich wieder isoliert da - nach einer Zeit, in der ihm alles zugetraut wurde. Zu oft bedient er sich finsterer Mächte, die er auf Dauer nicht kontrollieren kann.

13.04.17: Wahlkampfversprechen vs. Realität Die fünf großen Kehrtwenden des Donald TrumpRepublikanische_Partei ►US-Wahl 2016

"Ich werde der beste Präsident sein, den Gott je geschaffen hat": Im Wahlkampf konnten Donald Trump seine Versprechen gar nicht groß genug sein. Kaum im Amt, vollzieht er Kehrtwenden bei vielen Themen. Der Überblick.

13.04.17: Milliardengewinne: US-Großbanken profitieren von Brexit und Trump ►Bankensystem ►BrexitRepublikanische_Partei

Die US-Großbanken haben im ersten Quartal Gewinne in Milliardenhöhe eingefahren. Bei JPMorgan und Citigroup stiegen die Profite sogar um einen zweistelligen Prozentsatz - dank der politischen Unsicherheit.

13.04.17: Atomwaffen: China warnt USA vor Militärschlag gegen NordkoreaRepublikanische_Partei ►Nordkorea ►China ►Atomdebatte

Donald Trump hat Kim Jong Un immer wieder gedroht. Das Parteiorgan der chinesischen Staatsführung warnt davor, die atomaren Möglichkeiten des Regimes zu unterschätzen.

13.04.17: Trump und der Chefstratege: Harte Zeiten für Steve BannonRepublikanische_Partei

Trump geht auf Distanz zu seinem "Chefstrategen", der sich mit dem Schwiegersohn des US-Präsidenten überworfen hat. Trump soll gedroht haben: "Sie sollen das klären - oder ich werde es tun."

Q. meint: Greift etwa in der Republikanischen Partei die Vernunft um sich?

13.04.17: Treffen mit Stoltenberg: Trump nennt Nato "nicht länger obsolet"Republikanische_Partei ►Nato

Bei einem Treffen mit Nato-Generalsekretär Stoltenberg hat US-Präsident Trump seine Kritik revidiert, die Nato sei überholt. Die Allianz sei ein "Bollwerk" des Friedens - zugleich ermahnte er die Bündnispartner.

12.04.17: Russland: Russland geht auf die USA zu - trotz eisiger StimmungRepublikanische_Partei ►Russland

US-Außenminister Tillerson wird in Moskau kühl empfangen. Im Kampf gegen den Terror steht eine Annäherung in Aussicht. Später brüskiert Trump den Kreml mit Bemerkungen zum Chemiewaffen-Angriff in Syrien.

12.04.17: Giftgasangriff in Syrien: Die Indizien, die Verschwörungstheorien, die FaktenRepublikanische_Partei ►Russland ►Syrien

Für die USA ist der Fall klar: Syriens Regime ist für den Giftgasangriff auf Chan Scheichun verantwortlich. Moskau und Damaskus bestreiten das, im Netz blühen Verschwörungstheorien. Ein Blick auf die Fakten.

12.04.17: Tillerson bei Lawrow: Frostiger Empfang in MoskauRepublikanische_Partei ►Russland

US-Außenminister Tillerson trifft sich zur Stunde mit seinem russischen Kollegen Lawrow - Nettigkeiten wurden bisher nicht ausgetauscht. Im Gegenteil: Präsident Putin macht in Richtung Westen eine klare Ansage.

12.04.17: USA - Nordkorea: "In Ostasien könnte der Dritte Weltkrieg losgehen"Republikanische_Partei ►Nordkorea

Hochgefährliches Säbelrasseln: Falls die USA Nordkorea tatsächlich angriffen, würde Kim Jong Un nicht zögern und zurückschießen, warnt Nordkorea-Experte Rüdiger Frank.

Q. meint: Wenn zwei Kontrahenten sich so aufblasen, dass keiner mehr den Schwanz einziehen kann, ohne das Gesicht zu verlieren, dann wird es wirklich gefährlich. Erst recht, wenn sie Atomwaffen besitzen und ab und an damit kokettieren!!

12.04.17: US-Außenpolitik: Tillerson sucht in Russland die maximale DistanzRepublikanische_Partei ►Russland

Trumps Außenminister gilt als Freund von Putin. Nach dem US-Angriff auf eine syrische Militärbasis wird der Antrittsbesuch des ehemaligen Exxon-Chefs in Moskau jedoch zur heiklen Mission.

12.04.17:  Carter Page: FBI durfte Trumps Berater überwachenRepublikanische_Partei ►Russland ►FBI

Wegen seiner Kontakte nach Russland soll Trumps Ex-Berater Page ins Visier des FBI gerückt sein: Einem Bericht zufolge hatte die Behörde den Verdacht, er arbeite als Agent Russlands.

12.04.17: Oxfam-Studie: US-Konzerne schaffen Billionen Dollar in Steueroasen  ►Republikanische_Partei ►Global Player ►Steueroasen ►Lobbyismus

US-Unternehmen schleusen immer größere Summen am Fiskus vorbei. Einer Studie zufolge haben die 50 größten Konzerne im Jahr 2015 1,6 Billionen Dollar in Steueroasen verschoben - und mehr in Lobbyarbeit investiert.

Q. meint: Die Klientel der Regierung Trump.

11.04.17: Spicer über Assad "Nicht einmal Hitler hat Chemiewaffen eingesetzt"Republikanische_Partei  ►Schwachsinn

Trumps Sprecher Sean Spicer hat einen historisch falschen Vergleich zwischen Syriens Staatschef Assad und dem NS-Regime gezogen. Für eine Klarstellung benötigte er zwei Anläufe.

Q. meint: So So. Nicht einmal Sean Spicer setzt Fake News ein.

11.04.17: Kims Raketen und Atomwaffen: Trumps Nordkorea-DilemmaRepublikanische_Partei ►Nordkorea ►Militär

Nach dem Militärschlag gegen Syrien drohen die USA auch Pjöngjang. Doch US-Präsident Trump steckt im Dilemma: Ein Angriff auf Nordkorea, selbst ein begrenzter, könnte verheerende Folgen haben - Nichtstun allerdings auch.

Q. meint: Jetzt wird's eng.

11.04.17: Nordkorea und USA: Pjöngjang warnt USA vor "katastrophalen Konsequenzen"Republikanische_Partei ►Nordkorea ►Militär

Nach Trumps Entsendung von US-amerikanischen Kriegsschiffen droht Nordkorea mit Gegenmaßnahmen. Pjöngjang sei zu jeder „von den USA gewünschten Art des Krieges“ bereit.

Q. meint: Wenn zwei Kontrahenten sich so aufblasen, dass keiner mehr den Schwanz einziehen kann, ohne das Gesicht zu verlieren, dann wird es wirklich gefährlich. Erst recht, wenn sie Atomwaffen besitzen und ab und an damit kokettieren!!

10.04.17: Russland und Iran drohen den USA: "Wir werden mit Gewalt antworten"Republikanische_Partei ►Russland ►Iran ►Syrien ►Militär

Der US-Angriff auf eine syrische Militärbasis provoziert Russland und Iran. Sie kündigen Gegenmaßnahmen an, sollten die USA wieder eine "rote Linie" überschreiten. Doch wie ernst ist die Drohung?

Q. meint: Wenn zwei Kontrahenten sich so aufblasen, dass keiner mehr den Schwanz einziehen kann, ohne das Gesicht zu verlieren, dann wird es wirklich gefährlich. Erst recht, wenn sie Atomwaffen besitzen und ab und an damit kokettieren!!

10.04.17:  Salzgitter: Erster deutscher Konzern zahlt Trumps StrafzollRepublikanische_Partei ►EU  ►Wirtschaftspolitik

Der Stahlhersteller Salzgitter bezahlt seit Ende März einen Strafzoll von 22,9 Prozent für bestimmte Exporte in die USA. Gleichzeitig weist der Konzern die Dumpingvorwürfe zurück. Greift jetzt die EU ein?

10.04.17: USA: Trumps juristische ZeitbombeRepublikanische_Partei ►Justiz

Der knallharte Konservative Neil Gorsuch ist neuer Richter am Supreme Court der USA. Nun ist der Oberste Gerichtshof wieder vollzählig.

10.04.17: US-Medien über Trumps Militärschlag in Syrien: Krieg geht immerRepublikanische_Partei ►Medien ►Syrien

Donald Trump inszenierte seinen Militärschlag gegen Syrien wie eine billige Realityshow. Doch die US-Medien beißen willig an - denn nichts verkauft sich so gut wie Krieg

10.04.17: Vor G-7-Außenministertreffen: Russland und Iran sehen mit US-Luftangriff "rote Linien überschritten"Republ._Partei ►Russland ►Iran ►Syrien

Die Verbündeten des syrischen Machthabers Assad drohen, auf weitere Aggressionen "mit Nachdruck" zu reagieren.

10.04.17: Nordkorea: Kräfteschau gegen Kims KohleRepublikanische_ParteiNordkorea

Die USA verlegen einen Flugzeugträger vor die koreanische Halbinsel, Japan spricht von "ständiger Alarmbereitschaft": Der Westen will Nordkorea von seinem Atomprogramm abbringen. Doch Kim Jong Uns Geldströme dafür sind kaum zu stoppen.

10.04.17: US-Außenminister Tillerson: Syrien-Luftschlag ist auch Warnung an NordkoreaRepublikanische_Partei ►Syrien ►Nordkorea

Wenn von anderen Staaten eine Gefahr ausgehe, sei eine amerikanische Antwort wahrscheinlich, sagt der US-Außenminister in einem Interview.

10.04.17: USA: McMaster baut Nationalen Sicherheitsrat weiter umRepublikanische_Partei 

Nach Stephen Bannon muss ein zweites Mitglied den US-Sicherheitsrat verlassen. Trumps Sicherheitsberater McMaster will das Gremium umstrukturieren.

09.04.17: US-Kriegsschiffe verlegt: Was Sie zum Atomstreit zwischen den USA und Nordkorea wissen müssenRepublikanische_Partei ►Nordkorea

Nordkoreas Atomprogramm gilt in der asiatischen Region und darüber hinaus als hohes Sicherheitsrisiko. Vor allem die USA versuchen, den Druck auf Pjöngjang zu erhöhen. Doch Machthaber Kim Jong Un zeigt sich unbeeindruckt. Was treibt ihn an?

09.04.17: Satellitenbilder zum Syrien-Angriff: Was Trumps "Tomahawks" trafen - und was nicht Republikanische_Partei ►Syrien

Fast 30 Tonnen Sprengstoff auf Assads Stützpunkt Schairat - und jetzt wird dort schon wieder geflogen? Aktuelle Luftaufnahmen zeigen die Anlage, die US-Präsident Trump angreifen ließ, größtenteils intakt.

09.04.17: Aus Wut über Donald Trump: Hacker stellen NSA-Daten über Spionagemethoden ins Netz Republikanische_Partei ►NSA

Die "Shadow Brokers" haben sich zurückgemeldet. Unzufrieden mit der Politik von Donald Trump machen die unbekannten Hacker NSA-Daten publik, die Einblicke in die Arbeitsweise des Geheimdienstes geben.

09.04.17: Eskalation im Atomstreit mit Pjöngjang: USA schicken Flugzeugträger nach KoreaRepublikanische_Partei ►Nordkorea ►Militär

Die USA wollen ein Signal der Stärke an Kim Jong Un senden: Von Singapur aus nahmen die "USS Carl Vinson" und ihre Begleitschiffe Kurs auf die koreanische Halbinsel - laut US-Armee eine Vorsichtsmaßnahme.

09.04.17: Telefonat zu US-Militärschlag: Tillerson sieht es so - und Lawrow ganz andersRepublikanische_Partei  ►Russland ►Syrien

Nach dem Militärschlag in Syrien hat Außenminister Tillerson seinem russischen Amtskollegen Lawrow die US-Position am Telefon erklärt - der bleibt bei seiner Wahrheit.

09.04.17: Trump zum Luftschlag in Syrien: "Start- und Landebahnen werden generell nicht bombardiert"Republikanische_Partei ►Syrien

Der bombardierte syrische Luftwaffenstützpunkt ist angeblich bereits wieder in Betrieb. Donald Trump rechtfertigt, warum die US-Armee bei ihrem Angriff Start- und Landebahnen nicht attackiert hat.

08.04.17: US-Luftschlag in Syrien: Russland und Iran werfen Trump Unberechenbarkeit vor ►Russland ►IranRepublikanische_Partei ►Syrien

Nach dem Luftangriff auf eine Militärbasis in Syrien kritisieren Assads Verbündete Russland und Iran die USA als unberechenbar. Der britische Außenminister sagt seine Moskau-Reise kurzfristig ab.

08.04.17:  Donald Trump trifft Xi Jinping: Und er kann doch lächelnRepublikanische_Partei ►China

Das Treffen zwischen Chinas Staatschef und dem US-Präsidenten hatte einen Gewinner: die Diplomatie. Die ruppigen Nationalisten der Trump-Regierung hatten das Nachsehen.

08.04.17: Trump-Inszenierung in Florida: Gipfelkulisse und KanonendonnerRepublikanische_Partei

Donald Trumps Intervention in Syrien wirbelt die Weltpolitik durcheinander. Als Oberbefehlshaber will er sich neu erfinden - der Besuch des chinesischen Präsidenten Xi Jinping gerät zur Nebensache.

07.04.17: Luftschlag in Syrien Trump verprellt seine treuesten AnhängerRepublikanische_Partei ►Syrien

In der Syrienkrise kann sich Donald Trump als Macher präsentieren, beeindruckt sogar den politischen Gegner. Seine engsten Anhänger jedoch fühlen sich betrogen - eine Gefahr für den Präsidenten.

07.04.17: US-Angriff in Syrien: Trump setzt voll auf RisikoRepublikanische_Partei ►Syrien

Die Bilder der durch Giftgas getöteten Kinder veranlassen den US-Präsidenten, einen Luftwaffenstützpunkt in Syrien zu bombardieren. Kurzfristig bringt dieser Schritt Trump viel Lob ein, doch die Probleme fangen erst an.

07.04.17: USA: Russland setzt Vereinbarung mit USA über syrischen Luftraum ausRepublikanische_Partei ►Russland ►Syrien

Nach der US-Vergeltungsaktion für den mutmaßlichen Chemiewaffenangriff zieht Russland die Zusammenarbeit in Zweifel.

Q. meint: So langsam wird es sehr gefährlich.

07.04.17: Reaktion auf Giftgasangriff: USA greifen Luftwaffenbasis der syrischen Armee anRepublikanische_Partei ►Syrien

Donald Trump hat seiner Drohung Taten folgen lassen. Die USA reagierten auf den mutmaßlichen Giftgasangriff und feuerten rund 50 Raketen auf eine Luftwaffenbasis des Regimes in Syrien ab.

07.04.17: Reaktionen auf US-Angriff in Syrien: Russland sieht Beziehungen zu USA "signifikant beschädigt"Republikanische_Partei ►Russland ►Syrien

Mit seinem Militärschlag in Syrien riskiert Donald Trump eine offene Konfrontation mit Russland. Der Kreml verurteilt den Angriff. Er sei eine "Aggression gegen einen souveränen Staat".

07.04.17: Trump trifft Chinas Staatschef Xi Jinping: "Wir haben eine Freundschaft entwickelt"Republikanische_Partei ►China

Staatsbesuch in Florida: Donald Trump gab sich zum Auftakt des Besuchs von Chinas Präsident Xi Jinping optimistisch - auch wenn es noch keine konkreten Ergebnisse zu verkünden gäbe.

08.04.17: Nach fünf Jahren Wassermangel: Kalifornien erklärt Dürre für beendet  ►Klimawandel

Ihr könnt wieder duschen und Blumen gießen: Nach Rekord-Regenfällen hat der kalifornische Gouverneur Jerry Brown die historische Fünf-Jahres-Dürre für beendet erklärt.

06.04.17: US-Senat: Republikaner votieren für die "nukleare Option"Republikanische_Partei

Um Trumps Kandidaten für das höchste Gericht durchzubringen, ändern die Republikaner eine der ältesten Regeln im US-Senat.

06.04.17: Streit um Supreme-Court-Besetzung: Republikaner setzen Abstimmung über Trumps Kandidaten durch Republikanische_Partei ►Demokratische_Partei

Machtkampf im US-Senat: Bei der Ernennung des Trump-Kandidaten Gorsuch für den Supreme Court scheiterten die Republikaner beim Versuch, die Blockade der Demokraten zu verhindern. Dann griffen sie zum letzten Mittel.

06.04.17: In Zahlen: So reich ist Trumps TeamRepublikanische_Partei

Donald Trump ist sehr wohlhabend - und umgibt sich auch als US-Präsident am liebsten mit seinesgleichen. Eine neue Aufstellung zeigt, wie viele Millionen das Team Trump angehäuft hat.

06.04.17: Hedgefonds-Manager Robert Mercer: Der Mann, dem ein Stück Trump gehörtRepublikanische_Partei ►Börse/Aktien/Fonds

Robert Mercer hat im Wahlkampf viel Geld in Trump investiert. Der Hedgefonds-Manager gilt als brillanter Kopf, aber auch als Anhänger von Verschwörungstheorien. Seine politische Agenda macht selbst Mitarbeitern Angst.

06.04.17: USA: Trump und die Syrien-Wende: Was seine Tweets verratenRepublikanische_Partei ►Syrien

Jahrelang hat Donald Trump die Syrien-Politik der USA kritisiert und vor den Folgen einer Einmischung gewarnt. Seine Twitter-Chronik belegt dies. Doch der Giftgasangriff, der auf das Konto von Assad gehen soll, bringt ihn nun in dieselbe Bredouille wie einst Obama.

06.04.17: USA und Syrien: Jetzt ist es Trumps Krieg Republikanische_Partei ►Syrien

Trump hat von Obama nicht nur das schöne Flugzeug und das runde Büro geerbt, sondern auch das Schlachthaus Syrien. Doch seine Reaktion auf den Giftgasangriff lässt nicht darauf schließen, dass er weiß, was er anrichtet und mit wem er es zu tun hat.

06.04.17: Spekulation über Machtkampf: Warum sitzt Bannon nicht mehr im Sicherheitsrat? Republikanische_Partei

Trumps Chefstratege Bannon hat seinen Posten im nationalen Sicherheitsrat der USA verloren. Die Regierung spricht von einem durchdachten Plan, doch es gibt eine andere mögliche Erklärung.

05.04.17: Reaktion des Weißen Hauses: Trumps geschmacklose Äußerungen zum Giftgasanschlag in SyrienRepublikanische_Partei ►Syrien

Auf den verheerenden Giftgasanschlag in Syrien reagiert das Weiße Haus zunächst mit Schweigen - und schließlich mit einem Statement, das die verstörende Weltsicht des US-Präsidenten Donald Trump perfekt auf den Punkt bringt.

05.04.17: USA: Bannon verliert Sitz im Nationalen SicherheitsratRepublikanische_Partei

Es war eine umstrittene Entscheidung von Trump: Kurz nach seiner Amtseinführung berief er seinen Berater Stephen Bannon in den Nationalen Sicherheitsrat. Nun hat der US-Präsident das Gremium offenbar neu organisiert.

05.04.17: Verbindung zu Russland: Abgeordneter erwartet Verurteilung von Trump-MitarbeiternRepublikanische_Partei ►Russland

Mitarbeiter könnten "ins Gefängnis" wandern: In der Affäre um mögliche Kontakte von Trumps Wahlkampfteam nach Russland sieht ein demokratischer Abgeordneter Hinweise auf Straftaten.

05.04.17: Syrien: Trump gibt Obamas "Schwäche" Schuld an Giftgasangriff in SyrienRepublikanische_Partei  ►Syrien

Weil Obama 2013 nicht in Syrien eingreifen wollte, sei es zu dem erneuten Angriff gekommen. Russland erklärt derweil, das Nervengas sei bei einem Angriff der syrischen Luftwaffe auf ein Giftgas-Lager der Rebellen ausgetreten.

04.04.17: Der Fall Katie Walsh: Erledigen rechte Newsseiten die Drecksarbeit für das Weiße Haus? Republikanische_Partei ►Fake News

Katie Walsh hat das Weiße Haus verlassen. Offiziell freiwillig. Angeblich aber wurde die Vize-Stabchefin als einer der Maulwürfe in Washington enttarnt, wie rechte Newsseiten stolz behaupten. Doch möglicherweise wurde sie Opfer einer profanen Intrige.

04.04.17: Nordkorea: Steht ein Korea-Krieg bevor? ►NordkoreaRepublikanische_Partei  ►Militär

Nordkoreas Atomwaffen könnten irgendwann auch die USA erreichen. US-Präsident Trump will das mithilfe Pekings verhindern – und droht deswegen Chinas Staatspräsidenten.

04.04.17: Donald Trump: Rechts, rechter, Freedom Caucus Republikanische_Partei ►Konservatismus ►Unfug

Donald Trump hat sich mit dem Freedom Caucus, dem erzkonservativen Flügel seiner Partei angelegt. Unterstützt von mächtigen Geldgebern, könnte der seine Agenda gefährden.

04.04.17: USA: Die Interessenkonflikte der Trump-Regierung stapeln sich Republikanische_Partei

Schon nach wenigen Wochen Amtszeit ist klar: Die Familie Trump schleppt fast unlösbare ethische Konflikte mit sich herum - und ist damit in der Regierung nicht alleine.

04.04.17: Jared Kushner: Trumps Ein-Mann-Kabinett Republikanische_Partei

Donald Trumps Schwiegersohn Jared Kushner hält im Weißen Haus fast alle Fäden in der Hand. Aber auch die Kritik an seinen Methoden wächst.

04.04.17: Nach Trump-Äußerungen: Nordkorea droht USA mit "Gegenmaßnahmen" ►Nordkorea Republikanische_Partei  ►Militär

Die Rede ist von "ereignisreichen Schritten": Nordkorea reagiert mit einer scharfen Drohung auf Äußerungen von US-Präsident Trump. Man stehe am Rande eines Krieges.

03.04.17: Trumps Kandidat für Supreme Court: US-Demokraten blockieren Gorsuch - vorerstRepublikanische_Partei ►Demokratische_Partei

Die Demokraten im US-Senat haben die nötigen Stimmen zusammen, um die Wahl des Trump-Kandidaten Neil Gorsuch zum Supreme Court zu blockieren. Die Republikaner wollen nun die "nukleare Option" wählen.

03.04.17: Donald Trump: Der Kongress verliert die KontrolleRepublikanische_Partei

Die Empörung über Trump bringt nichts, wenn wichtige Kontrollinstanzen versagen. Der Kongress ist so geschwächt, dass er seiner Funktion nicht mehr nachkommen kann.

03.04.17: Robert Redford über Donald Trump: "Unser Land ist gespalten" ►PromisRepublikanische_Partei

Als Schauspieler kam er Richard Nixon in der Watergate-Affäre auf die Schliche. Jahrzehnte später sorgt sich Robert Redford um die Wahrheit unter Donald Trump - und zieht Parallelen zu damals.

03.04.17: Klimaschutz "Das ist ein Wettlauf gegen die Zeit" Republikanische_Partei  ►Klimaschutz ►Menschenfeinde

Wissenschaftler Stefan Rahmstorf spricht über die Folgen von Trumps Politik für den Klimaschutz und den Aufbau von Gegendruck.

Q. meint: Die Behinderung der Maßnahmen gegen den Klimawandel wird unübersehbar vielen Menschen das Leben kosten. Also ist es Massenmord, also sind Trump und seine Regierung Massenmörder.

03.04.17: US-Gesundheitssystem: Blutdruck checken könnte bald wieder zu teuer sein Republikanische_Partei  ►Gesundheitsreform ►Menschenfeinde

Obamacare in den USA bleibt – zunächst. Republikaner planen weiter, die Gesundheitsreform abzuschaffen. Für Andrew Goodman und seine Patienten wäre das eine Katastrophe.

Q. meint: Die Rücknahme von Obamacare bzw. die Einschränkung der medizinischen Versorgung in Amerika kostet unzähligen Menschen das Leben. Also ist es Massenmord, also sind Trump und seine Regierung Massenmörder.

03.04.17: Trump-Fan Sisi in Washington: "Endlich ein Präsident, der Ägypten versteht" Republikanische_Partei  ►Ägypten

In der islamischen Welt gibt es kaum einen größeren Trump-Fan als Abdel Fattah el-Sisi. Am Montag treffen sich die beiden Staatschefs im Weißen Haus. Der Ägypter setzt große Hoffnungen in den neuen US-Präsidenten.

03.04.17: Nach Brexit-Referendum: Trump findet die EU jetzt doch gut Republikanische_Partei  EU

Mitte Januar hatte Donald Trump den Brexit als "großartige Sache" bezeichnet und weitere EU-Austritte prophezeit. Jetzt hat der US-Präsident seine Meinung offensichtlich geändert.

03.04.17: Reaktion auf Nordkoreas Raketen USA, Südkorea und Japan starten GroßmanöverSüdkorea ►Japan ►Nordkorea

Mehr als 800 Soldaten, Zerstörer und Hubschrauber: Südkorea, Japan und die USA haben ein großes Marinemanöver begonnen. Trainiert werden soll eine "wirksame Reaktion" auf mögliche Raketenangriffe Nordkoreas.

03.04.17: Todesstrafe: Warum Arkansas acht Menschen in zehn Tagen hinrichten lassen willJustiz ►Menschenrechte ►Konservatismus

Seit 2005 wurden in Arkansas keine Todesurteile mehr vollstreckt. Nun sollen in dem US-Bundesstaat gleich acht Menschen innerhalb weniger Tage exekutiert werden.

02.04.17: USA: Republikanische KlimadämmerungRepublikanische_Partei ►Klimawandel

Trump-Einflüsterer wie Steve Bannon wollen den US-Präsidenten dazu bringen, aus dem Pariser Klimaabkommen auszusteigen. Doch selbst manche Republikaner wollen nun die Umwelt schützen - mit einem "konservativen Argument".

02.04.17: US-Vizepräsident: Mike Pence will nicht mit Frauen allein sein - was ist da los? Republikanische_Partei ►Schwachsinn

Dem US-Vizepräsidenten Mike Pence ist seine Ehe sehr wichtig. Nun macht eine Aussage des streng religiösen Politikers Furore: Er möchte nicht mit Frauen - auch nicht mit Kolleginnen - alleine sein. Linksliberale betonen, wie sexistisch das ist.

Q. meint: Wird Amerika von Psychopathen regiert?

02.04.17: Schweigegeld: Bill O'Reilly und Fox News sollen 13 Millionen Dollar an Frauen gezahlt habenMedien

Der US-Fernsehmoderator Bill O'Reilly soll Frauen belästigt haben. Damit diese nicht an die Öffentlichkeit gehen, sollen der TV-Star und sein Sender Fox News Schweigegeld in Millionenhöhe gezahlt haben.

01.04.17: US-Handelspolitik: Zypries warnt Trump vor Protektionismus ►BundesregierungRepublikanische_Partei ►Weltwirtschaft

Die Bundesregierung zeigt sich beunruhigt über die Handelspolitik des US-Präsidenten. Wirtschaftsministerin Zypries kritisierte den jüngsten Erlass, mit dem Trump "unfaire Handelspraktiken" überprüfen lässt.

01.04.17: Geldpolitik: Trump macht den Dollar kleinRepublikanische_Partei ►Finanzpolitik

Der US-Präsident verlangt, dass der Rest der Welt Amerika mehr Waren abkauft. Damit gefährdet er ein historisches Privileg seines Landes.

01.04.17: Fake News: Jeder Tag ein 1. AprilRepublikanische_Partei ►Fake News

Wie Donald Trump die Medien diskreditiert.

 

 

 

 

 

 

 

ZurückWeiter
INGLOP
hasta@quantologe.de