INGLOP
Datenschutzerklärung
Kopie work
Inhaltsverzeichnis
Aktuelles
Der große Knall
Ein offener Brief
Fernsehtipps
Finanzkrise
Hintergründe
Hoimar von Ditfurth
Impressum
Kapitalismus
Klimawandel
Mediathek
Plastikmüll
Thesen
Umwelt
Wirtschaftswachstum
Brexit

                                                                                                                                                                                                                                                                                      

 

 

 

Initiative Neue Globale Perspektive

INGLOP 

♦  Aktiv seit 2002  ♦  Online seit 2008  ♦

 

Die Seiten im Internetz für Wissenwoller. Für Menschen, die trotz oder gerade wegen der bedrückenden Weltlage nicht länger wegschauen wollen oder können.

 

USA

 

 

Artikel Seite 4

Seite 3  Seite 2  Seite 1

 

 

31.03.17: Nato-Verteidigungsausgaben: Gabriel rebelliert gegen Tillerson ►BundesregierungRepublikanische_Partei ►MilitärNato

"Weiß gar nicht, wo wir die ganzen Flugzeugträger hinstellen sollen": Außenminister Gabriel hat seinem US-Kollegen Tillerson eine Abfuhr erteilt. Dieser fordert einen Zeitplan, wie Deutschland seine Militärausgaben erhöht.

31.03.17: Streit unter den Republikanern: Trump überwirft sich mit der Tea PartyRepublikanische_Partei ►Tea Party

Die Erzkonservativen aus der eigenen Partei haben Trumps Krankenversicherungs-Pläne verhindert. Der rächt sich auf Twitter. Seine neuen Gegner keilen zurück.

31.03.17: Donald Trump: US-Regierung droht ausländischen StahlproduzentenRepublikanische_Partei

Die US-Regierung sieht Preisdumping bei ausländischen Stahlherstellern und droht mit Konsequenzen. Auch zwei deutsche Konzerne sind betroffen. Außenminister Sigmar Gabriel hat sich bereits eingeschaltet.

31.03.17: Ex-Sicherheitsberater: Flynn will doch zu Trumps Russland-Verbindung aussagenRepublikanische_Partei ►Russland

Donald Trumps Ex-Sicherheitsberater Flynn ist bereit, als Kronzeuge vor den Geheimdienstausschüssen des Kongresses Details seines Wissens preiszugeben. Doch er sorgt schon mal vor, falls es brenzlig für ihn selbst werden sollte.

31.03.17: Amerikas Anti-IS-Strategie: Trumps Militärs haben freie Hand im Kampf gegen TerrorRepublikanische_Partei ►Terrorismus ►IS

Donald Trump gibt den Militärs mehr Spielraum im Kampf gegen dschihadistische Terroristen, der Krieg gegen den IS wird intensiver. Einen Plan für die Zeit danach lässt der amerikanische Präsident aber nicht erkennen.

30.03.17: Umgang mit Assad: USA deuten Kurswechsel in Syrien anSyrien 

Neue Ansage in der Syrienpolitik: Laut Außenminister Tillerson beharren die USA vorerst nicht mehr darauf, dass Machthaber Assad zurücktreten muss.

30.03.17: Trump gegen Parteirechte: "Wir müssen sie bekämpfen" ►KonservatismusRepublikanische_Partei

Donald Trump hat seine Niederlage in der Gesundheitspolitik offenbar noch nicht verdaut. Auf Twitter attackiert er den rechten Flügel seiner Partei: Sie sollten sich ihm anschließen - oder es komme zum "Kampf".

30.03.17: US-Präsident: Trumps Politik der falschen BehauptungenRepublikanische_Partei ►Fake News

Der US-Präsident beharrt darauf, sein Vorgänger habe ihn abgehört. Ohne Beweis. Jetzt zeigt eine Studie, wie viele Amerikaner trotzdem daran glauben - und wie gefährlich Trumps Taktik ist.

30.03.17: Geheimdienstausschuss: US-Senat prüft möglichen russischen Einfluss auf BundestagswahlRepublikanische_Partei  ►Wahl 2017 ►Russland Geheimdienste

Neben dem Repräsentantenhaus untersucht nun auch der US-Senat Donald Trumps Verbindungen nach Moskau. Der Geheimdienstausschuss warnt zudem vor möglicher russischer Manipulation der Wahlen in Frankreich und Deutschland.

30.03.17: Bundesrichter: Trumps Einreiseverbot auf unbestimmte Zeit ausgesetztRepublikanische_Partei

Das Einreiseverbot sollte nach dem Willen Donald Trumps die nationale Sicherheit schützen. Zweimal bremste ihn die Justiz aus. Ein Bundesrichter verlängerte nun den Stopp des Dekrets.

30.03.17: US-Steuerreform: Trump braucht dringend ein ErfolgserlebnisRepublikanische_Partei ►Steuerpolitik

Scheitert der Präsident auch mit seiner Steuerreform, ist sein Macher-Image endgültig dahin. Doch die Widerstände sind gewaltig - und die Sorgen an den Finanzmärkten groß.

30.03.17: Millionenkredite: Wie die Deutsche Bank ihr Trump-Problem loswerden will Republikanische_Partei ►Bankensystem

Gut 300 Millionen Dollar schulden Donald Trumps Firmen der Deutschen Bank. Das birgt Interessenkonflikte, zumal Trump selbst offenbar für die Rückzahlung der Kredite bürgt. Nun will das Geldhaus raus aus dem Schlamassel.

30.03.17: Weißes Haus: Ivanka Trump arbeitet nun offiziell für die US-Regierung Republikanische_Partei

Ein Büro im Weißen Haus hat sie schon, nun bekommt Ivanka Trump auch einen offiziellen Job. Nur bezahlt wird die Tochter des US-Präsidenten nicht.

29.03.17: Rassismus in den USA: Der gerade noch beherrschte ZornRassismus

Schon vor 50 Jahren fand der Schriftsteller James Baldwin die klarsten Worte zum Rassismus in den USA. Raoul Pecks beeindruckender Dokumentarfilm "I Am Not Your Negro" zeigt, wie brennend aktuell sein Denken ist.

29.03.17: Supreme Court: Demokraten spielen mit dem Risiko der "nuklearen Option"Demokratische_ParteiRepublikanische_Partei

Einige Senatoren wollen unbedingt die Bestätigung von Trumps Kandidaten für den Obersten Gerichtshof verhindern. Die Folgen könnten weitreichender sein, als ihnen lieb ist.

29.03.17: US-Umweltpolitik: Trumps Klimadekret - ein Symbol, das Unheil stiftetRepublikanische_Partei ►Klimaschutz ►Schwachsinn ►Menschenfeinde

Die Vorstellungen des US-Präsidenten zu Klima und Kohle stammen aus der Hochphase des Industriezeitalters. Marktkräfte weisen in eine ganz andere Richtung.

Q. meint: Ein Verbrecher und seine Bande.

29.03.17: Klimapolitik: Ein Zurück ohne ZukunftRepublikanische_Partei ►Klimaschutz

Donald Trump will die Kohleindustrie per Dekret wiederbeleben. Sein Versprechen, die Jobs der Branche zurückzuholen, wird er kaum halten. Aber der Umwelt massiv schaden.

29.03.17: Kritik an Klima-Plänen Exxon Mobil: Trump soll bei Vereinbarungen bleibenRepublikanische_Partei ►Klimaschutz ►Ölindustrie

In einem Brief fordert der Energieriese die amerikanische Regierung auf, bei den Vereinbarungen des Pariser Klima-Abkommens zu bleiben. So könne Amerika konkurrenzfähig bleiben.

29.03.17: US-General zu zivilen Opfern in Mossul "Wir waren wahrscheinlich beteiligt"Republikanische_Partei ►Irak ►Militär

Die Bevölkerung sei nicht absichtlich angegriffen worden: Das US-Militär hat eine mögliche Mitschuld an den vielen zivilen Opfern in Mossul eingeräumt. Allerdings sei auch der IS beteiligt gewesen.

28.03.17: Per Dekret: Trump ordnet Aushebelung von Obamas Klimaplan anRepublikanische_Partei ►Klimaschutz ►Umweltschutz

Per Dekret macht US-Präsident Donald Trump Klimaschutzbestimmungen seines Vorgängers Barack Obama rückgängig. Umweltgruppen drohen bereits mit Klagen.

Q. meint: Jetzt haben wir den Salat.

28.03.17:  Neil Gorsuch: Widerstand gegen Trumps Kandidaten für Supreme Court wächstRepublikanische_Partei

Mit einer Dauerrede im Senat wollen sich Demokraten gegen die Personalie Neil Gorsuch wehren. Der Jurist ist Donald Trumps Kandidat für das oberste Gericht der USA.

28.03.17: USA unter Trump: Die konservative Agenda wackeltRepublikanische_Partei ►Konservatismus

Trump will mit den Republikanern im US-Kongress das Steuersystem radikal verändern - doch die zerstrittenen Konservativen könnten dafür sorgen, dass ihm erst einmal das Geld ausgeht.

28.03.17: Donald Trump: Nunes bekam seine Informationen aus dem Weißen HausRepublikanische_Partei

Woher stammen die Hinweise auf eine geheimdienstliche Überwachung von Donald Trumps Team? Der Informant könnte der US-Regierung nahestehen und damit unglaubwürdig sein.

27.03.17: US-Navy testet Rail-Gun: Tödlich auf 200 Kilometer - diese Star-Wars-Kanone benötigt kein PulverWaffenindustrie ►Militär

Die US-Navy hat erstmals eine elektromagnetische Kanone auf dem Schießstand getestet. Das System soll zur Artillerie der Zukunft werden: Die Reichweite ist enorm, die Geschosse durchschlagen jede Panzerung.

27.03.17: Gesundheitsreform-Pleite in den USA: Demokraten bieten Republikanern Hilfe anDemokratische_ParteiRepublikanische_Partei ►Gesundheitsreform

Der US-Präsident hat sich mit seiner geplatzten Gesundheitsreform blamiert, nun zeigen sich die Demokraten konziliant - und bieten den Republikanern Hilfe an. Jedoch nicht ohne Trump zu maßregeln und Bedingungen zu stellen.

26.03.17: Donald Trump: Die Zerstörung von Obamas Klimaschutzerbe beginntRepublikanische_Partei ►Klimaschutz ►Umweltschutz

Lange angedroht, macht der US-Präsident ernst: Trump will den Klimaschutzetat streichen und lockert Grenzwerte für Abgase und CO2. Wird er das Pariser Abkommen brechen?

Q. meint: Damit gehören Donald Trump und seine Regierung in die Riege der größten Verbrecher an der Menschheit.

26.03.17: Wirtschaft und Populismus: Das Ende der Trump-BlaseRepublikanische_Partei ►Populismus ►Wirtschaft Börse/Aktie/Fonds ►Wirtschaftswachstum 

Weltwirtschaft

Der US-Präsident hat sich nach zwei Monaten bereits festgefahren, die anfängliche Euphorie der Wirtschaft verfliegt. Grund zur Schadenfreude? Keineswegs. Donald Trump kann noch eine Menge Schaden anrichten.

26.03.17: Trump-Telefonat mit Journalisten: Wenn plötzlich der Präsident anruftRepublikanische_Partei ►Medien

Es war eine krachende Niederlage: Donald Trumps Gesundheitsreform schaffte es im Kongress nicht mal zur Abstimmung. Da griff der Präsident zum Telefon - und rief ausgerechnet bei der geschmähten Presse an.

26.03.17: Nach Abstimmungs-Absage: So will Trump Obamacare ohne Mehrheit zu Leibe rückenRepublikanische_Partei ►Gesundheitsreform

Trump hat mit seiner Gesundheitsreform eine Schlappe erlitten. Trotzdem scheint er nicht aufzugeben. Angeblich hat er nun einen neuen Plan, den Krankenversicherungen den Garaus zu machen.

26.03.17: Kalifornien: Krawalle auf Demo für Donald TrumpUSARepublikanische_Partei

An einem Strand in Los Angeles ist am Wochenende ein Aufeinandertreffen von Anhänger und Gegnern von US-Präsident Trump eskaliert: Die Gruppen lieferten sich eine wüste Schlägerei.

Q. meint: Divide et impera.

25.03.17: Mossul Anti-IS-Koalition gibt Luftangriffe mit zivilen Opfern zu ►IrakMilitär 

Bei einem Luftangriff gegen den "Islamischen Staat" sind im irakischen Mossul offenbar Dutzende Zivilisten getötet worden. Nach einer ersten Überprüfung übernimmt die US-geführte Allianz die Verantwortung.

25.03.17: Nach Gesundheitsreform-Pleite: Jetzt will Trump sich an der Steuer versuchenRepublikanische_Partei

Nach der gescheiterten Gesundheitsreform nimmt sich US-Präsident Trump das nächste große Wahlkampf-Versprechen vor: Die Republikaner wollen die Steuer reformieren - womöglich das nächste Debakel.

25.03.17: Pleite bei Obamacare-Abschaffung:  Trump zerstört die Identität der RepublikanerRepublikanische_Partei

Der Präsident blamiert sich mit dem Ultimatum zur Gesundheitsreform. Amerikas Konservative vergeigen es, Obamacare abzuschaffen und so ihr Kern-Versprechen einzulösen. Die Gruppen der Trump-Resistance triumphieren.

24.03.17: USA: Sie wählte Trump - jetzt wird ihr Ehemann abgeschobenRepublikanische_Partei ►Migrationspolitik

Der Mexikaner Roberto Beristain kam vor 19 Jahren illegal in die USA. Im November stimmte seine Ehefrau Helen für Donald Trump. Nun sitzt ihr Mann in Abschiebehaft.

Q. meint: Das gibt noch für viele Trumpisten ein böses Erwachen.

24.03.17: USA: Trump-Regierung bewilligt umstrittene Ölpipeline  Republikanische_Partei  ►Umweltschutz  ►Ölindustrie

Obama hatte sie wegen Umweltgefahren gestoppt, nun erlaubt die neue US-Regierung den Bau der Pipeline KeystoneXL. Das Projekt liege im nationalen Interesse.

24.03.17: US-Gesundheitsreform: Obamacare vs. Trumpcare - das ist der UnterschiedDemokratische_ParteiRepublikanische_Partei ►Gesundheitsreform

Donald Trump setzt alles auf eine Karte, um sein Gesetz für eine Gesundheitsreform durch den Kongress zu bringen. Doch was genau hat er eigentlich vor? Und warum ist sein Entwurf so umstritten? Die Fakten.

24.03.17: Juncker warnt USA: Brexit-Euphorie kann zu Krieg führen ►EURepublikanische_Partei ►Balkan ►Brexit

US-Präsident Trump solle aufhören, EU-Staaten zum Austritt zu ermuntern, sagt der EU-Kommissionspräsident. Sonst drohe der Zerfall der EU - und damit Krieg auf dem Balkan.

Q. meint: Da hat Jean-Claude Juncker wohl recht mit seiner Einschätzung. Ein Auseinanderfallen der EU gefährdet uns alle.

24.03.17: Zivile Opfer in Syrien: Trumps todbringende OffensiveRepublikanische_Partei ►Syrien ►Militär

Seit Donald Trump US-Präsident ist, steigt die Zahl ziviler Opfer bei amerikanischen Luftangriffen in Syrien drastisch an. Dafür gibt es offenbar Gründe.

24.03.17: Trumps Gesundheitsgesetz: Alles oder nichtsRepublikanische_Partei ►Gesundheitsreform

Hektik, Drohungen und viele Pizzen: Nachdem das Kongress-Votum über den Ersatz von Obamacare überraschend platzt, stellt ein genervter Donald Trump den Republikanern ein Ultimatum. Protokoll eines wilden Tages.

24.03.17: USA: Dealmaker Trump ist angeschlagenRepublikanische_Partei ►Gesundheitsreform

Es ist offen, ob sich die Republikaner dem Ultimatum des Präsidenten beugen und der Trumpcare-Gesundheitsreform doch zustimmen. Die zurückliegenden Tage zeigen: Trump versteht den Politikbetrieb nicht.

23.03.17: Votum zur Gesundheitsreform Trump droht ein Debakel - so oder soRepublikanische_Partei ►Gesundheitsreform

Wird Obamacare abgeschafft? Das für den Abend geplante Votum im Kongress wird zur Zitterpartie. Eine Niederlage wäre für Donald Trump eine Katastrophe - doch ein Erfolg des US-Präsidenten das vielleicht noch größere Problem.

23.03.17: Koch-Brüder: US-Milliardäre wollen Trumps Gesundheitsreform stoppenRepublikanische_Partei ►Gesundheitsreform ►Armut/Reichtum

Donald Trump will die Gesundheitsreform seines Vorgängers Obama zurückdrehen. Den Industriellen-Brüdern Koch geht das nicht weit genug: Sie rufen Abgeordnete zum Widerstand auf - und ködern sie mit Geld.

Q. meint: Warum wollen Milliardäre armen Menschen ihre medizinische Versorgung wegnehmen?

23.03.17: Geheimdienstauschuss: Trump-Team womöglich beiläufig abgehörtRepublikanische_Partei ►Geheimdienste

Laut dem Chef des Geheimdienstausschusses waren Trump-Mitarbeiter möglicherweise indirekt von einer Überwachungsaktion betroffen. Der US-Präsident sieht sich bestätigt.

22.03.17: Russland-Kontakte von Trumps Team: Spuren in den SumpfUS-Wahl 2016Demokratische_Partei(USA) ►Republikanische_Partei ►Russland

Russland soll den US-Wahlkampf beeinflusst, Trumps Team Kontakte nach Moskau gehabt haben. Der Präsident bestreitet das, doch das FBI ermittelt. Alle wichtigen Enthüllungen und Vorwürfe im Überblick.

21.03.17: Verbindungen zu Russland: Was Fox News und "Breitbart" aus den FBI-Ermittlungen um Trump machenRepublikanische_ParteiRussland ►Fake News

Die Aussage des FBI-Direktors war ein Doppelschlag gegen US-Präsident Donald Trump. So sehen das aber nicht alle Medien. Fox News und "Breitbart", beide tendenziell Trump wohlgesonnen, gehen das Thema auf ihre eigene Weise an.

21.03.17: Fund in Kiew: In der Ukraine aufgetauchtes Dokument belastet Trumps einstigen WahlkampfchefRepublikanische_Partei ►Russland ►Ukraine

Es soll belegen, dass Paul Manafort vom kremlnahen Präsidenten Viktor Janukowitsch für Lobbydienste in den USA bezahlt wurde. Auch das FBI dürfte sich sehr für das Schreiben interessieren.

21.03.17: Klimaforschung: UN-Meteorologen warnen vor weltweitem Wetterchaos ►Klimawandel ►ArktisRepublikanische_Partei

Schon drei Mal in diesem Winter wurden in der Arktis regelrechte Hitzewellen beobachtet. Selbst Experten wissen nicht, was das bedeutet.

Q. meint: Das Zeitfenster, in dem noch sinnvolle und nachhaltige Maßnahmen gegen die heraufziehende Klimakatastrophe möglich sind, beginnt sich allmählich zu schließen, während die Regierung Trump alle Register zieht, um diese Maßnahmen zu verhindern.

21.03.17: Trump vs. FBI: Im Spiegelkabinett der LügenRepublikanische_Partei ►FBI

Das FBI ermittelt gegen Trumps Wahlkampfteam, es geht um dubiose Kontakte zu Moskau. Doch wird es Trump wirklich schaden?

21.03.17: James Comey: Der aus dem Schatten drängtRepublikanische_Partei ►FBI

Der FBI-Chef bringt Donald Trump mit seinen Aussagen in Schwierigkeiten. Doch vom Ruf eines Aufrechten, den sich James Comey einst erarbeitete, ist nicht viel übrig.

21.03.17: Vorwürfe gegen Trump-Team: Ex-BND-Chef nennt Untersuchung in Russland-Affäre "absolut gravierend"Republikanische_Partei ►FBI ►BND

Das FBI untersucht die Russland-Affäre um den US-Wahlkampf. Was folgt daraus? Der frühere Chef des BND sieht schon jetzt das Ansehen der US-Regierung schwer beschädigt. Das Weiße Haus hält  trotzdem an seinem Kurs fest.

21.03.17: USA: Ivanka Trump bezieht eigenes Büro im Weißen HausRepublikanische_Partei

Die Tochter des US-Präsident hat keinen offiziellen Posten - nun aber eigene vier Räume im Zentrum der Macht. Sie werde "Augen und Ohren" von Donald Trump sein, sagt ihr Anwalt.

20.03.17: US-Armee: Der Preis der BefreiungSyrien ►Irak ►Militär ►IS

Die Luftangriffe der USA in ihrem "Krieg gegen den Terror" fordern immer mehr zivile Opfer. Doch eine öffentliche Debatte um den Tod der Anderen gibt es nicht.

20.03.17: FBI-Chef widerspricht Trump: Öffentliche DemontageRepublikanische_Partei ►FBI

Das Netz zieht sich zu: Das FBI ermittelt gegen Donald Trumps Berater wegen ihrer Russlandkontakte. Und Behördenchef Comey stellt den Präsidenten öffentlich als Lügner bloß.

20.03.17: USA: Amerikas Konservativen fehlt eine gesellschaftliche Vision Republikanische_Partei ►Neoliberalismus ►Kapitalismus ►Konservatismus

Die Republikaner predigen die Utopie vom Leben ohne Staat. Doch wie genau das aussehen soll, wissen sie selber nicht.

Q. meint: Hören wir doch endlich auf, um den heißen Brei herumzureden. Das ist keine fehlende Vision nicht nur der amerikanischen Konservativen, sondern Neoliberalismus in seiner reinsten und schlimmsten Form oder Kapitalismus pur. Wie lange können sich noch Politiker am Markt behaupten, die die längst überholte Wirtschaftstheorie von Adam Smith wie eine von Zeit zu Zeit umdekorierte Monstranz vor sich hertragen, bevor sie mitsamt seinen Gedanken auf der Müllhalde der Geschichte landen?

20.03.17: James Comey: FBI prüft mögliche Absprachen zwischen Trumps Team und RusslandRepublikanische_Partei ►Russland ►US-Wahl 2016 ►FBI

Das FBI ermittelt wegen möglicher russischer Wahlkampfeinmischungen auch gegen Trumps Team. Etwaige Abhöraktionen gegen Trump verneinte der Chef der Behörde James Comey.

20.03.17: Globalisierung: Das Modell der Spalter ►G20Republikanische_Partei ►Globalisierung ►Weltordnung ►Weltwirtschaft

Das G 20-Treffen hat ebenso wie Merkels Besuch in Washington gezeigt: Trump droht die Welt in Konflikte und Handelskriege zu führen. Aber sein Erfolg kommt nicht von ungefähr.

20.03.17: Trumps Abhörvorwürf: Regierungsbericht widerlegt Trump Republikanische_Partei

Trump hält daran fest: Sein Vorgänger Obama soll ihn im Wahlkampf abgehört haben. Ein Bericht seines Justizministeriums zeigt etwas anderes.

20.03.17: Planned Parenthood: Schläge in den Bauch Republikanische_Partei

US-Präsident Trump will den Planned-Parenthood-Kliniken die Förderung entziehen, weil sie Abtreibungen anbieten. Dahinter steckt keine Moral, sondern politisches Kalkül.

20.03.17: Wehretat: Trumps Forderung nach Aufrüstung spaltet Koalition ►BundesregierungRepublikanische_Partei ►Militär

Die SPD kritisiert die Zusage der Kanzlerin, mehr für Verteidigung auszugeben. CDU-Außenpolitiker Röttgen warnt die Sozialdemokraten vor Wahlkampf mit dem Thema.

19.03.17: Donald Trump: Die gestressten Staaten von AmerikaRepublikanische_Partei

Nicht schlafen, ständig Nachrichten checken, Angst vor Sie-wissen-schon-wem: Die USA sind psychisch labil. Zu einem Grad, den Therapeuten noch nie gesehen haben.

19.03.17: Krise im US-Bildungssystem "Sie gucken die Kinder an und sehen Dollarzeichen"Republikanische_Partei ►Bildungspolitik

Schulen als Profitcenter, gute Bildung nur für Reiche - in Michigan kann man schon besichtigen, was auf die Amerikaner zukommt. Der Heimatstaat von Trumps Bildungsministerin Betsy DeVos leidet massiv unter ihrer Schulpolitik.

19.03.17: Donald Trump: Die gestressten Staaten von AmerikaRepublikanische_Partei

Nicht schlafen, ständig Nachrichten checken, Angst vor Sie-wissen-schon-wem: Die USA sind psychisch labil. Zu einem Grad, den Therapeuten noch nie gesehen haben.

19.03.17: G20-Treffen: Mnuchin sorgt in Baden-Baden für Eklat  ►G20Republikanische_Partei ►Wirtschaftspolitik  ►Weltwirtschaft

Beim G 20-Treffen weigern sich die USA, sich zum Freihandel zu bekennen. Die Konferenz endet im offenen Streit.

19.03.17: Illegale in den USA: "Er fängt uns ein wie Kühe und treibt uns aus dem Land"Republikanische_Partei ►Migrationspolitik

Die von Donald Trump angeordnete Ausweisung illegaler Immigranten hat längst begonnen. Viele sind aus Angst untergetaucht. Zu Besuch bei jenen, für die der amerikanische Traum jeden Tag vorbei sein kann.

19.03.17: G20-Gipfel: Wir gegen den Rest der WeltRepublikanische_Partei Klimaschutz ►Umweltschutz ►Menschenfeinde ►G20

Kein Freihandel, kein Umweltschutz: Die USA haben beim G20-Treffen in Baden-Baden ihren Willen durchgesetzt. Es gibt zwei Ansätze, dieser Blockadepolitik zu begegnen.

19.03.17: Weißes Haus: Trump will Merkels Handschlagfrage nicht gehört habenRepublikanische_Partei ►Bundesregierung

Bei einem Fototermin im Oval Office reichte Donald Trump der Kanzlerin nicht die Hand. Viele Beobachter hielten das für ein bewusstes Manöver des US-Präsidenten - dem SPIEGEL gegenüber beschwichtigt Trumps Sprecher.

18.03.17: Grenze zu Mexiko Trumps Mauer soll schön werden - aber nur auf der US-SeiteRepublikanische_Partei  ►Flüchtlingspolitik

Im Wahlkampf versprach Donald Trump eine Mauer an der Grenze zu Mexiko. Allmählich wird klar, wie sich die Regierung das Bauwerk vorstellt. Sicher ist: Es wird teuer.

18.03.17: USA: Er ist kein Erschaffer, sondern ein ZerstörerRepublikanische_Partei

In seinen ersten beiden Monaten als Präsident hat Trump keine nennenswerten politischen Fortschritte erzielt. Dafür hat er Millionen Einwanderer in Angst versetzt.

18.03.17: Baden-Baden: USA verhindern beim G-20-Treffen auch ein Bekenntnis zum KlimaschutzRepublikanische_Partei ►Klimaschutz ►G20

Zuvor hatte die Trump-Administration schon unterbunden, dass die Ablehnung von Protektionismus festgeschrieben wird. Dennoch wirbt Schäuble nach dem Gipfel der Finanzminister um Verständnis.

Q. meint: Mit Hillary Clinton und den Demokraten wäre das nicht passiert.

18.03.17: Baden-Baden: USA verhindern beim G-20-Treffen Bekenntnis gegen ProtektionismusRepublikanische_Partei ►G20  ►Wirtschaftspolitik Weltwirtschaft

Die Trump-Administration tritt beim Gipfel der Finanzminister als Geisterfahrer auf.

18.03.17: US-Vorstoß: Amerikas Einbruch in die PrivatsphäreRepublikanische_Partei  ►Gentechnik

Nahezu unbemerkt wurde in den USA ein Gesetz auf den Weg gebracht, wonach Angestellte ihrem Arbeitgeber Gentestes vorlegen müssen. Das ist unsinnig und unmenschlich.

17.03.17: Merkel trifft Trump: Dissens statt Konsens ►BundesregierungRepublikanische_Partei

So viel Unterschied war nie. Daran hat das Treffen von Kanzlerin Merkel und US-Präsident Trump wenig geändert. Immerhin haben sie miteinander und nicht übereinander gesprochen.

17.03.17: Pressekonferenz: "Was für ein Unterschied"- US-Journalisten feiern deutsche KolleginRepublikanische_ParteiJournalismus

Bei der Pressekonferenz von US-Präsident Donald Trump und Bundeskanzlerin Angela Merkel waren die deutschen Journalisten die einzigen, die kritische Fragen stellten. Vor allem die Journalistin Kristina Dunz beeindruckte ihre US-Kollegen.

17.03.17: US-Außenminister Tillerson in Asien: Neue Eskalation zwischen USA und NordkoreaNordkorea

Nordkorea warnt vor einem bevorstehenden Atomkrieg. US-Außenminister Tillerson kontert, ein Militärschlag gegen Pjöngjang sei eine "Option auf dem Tisch".

17.03.17: Merkel besucht US-Präsident: Trump hat das Image Deutschlands in den USA verändertRepublikanische_Partei ►Deutschland ►Hetze

Bewunderung für die Solidarität oder Sorge um "Land am Abgrund": Wer durch die USA reist, wird ständig auf die Flüchtlingskrise angesprochen. Weil Trump im Wahlkampf oft über die Kanzlerin sprach, ist der Eindruck verzerrt.

17.03.17: Anschuldigungen auf Twitter: Trump beharrt auf Abhörvorwurf, obwohl es keine Belege gibtRepublikanische_Partei ►Hetze

Der US-Präsident hatte seinem Vorgänger Obama unterstellt, ihn ausgespäht zu haben. Ein Senatsausschuss sieht dafür keine Anhaltspunkte. Doch Trump-Sprecher Spicer sagt: "Er bleibt dabei."

17.03.17: Michael Flynn: Ex-Sicherheitsberater soll Geld aus Russland kassiert habenRepublikanische_Partei ►Russland

Neue Vorwürfe gegen Michael Flynn: Der frühere Trump-Vertraute soll mehr als 50.000 Dollar aus Russland erhalten haben, etwa für einen Gala-Besuch an der Seite von Putin.

16.03.17: Haushalt der USA: Trump will mehr fürs Militär ausgebenRepublikanische_Partei ►Klimaschutz ►Umweltschutz ►Armut/Reichtum

Die Ausgaben für Umweltschutz, Kultur und Forschung sollen hingegen schrumpfen. Der US-Präsident hat seinen ersten Haushaltsplan vorgestellt - ein Überblick.

Q. meint: Der asoziale Markenkern wird immer deutlicher sichtbar.

16.03.17: US-Wirtschaft: Trump will Umweltauflagen für Autobranche aufhebenRepublikanische_Partei ►Klimaschutz ►Umweltschutz

Die Autolobby jubelt: Der US-Präsident will die strengeren Auflagen für Spritverbrauch und Emissionen neuer Pkw abschaffen. Barack Obama hatte sie zuvor noch eingeführt.

16.03.17: US-Politik: Trumps Rhetorik wendet sich jetzt gegen ihnRepublikanische_Partei ►Migrationspolitik

Das Urteil des hawaiianischen Richters gegen den US-Einreisebann zeigt, dass Worte längst nicht konsequenzlos geworden sind. So gern Donald Trump das auch hätte.

16.03.17: Rex Tillersen: USA halten Nordkorea-Politik für gescheitertRepublikanische_Partei

Wegen der Raketentests Nordkoreas strebt der US-Außenminister an, das Bündnis mit Japan und Südkorea zu stärken. Von China erwartet Tillerson mehr Einflussnahme.

16.03.17: USA: Einreiseverbot gestoppt: Trumps Reaktion bringt seine Juristen ins SchwitzenRepublikanische_Partei ►Migrationspolitik

Der US-Präsident geht den Bundesrichter aus Hawaii scharf an, der sein Dekret aufgehalten hat. In seiner Attacke sagt er Dinge, die ihm die Durchsetzung des Einreisebanns noch schwerer machen könnten.

15.03.17: US-Zinsen: Die Fed erhöht den US-Leitzins - und macht Trump das Leben schwer ►FedRepublikanische_Partei

Die Notenbank-Chefin Janet Yellen stärkt den Dollar und bremst die Wirtschaft. Dem neuen US-Präsidenten dürfte das nicht gefallen - dafür aber EZB-Chef Mario Draghi.

15.03.17: Trumpcare: Republikaner mitten im MachtkampfRepublikanische_Partei ►Gesundheitsreform

In der Debatte um die umstrittene Gesundheitsreform zeigt sich, wie wenig die Lager der Republikaner gemein haben. In Trumps Gefolgschaft ist bereits von einer Falle für den Präsidenten die Rede.

15.03.17: Steuer-Leak: Donald Trumps Steuererklärung offenbart ein perfides DetailRepublikanische_ParteiSteuerpolitik

Donald Trumps Steuererklärung für das Jahr 2005 wurde geleakt. Das Dokument offenbart, warum dem Präsidenten die Abschaffung einer bestimmten Steuer ganz besonders am Herzen liegt.

15.03.17: Trumps Gesundheitsreform Das 24-Millionen-ProblemRepublikanische_Partei ►Gesundheitsreform

Mit der Gesundheitsreform der Republikaner würden 24 Millionen US-Bürger ihren Versicherungsschutz verlieren. Die desaströsen Prognosen spalten die Partei. Wie agiert Donald Trump?

15.03.17: Obamacare: Ein krankes SystemRepublikanische_Partei  ►Demokratische_Partei ►Gesundheitsreform

Das amerikanische Gesundheitssystem ist teuer und ineffizient. Der Plan der Republikaner, Obamacare einzuschränken, ändert daran gar nichts. Die eigene Basis rebelliert.

15.03.17: USA: Geleakte Steuererklärung: 2005 zahlte Trump 38 Millionen DollarRepublikanische_Partei

Ein TV-Sender hat eine Steuererklärung des US-Präsidenten veröffentlicht. Er machte demnach 150 Millionen Dollar Gewinn.

15.03.17: Millionen-Deal mit China: Familie von Trumps Schwiegersohn kassiert abRepublikanische_Partei ►China

Eine Firma der Familie von Jared Kushner, dem Schwiegersohn von US-Präsident Donald Trump, soll einem US-Medienbericht zufolge mehr als 400 Millionen Dollar (375 Millionen Euro) aus einem Immobiliendeal mit einem chinesischen Unternehmen erhalten.

14.03.17: Abhörvorwürfe gegen Obama: Kellyanne Conway glaubt an Überwachung durch MikrowellenRepublikanische_Partei

Donald Trump hatte seinem Vorgänger Obama vorgeworfen, ihn "abgehört" zu haben. Das erscheint hanebüchen und Beweise gibt es auch nicht. Trump-Beraterin Kellyanne Conway sagt nun, es gäbe viele Überwachungstechniken - selbst per Mikrowelle.

14.03.17: USA: 24 Millionen Amerikaner könnten ihre Krankenversicherung verlierenRepublikanische_Partei ►Gesundheitsreform

Der US-Rechnungshof hat die Pläne der Republikaner für eine Gesundheitsreform bewertet: Der Staat spart viele Milliarden, doch schon kommendes Jahr wären 14 Millionen Bürger unversichert.

14.03.17: Haushalt: Die Dekonstruktion der USARepublikanische_Partei

Um seinen gewünschten Rekordwehretat zu finanzieren, plant der US-Präsident die härtesten Einschnitte seit dem Zweiten Weltkrieg für das gesamte Land.

Q. meint: Empathiefrei, asozial, republikanisch. Das kommt dabei heraus, wenn Milliardäre, Evolutions- und Klimawandelleugner ans Ruder dürfen.

14.03.17: Vorwürfe gegen Obama: Trump meinte nicht Abhören, als er Abhören twitterteRepublikanische_Partei ►Fake News

Es war anders gemeint: Trump-Sprecher Spicer hat die Abhörvorwürfe des US-Präsidenten gegen Obama relativiert. Allerdings ließ auch die Erklärung viele Fragen offen.

14.03.17: Militärübung mit Südkorea: Nordkorea droht USA mit "erbarmungslosem" AngriffSüdkorea ►Nordkorea  ►Militär

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un fühlt sich provoziert: Seit Tagen läuft eine Militärübung von amerikanischen und südkoreanischen Streitkräften. Nach Raketentests folgte nun die nächste Warnung.

13.03.17: Historiker Snyder über Trump: "Natürlich fürchte ich mich" ►LiteraturRepublikanische_Partei

Der Historiker Timothy Snyder hat angesichts der Bedrohung der US-amerikanischen Demokratie ein Buch gegen Tyrannei geschrieben – mit Tipps für den Widerstand. Im FR-Interview erklärt er, warum er Angst hat.

12.03.17: Deutschland vs. USA: Konflikt mit Ansage ►BundesregierungRepublikanische_Partei ►Wirtschaftspolitik

Die US-Regierung baut Druck auf und zeichnet ein krasses Zerrbild deutscher Wirtschaftspolitik. Aber wahr ist auch: Berlin hat schwelende Probleme viel zu lange ignoriert.

12.03.17: Trumpcare: Wie Trump seine Wähler im Stich lässtRepublikanische_Partei ►Gesundheitsreform

Bald dürften Millionen Amerikaner wieder ohne Krankenversicherung dastehen. Dennoch geht vielen Republikanern der Vorschlag Trumps für eine neue Regelung nicht weit genug.

Q. meint: Das nennt man wohl Umverteilung von unten nach oben.

12.03.17: Offener Brief: Außenpolitiker, Militärs und Diplomaten verurteilen Trumps neues Einreise-DekretRepublikanische_Partei Flüchtlingspolitik

Sein Einreisedekret hat Donald Trump überarbeitet - doch auch die neue Version sorgt für Kritik. Jetzt haben sich mehr als 130 US-Außenpolitik-Experten gegen die Pläne der Regierung gewandt - sie sei eine "Gefahr für die nationale Sicherheit".

12.03.17: Klimawandel: Ozeane erwärmen sich deutlich schneller als befürchtet ►KlimawandelRepublikanische_Partei

Es ist ein weiterer Beleg für den Klimawandel: Die Ozeane heizen sich immer schneller auf. Neue Daten zeigen, wie sehr sich Forscher in der Vergangenheit geirrt haben.

Q. meint: Scott Pruitt - Neuer US-Umweltchef: Mensch und CO₂ an Erderwärmung unschuldig

11.03.17: Preet Bharara: US-Bundesanwalt wurde offenbar "gefeuert"Republikanische_Partei ►Justiz

Die Trump-Regierung hat Dutzende Bundesanwälte aufgefordert, zurückzutreten. Preet Bharara aus Manhattan weigerte sich. Nun sei er "gefeuert" worden, twitterte er.

Q. meint: Sehr bedenklich.

11.03.17: Historiker Norbert Frei: Wie viel Hitler steckt in Trump?Republikanische_Partei

Wie viel Hitler steckt in Trump? Eine Gleichsetzung wäre dem renommierten Historiker Norbert Frei zu plump. Aber er warnt: "Eine Demokratie kann umgebracht werden." Ein Gespräch über Parallelen und Unterschiede.

11.03.17: Donald Trump: Einstweilige Verfügung wegen EinreisestoppsRepublikanische_Partei ►Migrationspolitik

Diesmal sollen die Gerichte ihn nicht aufhalten, hofft US-Präsident Trump. Doch ein Richter spricht von "nicht wieder gut zu machendem Leid", würde sein Dekret umgesetzt.

11.03.17: Bernie Sanders "Trump lügt die ganze Zeit"Demokratische_ParteiRepublikanische_Partei ►Fake News ►Lügengeschichten

Klare Worte von Bernie Sanders: Der unabhängige Senator zieht eine wütende Bilanz der ersten Wochen von Donald Trump als Präsident. Dieser versuche, "die Grundfeste der amerikanischen Demokratie zu unterwandern".

10.03.17: Fans von US-Präsident Trump: Die gefährliche Theorie von Amerikas "deep state"Republikanische_Partei ►Geheimdienste Fake News ►Verschwörungstheorien

Konservative Medien haben ein neues Thema: Der "Staat im Staat" aus Bürokraten und Geheimagenten tue alles, um Präsident Trump kaltzustellen. Die Strippen soll natürlich Obama ziehen.

Q. meint:Dass jeder Staat einen "Staat im Staat" hat, ist nicht wirklich überraschend. Auch nicht, dass solche Organisationen zum Schutz und Erhalt des Establishments eines Landes dienen, denn nur sie haben und hatten die Möglichkeit, jene Apparate zu installieren und zu kontrollieren. Gefährlich für die alteingesessenen Seilschaften wird es jedoch dann, wenn die ausführenden Organe begreifen, vor welchen Karren sie gespannt wurden und werden, der jeweilige Staat obendrein eine Demokratie ist. Dann wird es höchst gefährlich für die Demagogen und Despoten rund um den Globus. Genau hier sind die Gründe zu suchen, warum mit Fake News und dumpfer Hetze auf die etablierten Medien eingedroschen wird von Trump und Konsorten. Es ist allerhöchste Zeit, diesen Unfug zu beenden, damit die Krisenherde auf der Welt befriedet werden können und sich die Menschheit endlich den wirklichen Problemen, Umwelt- und Klimaschutz, Bekämpfungs des Elends etc., zuwenden kann. Wir sind dies zukünftigen Generationen schuldig.

10.03.17: Neuer US-Umweltchef: Mensch und CO2 an Erderwärmung unschuldigRepublikanische_Partei ►Klimawandel ►Fake News ►Schwachsinn

Scott Pruitt gilt als Freund der Öl-Industrie - und weicht auch in der neuen Rolle nicht von den entsprechenden Positionen ab.

09.03.17: Strafzölle: Trumps Pläne könnten Tausende Arbeitsplätze kostenRepublikanische_Partei ►Wirtschaftspolitik ►Wirtschaft

Mit Einfuhrzöllen will Donald Trump die US-Autoindustrie schützen. Eine Studie von Roland Berger rechnet vor, dass ein solcher Schritt zigtausende Arbeitsplätze kosten würde - in den USA.

09.03.17: Klimaforschung: Harte Zeiten für die UmweltRepublikanische_Partei ►Klimaschutz

Es wird konkret: Die US-Regierung plant massive Einschnitte bei der Klimaforschung.

Q. meint: Die Menschheit wird Donald Trump und seine Truppe für die Verbrechen an der Zivilisation auf unserem Planeten verfluchen. Und das nicht erst in 100 Jahren.

09.03.17: Anwalt in Nöten: Michael Cohen - das Mysterium hinter TrumpRepublikanische_Partei

Er agiert wie sein Chef: unklar, ungeschickt, undurchsichtig. Michael Cohen, Anwalt von Donald Trump, wurde bekannt, als er ungefragt einen "Friedensplan" für die Ukraine vorstellte. Wer ist der Jurist, der so nah am US-Präsidenten ist, wie kaum ein anderer?

09.03.17: Kampf um Rakka: USA schicken Hunderte Marines nach SyrienRepublikanische_Partei ►Syrien

Erst wollten die USA keine Bodentruppen nach Syrien schicken. Dann kamen doch einzelne Spezialeinheiten. Die Trump-Regierung verdoppelt die Präsenz in Syrien nun noch einmal.

09.03.17: Wall Street: Finanzlobby steckte Milliarden in den US-WahlkampfRepublikanische_Partei ►Finanzindustrie ►Börse/Aktien/Fonds ►US-Wahl 2016

Die Wall Street hat im vergangenen US-Präsidentschaftswahlkampf zwei Milliarden Dollar für Lobbyarbeit und Kampagnenfinanzierung ausgegeben - ein Rekord. Offenbar zahlen sich die gigantischen Investitionen aus.

Q. meint: Keine Branche profitiert so sehr von Trumps Wahlsieg wie die Finanzindustrie und der wollte angeblich den "Sumpf trockenlegen".

09.03.17: Handelspolitik zwischen EU und USA: Europa gibt Trump Kontra ►EURepublikanische_Partei ►Wirtschaftspolitik

Der EU-Gipfel will der "America-first-Politik" des Präsidenten entgegentreten. Japan soll dabei eine wichtige Rolle spielen.

08.03.17: US-Gesundheitsreform: Trumps TotgeburtRepublikanische_Partei ►Gesundheitsreform

Niemand will die Reform von Obamacare akzeptieren: Die Linken und Demokraten sowieso nicht - aber auch die rechten, neo-liberalen Eliten machen Front dagegen.

08.03.17: Donald Trump: USA NoirRepublikanische_ParteiFake News

Donald Trump will mit seinem Kampf gegen die Medien das Misstrauen kultivieren. In einer Gesellschaft, in der keiner mehr dem anderen glaubt, zählt einzig die beste Show.

Q. meint: Wenn keiner mehr dem anderen glaubt, ist das Volk angeschmiert, weil niemand mehr weiß, wer für welche Politik verantwortlich ist. Das ist wohl das Ziel hinter dem ganzen Affentheater.

08.03.17: US-Importsteuer: Wie sich Europa auf einen Handelskrieg mit den USA vorbereitet ►EURepublikanische_Partei ►Steuerpolitik

Exklusiv Regierungen diskutieren, wie sich Trumps geplante Strafzölle abwehren lassen. Europäische Konzerne könnten geschont werden - zulasten der Staatskassen.

08.03.17: Hawaii: Erster US-Bundesstaat will gegen neues Einreiseverbot klagenRepublikanische_Partei ►Migrationspolitik

Donald Trump hat sein Einreiseverbot überarbeitet. Doch auch über die neue Version wird vor Gericht gestritten werden. Hawaii hat bereits eine Klage vorbereitet.

07.03.17: Mehr Importe: US-Handelsdefizit mit China weitet sich stark ausChina ►Wirtschaft

US-Präsident Donald Trump beklagt sich über Amerikas riesiges Handelsbilanzdefizit. Nun ist es noch einmal gewachsen - auf ein Fünfjahreshoch.

07.03.17: Abtreibungsdebatte in den USA: Wie die US-Regierung gegen Planned Parenthood vorgehtRepublikanische_Partei ►Familienpolitik

Die Organisation bietet Hilfe für Frauen in Not, die sich gynäkologische Behandlungen nicht leisten können. Doch weil auch die Beratung bei Abtreibungen dazugehört, will die Trump-Regierung die staatlichen Gelder streichen.

07.03.17: Handelspolitik: Bundesregierung lässt Trump-Berater abblitzen ►BundesregierungRepublikanische_Partei ►Wirtschaft

Hier sind Sie falsch, bitte wenden Sie sich an die EU! Die Bundesregierung hat einen US-Vorschlag zu bilateralen Handelsgesprächen klar abgelehnt - inklusive Seitenhieb auf die amerikanische Wirtschaft.

07.03.17: Exxon Mobil: Weißes Haus kopiert Exxon-PressemitteilungRepublikanische_Partei ►Ölindustrie

Der Ölkonzern will weitere Milliarden in den USA investieren. Trumps Administration gratuliert - mit fast wortgleichen Passagen aus der Exxon-Mitteilung.

07.03.17: Ben Carson: US-Minister bezeichnet Sklaven als "Einwanderer"Republikanische_Partei ►Migrationspolitik ►Fake News ►Hetze

Sklaven seien einst mit dem Traum von Erfolg und Glück in die USA eingewandert – dieses Geschichtsverständnis hat US-Minister Carson. Schwarze Bürgerrechtler sind empört.

Q. meint: Von den Republikanern ist scheinbar einer einfältiger als der andere. Ein Überbietungswettbewerb an geistigem Dünnschiss.

07.03.17: Obamacare: So wollen die Republikaner die Krankenversicherung verändernRepublikanische_Partei ►Gesundheitsreform

Die US-Republikaner wollen Obamas Gesundheitsreform einstampfen. Millionen Amerikaner dürften ihren Versicherungsschutz verlieren. Das Wichtigste zum Gesetzentwurf

07.03.17: Trumps Einreiseverbot: Neue Version, alte ProblemeRepublikanische_Partei ►Migrationspolitik

Die USA haben ihr Einreiseverbot für mehrheitlich muslimische Staaten revidiert. So soll es nun den Gerichten standhalten. Doch der suspekte Kern bleibt bestehen - und neue Klagen bahnen sich bereits an.

07.03.17: Maßnahme gegen Lateinamerikaner: Trumps Heimatschutzminister will Einwandererfamilien trennenRepublikanische_Partei ►Migrationspolitik

Illegal einreisende Lateinamerikaner sollen nach dem Willen von Amerikas Heimatschutzminister John Kelly künftig von ihren Kindern getrennt werden, während sie verhört werden. Die Maßnahme soll der Abschreckung dienen.

07.03.17: Russlandkontakte: Ex-NSA-Agent glaubt, dass es genug Hinweise gibt, um Trumps Amtszeit zu beendenRepublikanische_Partei ►NSA ►Russland

John Schindler ist bekannt für markige Worte. Auch seine neuesten Ausführungen auf Twitter haben es in sich: Angeblich sollen die Geheimdienste genügend Material haben, die eine Absprache zwischen Russland und Donald Trumps Wahlkampfteam belegen.

07.03.17: USA: US-Militär stationiert Raketenabwehrsystem in SüdkoreaSüdkorea ►Nordkorea ►Militär

Es soll das Land vor Bedrohungen aus Nordkorea schützen. In China sorgt der Schritt für Unmut.

06.03.17:  "Harry Potter"-Autorin: So cool antwortet J.K. Rowling auf den Tweet eines Trump-BeratersRepublikanische_Partei ►Promis

Dass J.K. Rowling gerne gegen Machos austeilt, ist bekannt. Jetzt hat die "Harry Potter"-Autorin Trump-Berater Roger Stone vorgeführt: Dieser bezeichnete die Feministin Caroline O. auf Twitter als "dumme, hässliche Schlampe".

06.03.17: USA: Donald Trump erlässt neues EinreiseverbotRepublikanische_Partei ►Migrationspolitik

US-Präsident Trump hat ein neues Einreisedekret mit Änderungen unterschrieben. Ein Land wurde von der Liste gestrichen, außerdem bleiben bestehende Visa gültig.

06.03.17: Donald Trump: FBI fordert Richtigstellung der Vorwürfe gegen Obama Republikanische_Partei Fake News ►FBI

James Comey will die Spionagevorwürfe Trumps gegen Barack Obama nicht so stehen lassen. Solche Behauptungen müssten öffentlich korrigiert werden, fordert der FBI-Chef.

06.03.17: Trumps Abhör-Vorwurf an Obama: Gerüchteschleuder Weißes Haus Republikanische_Partei ►Hetze ►Fake News

Vom Radio zu Breitbart, von dort ins Oval Office: Donald Trumps Abhörvorwurf an Barack Obama ist ein Beispiel dafür, wie der neue US-Präsident Gerüchte aufsaugt und zu offizieller Politik macht.

Q. meint: Donald Trump ärgert sich, weil seine Präsidentschaft in der Krise steckt und greift daher Barack Obama an, fußend auf Gerüchten von Medien, die Steve Bannon steuern kann? Das scheint doch eine etwas naive Analyse zu sein. Da sieht viel eher so aus, dass es sich um Propaganda handelt, die der Meister der Fake News, "Darth Vader" Bannon, höchstselbst ausgeheckt hat und streut, mit dem Ziel, die Gesellschaft in den USA weiter zu spalten. Da sollte doch langsam die Frage in den Vordergrund rücken, wohin das führen soll, wenn der Graben zwischen den Befürwortern von Trumps Politik und deren Gegner immer tiefer wird? Wie lange dauert es da noch, bis die beiden Lager aufeinander losgehen? Divide et impera. Und hat nicht Steve Bannon angekündigt, er wolle das System, also die Demokratie, zerstören?

06.03.17: Reaktion auf US-Präsident: FBI-Direktor hält Trumps Abhörvorwürfe für falschRepublikanische_Partei ►Hetze ►Fake News

James Comey fordert vom US-Justizministerium, die Aussagen des Präsidenten zurückzuweisen: Trump werfe der Bundespolizei indirekt Rechtsbruch vor. Trump ist nach dem Wochenende "sauer wie nie zuvor".

05.03.17: Donald Trump: Weißes Haus fordert Kongressuntersuchung gegen ObamaDemokratische_Partei(USA) ►Republikanische_Partei

Aus Sicht der US-Regierung hat der frühere Präsident seine Macht missbraucht. Noch immer gibt es keine Belege für Trumps Abhör-Vorwurf gegen Obama.

05.03.17: Berkeley: Krawalle bei Pro-Trump-Demonstration Republikanische_Partei ►Hetze

Bundesweit riefen Trump-Fans am Wochenende zu "Spirit of America"-Demonstrationen auf. Im kalifornischen Berkeley kam es zwischen Unterstützern und Gegnern des Präsidenten zu gewaltsamen Zusammenstößen.

Q. meint: Divide et impera. Vorboten und damit bereits Fürchte der Spaltung der amerikanischen Gesellschaft durch das perfide Spiel von Steve Bannon?

05.03.17: Abhör-Vorwurf von Donald Trum: Paranoia-Donald verdrängt Staatsmann TrumpDemokratische_Partei(USA) ►Republikanische_Partei

Mitte der Woche erklärte der US-Präsident die Zeit der "trivialen Kämpfe" für beendet. Nun twittert Trump Verschwörungstheorien über Obama und beweist, dass er weder Konzepte noch Selbstdisziplin hat.

04.03.17: Anschuldigungen gegen Obama: Das steckt hinter Trumps unglaublichen VorwürfenDemokratische_Partei(USA) ►Republikanische_Partei

Donald Trump hat auf Twitter seinem Vorgänger Barack Obama vorgeworfen, ihn abhören zu lassen. Belege lieferte er nicht. Hinter den schwerwiegenden Anschuldigungen stecken Gerüchte, in denen es aber nie um Abhöraktionen ging.

04.03.17: USA: Obama-Sprecher weist Trumps Abhörvorwürfe zurückDemokratische_ParteiRepublikanische_Partei

US-Präsident Trump hat auf Twitter behauptet, sein Vorgänger Barack Obama habe Telefone im Trump Tower abhören lassen. Ein Obama-Sprecher wies die Vorwürfe entschieden zurück.

04.03.17: Robert Mercer: Trumps ultrarechte Hand- Im Griff der Eule  ►USARepublikanische_Partei ►Rechte Gruppierungen ►Ewiggestrige

Donald Trump inszeniert sich als unabhängiger Macher. Doch erst der Hedgefonds-Manager Robert Mercer machte das Weiße Haus zum Zentrum des neuen Nationalismus.

Q. meint: Furchterregend und gleichermaßen abstoßend, was sich da im Weißen Haus eingenistet hat: Nationalisten, Ewiggestrige, Rechtsradikale, Klimawandelleugner, Fundamentalisten verschiedenster Schattierungen, steinreiche Marktradikalinskis, Lügenbolde. - Genau das Gegenteil von der Sorte Politiker und Weltenlenker, die die Welt in ihrer prekären Situation jetzt am dringendsten braucht. Es ist in Wirklichkeit genau die Gesellschaftsschicht, die die Menschheit in die Sackgasse geführt hat; und diese Gruppen haben gemeinsame Feinde: kritische Geister, eine freie Presse und die Demokratie.

04.03.17: Vergleich mit Watergate-Affäre: Trump wirft Obama Abhören seines Telefons vor ►USAUS-Wahl 2016  ►Demokratische_ParteiRepublikanische_Partei

„Das ist Nixon/Watergate“: Auf Twitter wirft Donald Trump seinem Vorgänger vor, ihn im Wahlkampf abgehört zu haben – und nennt Obama einen „bösen (oder kranken) Typen“.

Q. meint: Da steckt weitaus mehr dahinter als Provokation oder Geltungssucht. Das Verhalten von Trump und denjenigen, die ihn steuern, folgt einem Drehbuch, das immer deutlicher wird. So wie es scheint, soll die amerikanische Gesellschaft vollends gespalten werden. Man wagt es nicht, sich vorzustellen, wenn dies gelänge. Oder was meint Steve Bannon wohl damit, wenn er sagt, er wolle das System sprengen. Das System, das er damit meint, heißt Demokratie. Da ist Bannon völlig im Einklang mit seinem Vorbild Lenin.

04.03.17: Sergej Kisljak: Linientreuer Strippenzieher ►USARepublikanische_Partei ►Russland

Moskaus Botschafter in den USA soll exzellente Verbindungen zu Trumps Regierungsteam haben.

04.03.17: Donald Trump: USA erwägen Trennung illegaler Einwanderer von ihren Kindern Republikanische_Partei ►Migrationspolitik

Die US-Regierung diskutiert einen Vorschlag, wonach Eltern, die illegal einwandern, von ihren Kindern getrennt werden könnten. Das solle der Abschreckung dienen.

04.03.17: Rüstungspolitik: China will Militäretat um sieben Prozent steigern  ►ChinaRepublikanische_Partei ►Militär

Die Erhöhung liegt etwa auf dem Niveau des Vorjahres. Experten hatten einen höheren Anstieg erwartet, weil auch US-Präsident Trump einen starken Ausbau des Militärbudgets angekündigt hatte.

Q. meint: Vertrumpt nochmal.

03.03.17: Wirtschaftsumbau in USA: Profiteure des Trump-BoomsRepublikanische_Partei

Die US-Börsen eilen von Rekord zu Rekord. Grund sind die vollmundig angekündigten Pläne des US-Präsidenten zum Umbau der Wirtschaft. Die größten Profiteure sind Konzerne, die Donald Trump besonders nahe stehen. Ein Überblick.

03.03.17: Trumps Chefstratege: Was Stephen Bannons Filme über sein Weltbild verratenRepublikanische_Partei ►Propaganda

Bevor Bannon zum wichtigsten Berater von US-Präsident Trump wurde, hat er Dokumentarfilme gemacht. Wer sie sich ansieht, bekommt es mit der Angst zu tun.

03.03.17: Umstrittene Kontakte: Kushner war bei Treffen mit russischem Botschafter dabeiRepublikanische_Partei ►Russland

Die Diskussion um umstrittene Kontakte zu Moskau erreicht die Präsidenten-Familie: Trumps Schwiegersohn und Berater Jared Kushner hat sich im Dezember mit dem russischen Botschafter getroffen.

03.03.17: Budgetvorschlag: Trump will Umweltbehörde EPA zusammenschrumpfenRepublikanische_Partei ►Klimaschutz ►Umweltschutz

Ein Fünftel aller Stellen soll wegfallen, das Budget um ein Viertel sinken: Die US-Regierung plant massive Einschnitte bei der Umweltschutzbehörde EPA. Das sieht ein aktueller Haushaltsentwurf vor.

Q. meint: Trump und seine Verbrecher fahren den Etat für Klima- und Umweltschutz herunter, um im Gegenzug mehr Geld für den Verteidigungshaushalt freizumachen. Sage noch einer, es gäbe keinen Unterschied zwischen Republikanern und Demokraten!

03.03.17: Trump und Russland Obamas GiftRepublikanische_Partei ►Demokratische_Partei ►Russland

Immer neue Russland-Details belasten Donald Trump, sein Justizminister gerät wegen zweier Treffen mit dem russischen Botschafter schwer unter Druck. Ein Manöver Barack Obamas wird für die neue Regierung zum Fluch.

03.03.17: US-Vizepräsident Pence soll privates E-Mail-Konto als Gouverneur benutzt habenRepublikanische_Partei

Terrorabwehr und Sicherheitsmaßnahmen: Mike Pence soll offizielle Mails über einen AOL-Account geschickt und empfangen haben. Clinton hatte er für ihren Umgang mit Geheiminformationen heftig attackiert.

03.03.17: Jeff Sessions: Der Chefermittler, dem man nicht mehr trauen kannRepublikanische_Partei

US-Präsident Trump hält an seinem Justizminister Jeff Sessions fest – trotz dessen Kontakten zum russischen Botschafter. Doch selbst Republikaner sehen den Fall kritisch.

02.03.17: Jeff Sessions Trumps Justizminister verschwieg Kontakte zu RusslandRepublikanische_Partei ►Russland

Der US-Justizminister gerät unter Druck: Jeff Sessions soll dem Senat bei einer Anhörung verschwiegen haben, dass er sich zweimal mit Russlands Botschafter in Washington traf - vor Donald Trumps Amtseinführung.

02.03.17: Donald Trump Vier Phasen bis zum Finanz-DesasterRepublikanische_Partei ►Finanzkrise   ►Finanzpolitik

Volkswirte befürchten langfristige Schäden durch Siegeszug der Populisten à la Trump.

02.03.17: WTO: Trump stellt Regeln der Welthandelsorganisation infrageRepublikanische_Partei ►WTO ►Weltwirtschaft

Die neue US-Regierung will sich nicht länger an die Regeln der Welthandelsorganisation halten. Stattdessen will Trump in der Handelspolitik "die amerikanische Souveränität aggressiv verteidigen".

01.03.17: Auftritt im US-Kongress: Trumps Rede im Faktencheck der US-Medien: Keine großen Lügen, aber ...Republikanische_Partei

Sind 94 Millionen Amerikaner arbeitslos? Hat die US-Regierung die Kosten für den F35-Kampfjet heruntergehandelt? Donald Trump hat eine erstaunlich milde Rede vor dem Kongress gehalten - aber trifft auch zu, was er behauptet hat? Der Faktencheck renommierter US-Medien.

01.03.17: Donald Trump: Der Möchtegern-DealmakerRepublikanische_Partei ►Propaganda

In seiner ersten Rede vor dem Kongress präsentiert sich Donald Trump staatsmännisch und ruft Demokraten wie Republikaner zur Zusammenarbeit auf. Doch inhaltliche Details bleibt er schuldig.

Q. meint: Bekannte Inhalte in einem veränderten Gewand. Die Polarisiering und Spaltung der Gesellschaft wird dadurch verstärkt und schreitet zielstrebig voran, weil sich viele durch die veränderte Tonlage Sand in die Augen streuen lassen. Das war der Auftritt eines Wolfes im Schafspelz. Die Taktik heißt Zuckerbrot und Peitsche. Diese Rede ist aus der Kategorie "Zuckerbrot für die Kritiker", gerichtet an jenen Teil der Amerikaner, in die es einen Keil zu treiben gilt, dabei an jener Grenze ausformuliert, die der "Stammkundschaft" noch das Gefühl gibt, im richtigen Film zu sein. Steve Bannon lässt grüßen.

28.02.17: Gewässerschutz-Dekret: Trumps Frontalangriff auf den UmweltschutzRepublikanische_Partei ►Umweltschutz ►Wirtschaftswachstum

Offenbar plant Donald Trump ein neues Dekret, mit dem der Schutz vieler Gewässer in den USA abgeschwächt werden soll. Umweltschützer gehen auf die Barrikaden, die Agrarwirtschaft zeigt sich hingegen erfreut. Die Konsequenzen für die Natur könnten weitreichend sein.

Q. meint: Umweltschutz gegen Wirtschaftswachstum. Der Konflikt spitzt sich unaufhörlich zu und eifert einer finalen Entscheidung entgegen. Beileibe nicht nur in den USA.

"Wenn es "ewiges Wirtschaftswachstum" nicht gibt, dann bricht ein Wirtschaftssystem, das auf Wachstum beruht, irgendwann zusammen. Bei begrenzt zur Verfügung stehenden Ressourcen, geschuldet dem Diktat der Endlichkeit der Erdöberfäche, ist "ewiges Wachstum" nicht möglich. Unser globales Wirtschafts- und Finanzsystem beruht auf Wachstum, also bricht es irgendwann zusammen."

Volker Zorn (Quantologe)

28.02.17: Gewässerschutz-Dekret: Trumps Frontalangriff auf den UmweltschutzRepublikanische_Partei ►Umweltschutz

Offenbar plant Donald Trump ein neues Dekret, mit dem der Schutz vieler Gewässer in den USA abgeschwächt werden soll. Umweltschützer gehen auf die Barrikaden, die Agrarwirtschaft zeigt sich hingegen erfreut. Die Konsequenzen für die Natur könnten weitreichend sein.

28.02.17: US-Präsident: Donald Trump räumt Kommunikationsprobleme einRepublikanische_Partei

"Vielleicht ist es mein Fehler": Donald Trump will seine Politik künftig besser vermitteln. Zu häufig würde seine Leistung in der Öffentlichkeit missverstanden.

28.02.17: Konservative Trump-News: Ich habe mich mehrere Tage nur bei Fox und "Breitbart" informiert – jetzt habe ich Angst 

Republikanische_Partei ►Gehirnwäsche ►Rechte Gruppierungen ►Medien ►Soziale Medien ►Fake News

Timothy Collins, Praktikant im New Yorker stern-Büro, hat ein paar Tage lang ausschließlich Fox News und "Breitbart" konsumiert. Hier berichtet er, wie schwer es ist, sich der rechten Gehirnwäsche zu entziehen.

28.02.17: USA: So will Trump den freien Handel aushebelnRepublikanische_Partei ►WTO

Will er seine Sanktionen gegen China und Mexiko durchsetzen, muss der Präsident die WTO umgehen. Sein neuer Handelsbeauftragter kennt sich mit schmutzigen Tricks aus.

28.02.17: Welthandelsorganisation: WTO-Chef warnt Trump vor HandelskriegRepublikanische_Partei ►WTO

Beim Thema Freihandel werde zu wenig auf Fakten geschaut, beklagt WTO-Chef Azevêdo. Trumps Politik sorge ihn. Handelsbarrieren wären auch für Deutschland ein Problem.

28.02.17: Ehemaliger US-Präsident: Bush attackiert Trump für Umgang mit Presse ►USAMedien

Donald Trump nennt die Medien "Feinde des Volkes", das geht selbst vielen Republikanern zu weit. Sein Vorgänger George W. Bush erklärte dem US-Präsidenten, warum Journalisten "unverzichtbar" seien.

28.02.17: Fox-Interview: Donald Trump vermutet Obama als Drahtzieher hinter Protesten gegen ihnRepublikanische_Partei

Donald Trump glaubt, dass sein Amtsvorgänger Barack Obama hinter den Protesten gegen ihn stecken würde. Wenn vielleicht auch nicht direkt, sondern über Unterstützergruppen, die Obama einst zum Wahlsieg verholfen haben.

28.02.17: Antisemitismus in den USA: Jüdische Einrichtungen erhalten BombendrohungenAntisemitismus

In Philadelphia schändeten Unbekannte Hunderte Gräber auf einem jüdischen Friedhof. Nun erschüttert eine neue Welle von Gewaltdrohungen gegen jüdische Einrichtungen die USA.

27.02.17: US-Politik: Wofür Trump Geld ausgeben willRepublikanische_Partei ►Militär ►Atomdebatte ►Klimaschutz ►Umweltschutz

Der US-Präsident soll erste Budgetentwürfe an die Behörden geschickt haben. Der Plan: mehr Geld fürs Militär, weniger für Umweltschutz.

27.02.17: Ayn Rand: Trumps HausintellektuelleRepublikanische_Partei

Die Bücher der libertären Autorin Ayn Rand verkaufen sich in den USA millionenfach, obwohl sie Jahrzehnte alt sind. Warum wird sie auch im Weißen Haus so verehrt?

Q. meint: Als ob es nur die beiden Pole Totalitarismus und Individualismus geben würde. Das ist das übliche kleinkarierte Denken von einfacheren Geistern ohne ausgeprägte Empathie.

27.02.17: USA: Donald Trumps Kandidat für das Marineministerium zieht sich zurückRepublikanische_Partei

Geschäftsmann Philip Bilden kann das Amt aus "privaten Gründen" nicht antreten. Bilden ist bereits Trumps dritter Kandidat, der auf ein hohes Regierungsamt verzichtet.

27.02.17: Neue Superrakete der Nasa: Trump will schnellstmöglich zum MondRepublikanische_Partei ►Raumfahrt

Die neue Nasa-Superrakete SLS sollte erstmals 2021 Astronauten Richtung Mond fliegen. Doch Präsident Trump drängt auf einen früheren Termin. Die Nasa muss nun das Risiko für die Astronauten abwägen.

26.02.17: Trumps Kampf gegen Medien: Aktivisten warnen vor Folgen für Pressefreiheit weltweitRepublikanische_Partei  ►Meinungsfreiheit

Trump wütet gegen kritische Presse - mehrere große Medien wurden zuletzt von Briefings ausgeschlossen. Eine US-Organisation, die sich für Pressefreiheit einsetzt, fürchtet Folgen für Journalisten weltweit.

Q. meint: Trump, Bannon und die Republikaner sind nicht nur eine Gefahr für die Pressefreiheit und freie Meinungsäußerung in den USA, sondern eine Gefahr für die ganze Welt!!

26.02.17: Weißes Haus: Trump will nicht zu traditionellem Presse-DinnerRepublikanische_Partei ►Medien

Das Abendessen der Korrespondenten im Weißen Haus hat Tradition, Donald Trump bricht mit ihr. Der US-Präsident hat seine Teilnahme abgesagt - es ist der nächste Tiefpunkt im Streit mit den Medien.

25.02.17: Donald Trump: So ticken die jungen Anhänger des US-PräsidentenRepublikanische_Partei ►Pressefreiheit  ►Diktatur

Was treibt Studenten in den USA dazu, dem neuen Präsidenten Donald Trump zuzujubeln? Ein Ausflug in die Gedankenwelt der revolutionären Jugend Amerikas.

Q. meint: Die von Steve Bannon ausgebrachte Saat geht auf. Die Frucht ist die Spaltung der Gesellschaft. Es ist das alte Prinzip 'Teile und Herrsche', der ewige Humus auf dem Diktaturen gedeihen.

25.02.17: Eklat in Washington: Weißes Haus verwehrt etablierten Medien Zugang zu PresserundeRepublikanische_Partei ►Pressefreiheit  ►Diktatur

Darunter sind Reporter von CNN, der New York Times und der BBC. Das umstrittene Portal Breitbart News darf hingegen teilnehmen.

Q. meint: Trumps Sprecher reagierte ungehalten auf Kritik: "Wir tun, was wir können, um der Presse entgegenzukommen", sagte er. - Die Einschränkung der Pressefreiheit ist der Lackmustest für eine heraufziehenden Diktatur und ein eindeutiger Hinweis auf die Pläne von Trump, Bannon und den Republikanern.

25.02.17: Bericht über Schweden: Fox News präsentiert Fake-SicherheitsberaterRepublikanische_Partei ►Medien ►Fake News

Was ist los in Schweden? Trumps Lieblingssender Fox News lud zum Thema einen "schwedischen Verteidigungs- und Sicherheitsberater" ein. Aber in seiner Heimat kennt man den offenbar wegen Gewalttaten verurteilten Mann nicht als Experten.

Q. meint Jetzt wird's aber wirklich grotesk. Man kommt sich langsam vor wie in einem Irrenhaus.

25.02.17: USA: "Hate Crime" befürchtet: Amerikaner erschießt InderRepublikanische_Partei ►Hetze

"Verschwindet aus meinem Land" soll der Schütze gerufen haben, bevor er in einer Bar in einem Vorort von Kansas City auf indische Programmierer feuerte.

Q. meint: Die Saat von Steve Bannon, Donald Trump und den Republikanern geht auf.

24.02.17: Geradeaus oder nach links: US-Demokraten ringen um die RichtungDemokratische_Partei

Wie sich gegen Trump behaupten? Mit moderaten Reformen oder mit populistischem Widerstand? Mit der Wahl ihres Parteichefs entscheiden die US-Demokraten auch über ihre Strategie.

24.02.17: Trump: "Amerika wird besser, größer und stärker, als jemals zuvor"Republikanische_Partei

Bei der Konferenz der Konservativen erhält der US-Präsident stehende Ovationen. Gelingt es ihm, eine neue politische Ordnung zu schaffen?

Q. meint: Die Ewiggestrigen schicken sich an, die Welt zu erobern.

24.02.17: US-Politik: Trump wirft FBI Unfähigkeit vorRepublikanische_Partei ►FBI

Das Weiße Haus bat die Bundespolizei offenbar um ein Dementi zu den Russland-Kontakten, berichtet CNN. Trump äußert auf Twitter nun deutliche Kritik.

24.02.17: Trump-Chefstratege Bannon: Rückbau des Staates ist wichtigstes Ziel der US-RegierungRepublikanische_Partei  ►Armut/Reichtum ►Gesellschaft

Radikal sollen die USA verändert werden: Trumps Chefstratege Bannon hat auf einer Konferenz seine Ziele dargelegt und klargemacht, dass der US-Präsident "manisch darauf fokussiert" sei, alle Wahlversprechen einzuhalten.

Q. meint: Der Rückbau oder die Verschlankung eines Staates bedeutet Reduzierung der Sozialleistungen des Gemeinwesens und dient nur den Reichen eines Landes, die sich einen "armen" Staat leisten können. Das Kabinett von Donald Trump besteht zu einem Gutteil aus einer Anhäufung von zum Teil steinreichen Menschen, die kein Problem mit der radikalen Reduzierung von Sozialleistungen haben, im Gegenteil davon profitieren würden. Eine Amtshebung von Donald Trump würde damit das Problem nicht lösen, denn sein Kabinett besteht aus Republikanern, die auch die Mehrheit im Senat und Repräsentantenhaus haben. Das Kabinett von Donald Trump ist nicht die erste republikanische Regierung, die eine Reduzierung der Sozialleistungen der USA betreibt. Es ist sozusagen deren Markenkern. -  Das sind die Veranstalter der Konferenz, bei der Steve Bannon geredet hat (spricht für sich).

24.02.17: USA: FBI sollte Bericht über Russland-Kontakte von Trumps Team dementierenRepublikanische_Partei ►FBI

Die Verbindungen seines Wahlkampfteams zu Russland bringen US-Präsident Trump in Bedrängnis. Nun kam heraus: Das Weiße Haus forderte das FBI auf, einen Bericht zu dementieren. Doch die Behörde weigerte sich offenbar.

24.02.17: Wahlkampfspenden: Hedgefonds-Manager kritisiert Trump-Unterstützung - und verliert seinen JobRepublikanische_Partei ►US-Wahl 2016

Weil er öffentlich die Millionenspenden seines Chefs für US-Präsident Donald Trump kritisierte, ist der Technik-Manager eines Hedgefonds fristlos entlassen worden.

23.02.17: USA: Trump will Atomwaffenarsenal aufrüstenAtomdebatte

Kürzlich sprach er sich noch für Abrüstung aus, jetzt will der US-Präsident die Atomwaffen aufstocken. Zudem wirft er Russland vor, es habe Abrüstungsabkommen verletzt.

23.02.17: USA: Bannon: Trump wird alle Versprechen umsetzenMedien

Der Chefstratege des US-Präsidenten ist sich sicher, dass Trump ein Mann des Wortes ist. Für die Medien hat er nur Spott übrig.

Q. meint: Beunruhigende Hetze gegen die Medien.

23.02.17: Steuerreform in den USA: Horror für die WeltwirtschaftRepublikanische_Partei ►Steuerpolitik ►Weltwirtschaft

Für jedes in den USA verkaufte Auto zahlt VW dort Steuern: So wollen es die US-Republikaner. Das könnte einen Handelskrieg auslösen. Und Trump? Kündigt "Phänomenales" an.

23.02.17: Scott Pruitt: Trumps Umweltbeauftragter "kuschelte" mit der ÖlindustrieRepublikanische_Partei ►Ölindustrie

Gemeinsame Meetings, Telefonate, Abendessen: Scott Pruitt pflegte als Justizminister in Oklahoma enge Kontakte zu Öl- und Gasfirmen. Briefe seiner Behörde gingen zur Überarbeitung an die Industrie.

23.02.17: Neuer Trump-Erlass: US-Regierung streicht Rechte für Transgender Republikanische_Partei ►Transsexualität

Konservativen in Amerika war die Vorstellung ein Graus: eine Transgender-Frau in der Frauenumkleide. Jetzt hat Präsident Trump reagiert und die von Obama eingeführte Freizügigkeit für Transgender an Schulen und Unis zurückgenommen.

22.02.17: Trumps Abschiebepolitik: Mit der vollen Härte des GesetzesRepublikanische_Partei ►Migrationspolitik

Die Trump-Regierung verbreitet Angst unter Einwanderern: Fast elf Millionen könnten künftig abgeschoben werden. Bürgerrechtler rufen zum Widerstand auf.

22.02.17: Seit Amtsantritt: Die 133 Lügen des Donald Trump Republikanische_Partei ►Fake News ►Lügengeschichten

Die Wahrheit ist für Donald Trump bekanntlich kein Maßstab. Die "Washington Post" hat sich nun die Mühe gemacht, seine Lügen seit Beginn der Präsidentschaft zu zählen.

22.02.17: Pandemien: Die vergessene Gefahr ►PandemienRepublikanische_Partei  ►Wissenschaft

Die nächste Pandemie kommt bestimmt, sie könnte Millionen Menschen töten - doch die Welt ist auf eine große Seuche kaum vorbereitet. Trumps forschungsfeindliche Politik droht, die Lage noch zu verschlimmern.

22.02.17: USA: US-Präsident Trump verurteilt erstmals antisemitische DrohungenRepublikanische_Partei  ►Antisemitismus

Dass jüdische Gemeinden und Zentren ins Visier genommen würden, sei "furchtbar und schmerzhaft", sagt Trump. Sein Statement zur offenbar wachsenden Judenfeindlichkeit in den USA überzeugt jedoch nicht jeden.

Q. meint: Zuckerbrot und Peitsche.

22.02.17: US-Präsident: Good Trump, bad Trump Republikanische_Partei ►Flüchtlingspolitik

Donald Trump inszeniert sich plötzlich als Versöhner - doch zeitgleich verschärft der US-Präsident das Vorgehen gegen Menschen ohne Aufenthaltsrecht. Weitere umstrittene Erlasse sollen bald folgen.

Q. meint: Zuckerbrot und Peitsche.

22.02.17: Neue Richtlinien Trump-Regierung dementiert Pläne für Massendeportationen Republikanische_Partei ►Flüchtlingspolitik

Das amerikanische Heimatschutzministerium schlägt einen harten Kurs gegen illegale Einwanderer ein. Künftig könnten schon kleinste Vergehen oder sogar Verdachtsmomente zur Abschiebung führen. Noch beschwichtigt die Regierung ihre Kritiker.

22.02.17: Amnesty International: Die Welt ist finsterer geworden, auch wegen Trump ►Amnesty Internationa Republikanische_Partei ►Flüchtlingspolitik

Für Amnesty International ist Trumps "vergifteter Wahlkampf" in den USA nur ein Beispiel für eine weltweite Tendenz: eine Politik der Ausgrenzung und des Hasses.

21.02.17: USA: Trump will noch viel mehr Einwanderer ausweisenRepublikanische_Partei ►Flüchtlingspolitik

Das US-Ministerium für Heimatschutz plant, die Abschiebung illegaler Einwanderer auszuweiten. Ein entsprechendes Trump-Dekret könnte Millionen Menschen betreffen.

21.02.17: Wall Street: Die große Wette auf AmerikaRepublikanische_Partei ►Börse/Aktien/Fonds ►Finanzkrise

Neue Lieblinge: Seit der Wahl von Trump steigen plötzlich wieder Aktien, für die sich Anleger zuletzt nicht mehr interessierten.

Q. meint (Kommentar vom 10.01.17): Mit Donald Trump haben die Amerikaner den Bock zum Gärtner gemacht. Er und vielmehr seine Truppe werden, wie es scheint, ein wirtschaftliches Strohfeuer entfachen, brandbeschleunigt durch einen Börsenboom, dessen Funkenflug nicht nur die USA in Brand setzen wird, sondern sehr wahrscheinlich den ganzen Planeten. Der resultierende Flächenbrand allerdings wird nicht mehr mit der Geldspritze der Steuerzahler zu löschen sein.

21.02.17: Trumps Vokabular: Die Sprache eines autoritären HerrschersRepublikanische_Partei ►Fake News  ►Medien

„Volksfeinde“, „globaler Krieg“, „Zerstörung des Staates“: Die Trump-Regierung und manche ihrer Mitglieder sind auch in ihrem Vokabular maßlos. Vieles daran erinnert an autoritäre und totalitäre Regime.

Q. meint: Dass Trump und etliche Vertreter seiner Administration schamlos lügen und lieber mit alternativen Fakten arbeiten, ist hinlänglich bekannt und bei objektiver Betrachtung schwerlich zu bezweifeln. Da dieses Lügenkonstrukt nicht von Dauer sein kann, weil es früher oder später zusammenbricht, drängt sich die Frage auf, was Donald Trump und seine Truppe damit bezwecken? Sinn macht es nämlich nur dann, wenn das Fake-News-Geflecht langfristig installiert werden kann und unangreifbar gemacht wird. Dazu müssen die etablierten Medien pauschal diskreditiert und zu Gegnern gemacht werden, was seit geraumer Zeit geschieht, um in nächsten Schritten die Kritiker mundtot zu machen. Dieses Prinzip wurde einmal "Gleichschaltung" genannt.  - An einem anderen Ort, zu einer anderen Zeit.

21.02.17: Trumps Schweden Desaster: Polizist aus Fox-News-Doku erklärt: Der Filmemacher hat uns gelinktRepublikanische_Partei ►Fake News  ►Medien

Es war der Aufreger der vergangenen Tage: Donald Trump - und wie er die Zustände in Schweden beurteilt. Der US-Präsident rechtfertigte sich mit einer zuvor gesehenen Doku auf Fox-News. Doch die gerät jetzt ins Zwielicht.

21.02.17: H. R. McMaster: Ein General, der allen passtRepublikanische_Partei

Donald Trumps neuer Sicherheitsberater ist ein Vorzeigesoldat. Und Doktor der Geschichte. Vor allem aber: eine für Trump überraschend sinnvolle Wahl.

21.02.17:  US-Handelsbilanz: Trump will die Handelszahlen frisierenRepublikanische_Partei ►Fake News Fake Olds

Die neue US-Regierung lässt in einem ersten Entwurf einfach ein paar Exporte in der Statistik weg, schon erscheint das Handelsdefizit der USA größer. Das soll Stimmung machen.

Q. meint: Abwarten, ob da was dran ist.

20.02.17: "Entsetzlicher Anstieg": Donald Trumps seltsame Einstellung zu Impfungen und AutismusRepublikanische_Partei ►Schwachsinn

Donald Trump hat bereits in der Vergangenheit mit Aussagen über Autismus für Schlagzeilen gesorgt. Im Gespräch mit einer Schuldirektorin sprach der US-Präsident das Thema erneut an - und wählte seltsame Worte.

20.02.17:  Deutsche Sicherheitspolitik: "Trump will nicht nur Geld von uns"Republikanische_Partei  ►Bundesregierung  ►Bundeswehr

Offiziell gibt sich die Bundesregierung beruhigt: Die ersten Treffen mit dem Team von US-Präsident Trump liefen passabel. Intern aber rechnet man mit erheblichem Ärger - vor allem mit Blick auf die Bundeswehr.

20.02.17: "Tag ohne Migranten" in den USA: Hundert Entlassungen nach Anti-Trump-Protesten  ►Arbeitgeber

Weil sie sich an einem Protesttag gegen Trumps Einwanderungspolitik beteiligt haben, sind Medienberichten zufolge mindestens hundert Angestellte in den USA entlassen worden.

20.02.17: Donald Trump: Mit einem Lügenfragebogen gegen die "Lügenpresse"Republikanische_Partei ►Medien

Die Mitglieder der Republikaner sollen in einer Umfrage Trumps Feldzug gegen die Medien stützen. Die Fragen sind suggestiv, die Teilnehmerdaten könnten verkauft werden.

20.02.17: Craig Deare: Trump-Berater muss Posten nach "peinlichen" Bemerkungen über Ivanka räumen Republikanische_Partei

Die Regierung Trump kommt nicht zur Ruhe: Offenbar wurde ein weiterer führender Sicherheitsberater seines Postens enthoben. Craig Deare soll sich bei einer externen Veranstaltung über das Aussehen der Präsidenten-Tochter geäußert haben.

20.02.17: USA: Trump-Gegner auf KonfrontationskursRepublikanische_Partei

Republikanische Politiker reisen in dieser Woche in ihre Wahlkreise. Auf den Bürgerversammlungen müssen sie mit massiven Protesten rechnen.

Q. meint: Die politische Stimmungslage in den Staaten spitzt sich gefährlich zu und gleicht einem Pulverfass. Es ist zu befürchten, dass Trump (Bannon) die Situation weiter verschärft, anheizt und Feuer an die Lunte legt, damit den Masterplan gnadenlos weiter fortsetzt. Wie verhalten sich die bewaffneten Trumpisten und paramilitärischen Organisationen, wenn das Lügengebäude der Regierung zusammenbricht und die Stimmung vollends kippt? Man mag es sich nicht ausdenken.

20.02.17: US-Wissenschaftler gegen Trump: "Verteidigt die Wahrheit"Republikanische_Partei ►Wissenschaft

Ein Klimaskeptiker als Chef der Umweltbehörde, ein Präsident, der Fakten verdreht: Auf der großen US-Wissenschaftskonferenz AAAS fragen sich amerikanische Forscher bang, wie es für sie weitergehen soll.

Q. meint: Volle Kraft zurück ins Mittelalter.

20.02.17: USA: Trump first ►USARepublikanische_Partei

Seit vier Wochen ist der neue US-Präsident im Amt. Trump regiert chaotisch und scheinbar ohne Plan. Er bringt das System an seine Grenzen – aber das System auch ihn.

20.02.17: Noch mehr Kritik vom Lieblingssender: Fox-Moderator rebelliert gegen Trump: "Er ist zu weit gegangen"Republikanische_Partei ►Medien

Für Donald Trump zählt der Sender Fox News zu den letzten Bastionen einer unabhängigen Presse. Bislang konnte er sich dort auf eine wohlwollende Berichterstattung verlassen. Doch selbst bei dem erzkonservativen Kanal häuft sich die Kritik.

20.02.17: US-Verteidigungsminister Mattis im Irak "Wir sind nicht hier, um jemandem das Öl wegzunehmen"Republikanische_Partei

"Wir haben in Amerika immer für Gas und Öl gezahlt": US-Verteidigungsminister James Mattis hat sich in Bagdad von irritierenden Äußerungen Donald Trumps zum Rohstoff-Reichtum des Irak abgesetzt.

20.02.17: Florida-Rede des US-Präsidenten Das meinte Trump, als er von Schweden sprachRepublikanische_Partei ►Fake News

Donald Trumps Rede in Florida gibt vielen Rätsel auf. Die schwedische Botschaft in Washington hat das US-Außenministerium um eine Erklärung gebeten. Jetzt nahm der US-Präsident selbst Stellung.

19.02.17: Saudischer Außenminister al-Dschubeir: "Trump ist kein Verrückter"Republikanische_Partei ►Saudi-Arabien

Bei der Sicherheitskonferenz in München wird viel über die Angst vor Donald Trump gesprochen. Doch Saudi-Arabien freut sich auf eine enge Kooperation, erklärt Außenminister al-Dschubeir - und was das mit Nena zu tun hat.

Q. meint: Sehr eingeschränkte Sichtweise.

19.02.17: Donald Trump: "Im Weißen Haus läuft es reibungslos" Republikanische_Partei ►Fake News Fake Olds ►Propaganda ►Rechte Gruppierungen

CIA  ►Kalter Krieg ►Nachkriegszeit

In einem Flugzeughangar in Florida hat Donald Trump Tausende Anhänger zu einer "Kampagne für Amerika" versammelt. Er verteidigt seine Amtsführung und lässt sich feiern.

Q. meint: Donald Trump in Melbourne: "Ich möchte auch zu Euch sprechen ohne den Filter der Fake News", sagte Trump zu den rund 9.000 Anhängern. "Die unehrlichen Medien, die eine falsche Geschichte nach der anderen veröffentlichen, ohne Quellen. Sie wollen einfach nicht die Wahrheit berichten." Dadurch seien die Medien ein "Teil des korrupten Systems", sagte der Präsident und prangerte die "Dummheit" des Politestablishments in Washington an. "Wir werden nicht zulassen, dass die Fake News uns sagen, was wir zu tun, wie wir zu leben oder woran wir zu glauben haben." - Nicht zum ersten Mal in der Geschichte wird durch Lügengeschichten und Fake-News-Kampagnen ein "Heilsbringer" aufgebaut. Was auf den ersten Blick als tolldreiste Vorstellung eines durchgeknallten Egomanen anmutet, entpuppt sich bei genauer Betrachtung als eine von langer Hand und minutiös geplante Inszenierung, die eine Organisation erfordert, die es versteht, sämtliche Tricks der Suggestion und Massenhypnose anzuwenden und keine Skrupel hat, dies auch zu tun. Wie sich die unablässige Diffamierung der Medien deuten lässt, hat Trumps Ghostwriter Tony Schwartz bereits vor einem Jahr geschildert: 19.02.17: Ex-Ghostwriter: "Donald Trump wird die freie Presse abschaffen" - Welche Art von Journalismus von Trump und den Seinen bekämpft wird und warum, was sie als "Lügenpresse" verunglimpfen wollen, verdeutlicht der folgende Artikel, womit sich das historische Ausmaß der Auseinandersetzung offenbart! - 19.02.17: US-Geheimdienst: Hauch des Todes: Wie die CIA früher tickte

19.02.17: John McCain: "Ausschaltung der Medien ist erster Schritt von Diktatoren" Republikanische_Partei ►Diktatur

Der Republikaner John McCain kritisiert Donald Trump für dessen Umgang mit der Presse. Die Ausschaltung der Medien sei immer der erste Schritt von Diktatoren gewesen. Mit solchen Äußerungen hätten "Diktatoren angefangen", sagte der prominente republikanische Senator John McCain dem Sender NBC News. "Wenn man sich die Geschichte anschaut, dann haben Diktatoren als erstes die Presse mundtot gemacht. Ich sage nicht, dass Präsident Trump versucht, ein Diktator zu sein. Ich sage nur, dass wir aus der Geschichte lernen müssen."

Q. meint: Wenn sogar schon ein republikanischer Senator warnt.

19.02.17: US-Präsident Trump erfindet Flüchtlings-Vorfall - und Schweden reagiert perfektRepublikanische_Partei ►Fake News

Die Anzeichen verdichten sich, dass Schweden das witzigste Land der Welt ist: Nachdem Donald Trump eine dunkle Andeutung über "letzte Nacht in Schweden" machte, twitterten die Skandinavier Fotos von dem, was wirklich geschah.

19.02.17: Neue Anweisungen US-Regierung will härtere Abschieberegeln durchsetzenRepublikanische_Partei ►Flüchtlingspolitik

Donald Trump hat die Richtung vorgegeben, nun sollen die US-Behörden konkrete Anweisungen zur Abschiebung von illegalen Einwanderern bekommen. Heimatschutzminister Kelly hat sie bereits unterzeichnet.

19.02.17:US-Verhältnis zu Russland: "Der Kongress wird Russland in den Arsch treten"Republikanische_Partei ►Russland

Der US-Republikaner Lindsey Graham ist einer der schärfsten Kritiker Donald Trumps - und Russlands: Dem Kreml drohte der einflussreiche Senator nun mit drastischen Worten.

18.02.17: Nato: USA verlegen 1000 Soldaten nach PolenRepublikanische_Partei ►Polen ►Nato

Seit Beginn der Ukraine-Krise fühlen sich Russlands Nachbarn bedroht. Die Nato-Partner reagieren: Die USA verlegen Soldaten nach Polen. Das weckt Begehrlichkeiten in Litauen.

he Außenminister die Nato ein Relikt aus dem Kalten Krieg. Von Wiesbaden aus schafft Amerika derweil Fakten und verlegt Truppen Richtung Osten.

18.02.17: Donald Trump: "Komplett verrückt"Republikanische_Partei

Ja, es ist verrückt, was wir mit US-Präsident Donald Trump erleben. Und nicht nur es, sondern auch er. Aber ist der neue US-Präsident der Erste seiner Art? Erinnert sich jemand an den Krieg im Irak?

18.02.17: Nato-Finanzierung Münchner UnsicherheitskonferenzRepublikanische_Partei ►Nato  ►Russland

Was will Donald Trump? Die zentrale Frage blieb auch bei der Münchner Sicherheitskonferenz unbeantwortet. Russland wirbt schon mal für eine "postwestliche" Weltordnung.

18.02.17: US-Regierung und Vatikan: Duett im DunkelnRepublikanische_Partei ►Katholische Kirche

Die Trump-Regierung will die Welt wieder christlicher machen. Dafür sucht Chefberater Stephen Bannon den Schulterschluss mit konservativen Kräften im Vatikan. Die haben ihre eigene Agenda: Papst Franziskus schwächen und das Rad der Zeit zurückdrehen.

Q. meint: Der Pakt eines unheilvollen Gemenges aus ewiggestrigen und fundamentalistischen Betonköpfen. Es grüßt nicht nur das Mittelalter mit seiner menschenverachtenden Fratze; in wohlbekannter Manier getarnt unter einem pseudochristlichen Deckmäntelchen. Es wächst wieder einmal zusammen, was zusammengehört.

18.02.17: Sicherheitskonferenz in München: Zwei Ideen von Stärke ►BundesregierungRepublikanische_Partei

Bundeskanzlerin Merkel und US-Vizepräsident Pence sehen die Welt sehr unterschiedlich. Das zeigen ihre Auftritte in München.

18.02.17: Sicherheitskonferenz: Pence betont Treue zur NatoRepublikanische_Partei ►Nato

Nach widersprüchlichen Aussagen der Trump-Regierung schafft US-Vizepräsident Pence auf der Sicherheitskonferenz Klarheit: "Die USA werden unerschütterlich sein in ihren Verpflichtungen gegenüber dem transatlantischen Bündnis."

18.02.17: Russland-Leak: Trump bezeichnet Medien als "Feind des Volkes"Republikanische_Partei ►Propaganda ►Medien

Nach seinen Verbalattacken gegen Journalisten bei einer Pressekonferenz legt Trump auf Twitter nach. Er kritisiert die "Fake-News-Medien" als Amerikas "Feinde".

Q. meint: Die Spaltung Amerikas in zwei Lager wird Stück für Stück vorangetrieben. Das kann nur ein Ziel haben und ist brandgefährlich.

18.02.17:  Verzerrter Wettbewerb Warum Goldman Sachs Europas Banken abhängtRepublikanische_ParteiBankensystemFinanzkrise

Die Zinsen steigen und Präsident Trump dreht die Regulierung zurück: In den USA werden die Bedingungen für Banken zunehmend besser. Die Konkurrenz in Europa kann da nur neidisch zuschauen.

18.02.17: Donald Trump: Was die First Family den amerikanischen Steuerzahler kostetRepublikanische_Partei

Donald Trump verbringt die Wochenenden gerne in seinem Luxusclub in Florida. Die Ausgaben für seine bisherigen drei Trips sollen sich auf zehn Millionen US-Dollar belaufen.

17.02.17: US-Senat: Klimaschutzgegner Pruitt als Chef der Umweltschutzbehörde bestätigtRepublikanische_Partei ►Klimaschutz

Scott Pruitt gilt als enger Vertrauter der Ölindustrie. Mit einer knappen Mehrheit hat der Senat ihn als neuen Chef der US-Umweltschutzbehörde Epa bestätigt.

17.02.17: USA: Trump startet Kampagne für seine WiederwahlRepublikanische_Partei

Donald Trumps Regierung wird immer chaotischer – aber das kümmert ihn nicht. Im Geiste herrscht in den USA längst Bürgerkrieg: zwischen Trump und den Medien.

17.02.17: Forschung in den USA: "Amerika führt einen Krieg gegen die Wissenschaft"Republikanische_ParteiWissenschaft ►Konservatismus ►Fake News 

Fakten zählen nicht mehr, Forscher bekommen Maulkörbe, Klimawandel-Leugner leiten Behörden. Es reicht, sagen US-Wissenschaftler. Sie wollen auf die Straße gehen.

17.02.17: Trump gegen die Uno: Schockstarre am East RiverRepublikanische_Partei ►Uno

Donald Trump will aufräumen in der Uno. Doch bisher gab es nur wirre Signale und Twitter-Tiraden. Ausbaden muss das die krisengeplagte Weltgemeinschaft - und die unerfahrene Botschafterin des US-Präsidenten.

17.02.17: Trump-Auftritt Einen Arzt, bitte! Republikanische_Partei ►Fake News ►Schwachsinn

Donald Trump hat eine denkwürdige Pressekonferenz gegeben. Sie war auch sehr hilfreich. Man weiß jetzt: Es ist an der Zeit, am Verstand des US-Präsidenten zu zweifeln. 

Q. meint: Der mächtigste Mann der Welt ist ein durchgeknallter Lügenbold, sein wichtigster Barater, Steve Bannon, wohl im Kern rechtsradikal, Kellyanne Conway lügt, dass sich die Balken biegen, im Kabinett tummeln sich das Ex-Wall-Street-Banker, Milliardäre, Öllobbyisten, Klimawandelleugner und Evangelikalische Christen. Und Petry, Wilders, Orbán, Le Pen und Co. jubeln.

17.02.176: Trump-Auftritt in Zitaten "Diese Regierung arbeitet wie eine gut abgestimmte Maschine" Republikanische_Partei ►Fake News ►Schwachsinn

Donald Trump prahlte, beleidigte Journalisten und verkündete offenkundige Unwahrheiten. Die Highlights seiner denkwürdigen Pressekonferenz. 

17.02.17: Gefeuerter Trump-Berater: Flynn belog offenbar das FBI Republikanische_Partei ►FBI

Der "Washington Post" zufolge bestritt Trumps zurückgetretener Sicherheitsberater, mit Russland über die Sanktionen geredet zu haben. Bei der Suche nach einem Nachfolger bekommt der US-Präsident einen Korb.

17.02.17: Irrfahrt eines Schiffes: Wie die Vereinigten Staaten 937 jüdische Flüchtlinge abwiesenDrittes Reich Holocaust

Verzweifelt suchten sie Zuflucht und fanden keine. Auf dem Dampfer "St. Louis" wollten Juden 1939 den Nazis entkommen, doch Kuba und die USA schlossen ihre Grenzen. Für viele der Flüchtlinge endete die Odyssee im KZ.

16.02.17: Pressekonferenz im Weißen Haus: Trump teilt aus - und lobt sich selbstRepublikanische_Partei ►Medien

Obama hat ihm Chaos hinterlassen, die Medien berichten falsch - aber seine Regierung läuft "wie eine gut eingestellte Maschine": Donald Trump nutzt eine Pressekonferenz für einen Rundumschlag.

16.02.17:  US-Notenbank Trumps Machtkampf mit der Fed-ChefinRepublikanische_Partei ►Fed

Im Skandalsturm um Donald Trump geht ein Punkt seiner Agenda unter: Er will die US-Notenbank Fed auf Linie trimmen. Doch noch leistet die bis 2018 amtierende Chefin Janet Yellen wacker Widerstand.

16.02.17: Umstrittene Trump-Beraterin:  US-Talkshow setzt Kellyanne Conway auf schwarze ListeRepublikanische_Partei ►Medien  

Eine MSNBC-Sendung will die Trump-Beraterin nicht mehr einladen. Das zeigt, dass die US-Medien sich nicht zur Verbreitung von falschen Informationen instrumentalisieren lassen wollen.

16.02.17: Radikaler Reformplan der Republikaner: Diese Steuer könnte die Globalisierung beendenRepublikanische_Partei ►Weltwirtschaft

Die Republikaner wollen einen radikalen Wandel bei Firmensteuern: Importe in die USA sollen benachteiligt werden. Der Plan droht das Gefüge der globalen Arbeitsteilung zu sprengen.

16.02.17: Erste Wochen des US-Präsidenten: Kreml von Trump enttäuschtRepublikanische_Partei ►Russland

Donald Trump, ein echter Kerl und ein Freund Moskaus: Russlands Führung hatte große Hoffnungen in den neuen US-Präsidenten. Nun wird sie nahezu täglich enttäuscht. Und reagiert kühler. 

16.02.17: Abschiebungen in den USA: Trumps Angriff auf elf MillionenRepublikanische_Partei ►Migrationspolitik

Amerikas illegale Migranten leben seit jeher in Angst, der neue US-Präsident hat ihre Hoffnung auf ein normales Leben vollends zerstört. Jetzt droht auch jenen die Abschiebung, über die Obama seine schützende Hand hielt.

16.02.17: Trumps Gesundheitspläne: Die Pharmaindustrie taktiert und schweigt Republikanische_Partei ►Gesundheitsreform

Günstigere Arznei, weniger Bürokratie: Klingt, als wolle Trump Pharmafirmen zwingen, mehr für Menschen zu tun. Das Gegenteil stimmt. Nur: Warum hält die Branche still?

Q. meint: An ihren Tweets könnt ihr sie erkennen: "Gesundes junges Kind geht zum Arzt, wird vollgepumpt mit vielen Impfstoffen, fühlt sich schlecht und verändert sich – AUTISMUS. Viele solcher Fälle." - "Healthy young child goes to doctor, gets pumped with massive shot of many vaccines, doesn't feel good and changes - AUTISM. Many such cases! — Donald J. Trump (@realDonaldTrump) March 28, 2014"

16.02.17: US-Politik: Trumps Wunsch-Arbeitsminister verzichtet auf Kandidatur Republikanische_Partei

Der Fast-Food-Unternehmer Andrew Puzder hätte im Senat keine Mehrheit gefunden. Schuld daran sind nicht nur seine Positionen, sondern auch Vorwürfe aus der Vergangenheit.

16.02.17: Trump unter Druck: Watergate-Geflüster Republikanische_Partei

Wenn in Amerika ein politischer Skandal Schlagzeilen macht, ist der Vergleich zum Ende der Amtszeit von Präsident Nixon nicht weit. Auch mit Blick auf die Affäre um Donald Trumps Russlandkontakte gibt es entsprechende Verweise. Zu Recht?

16.02.17: Chaotische US-Regierung Präsident Trump steckt in seiner ersten echten Krise Republikanische_Partei

Sicherheitsberater weg, die Geheimdienste stechen Geschichten durch, die Rolle Russlands steht wieder im Fokus: Im Weißen Haus herrschen chaotische Zustände. Was genau kann Donald Trump gefährlich werden?

16.02.17: Netanjahu bei Trump: Brüder im Geiste Republikanische_Partei ►Israel ►Nahostkonflikt

Israels Premier Netanjahu fühlt sich endlich wieder von den USA verstanden. Dabei lässt Gastgeber Trump offen, wie der "Riesendeal" für den Nahen Osten aussehen soll.

16.02.17: James Mattis: Pentagon erwägt US-Bodentruppen für Syrien Republikanische_Partei ►Syrien  IS

Einem CNN-Bericht zufolge könnten demnächst US-Soldaten in Syrien gegen die IS-Miliz kämpfen. Obama hatte einen solchen Einsatz aus Sicherheitsgründen ausgeschlossen.

16.02.17: USA und Venezuela: Donald Trump provoziert Caracas Republikanische_Partei ►Venezuela

Die Beziehungen zwischen den USA und Venezuela verschlechtern sich im Tagestakt. Erst werden Sanktionen gegen den Vizepräsidenten wegen des Vorwurfs des Drogenhandels verhängt, nun folgt ein brisantes Treffen.

16.02.17: Nicolás Maduro: Venezuela schaltet CNN abRepublikanische_Partei ►Venezuela

Nach Spannungen mit den USA strahlt Venezuela die spanische CNN-Version im Land nicht mehr aus. Der TV-Nachrichtensender betreibe "Kriegspropaganda", hieß es.

15.02.17: Donald Trump: Obama sitzt tief  ►Demokratische_Partei(USA) ►Republikanische_Partei(USA)

Gesundheitsgesetz, Bankenregulierung, Klimawandel: Die Republikaner beginnen zu regieren und merken, dass sie Obamas Reformen nicht so einfach rückgängig machen können.

Q. meint: Entweder zetteln Trump und seine Truppe, allen voran Steve Bannon, einen Bürgerkrieg an oder das Volk.............

15.02.17:  Treffen mit Netanyahu Trump fordert von Israel Zurückhaltung bei Siedlungsbau  ►Republikanische_Partei ►Israel ►Nahostkonflikt

"Halten Sie sich eine Weile zurück": US-Präsident Donald Trump hat beim Treffen mit Israels Regierungschef Benjamin Netanyahu um Zurückhaltung beim Siedlungsbau gebeten.

15.02.17: Russland-Kontakte: Trump weist Berichte als „Unsinn“ zurückRepublikanische_Partei ►Russland

Gerade aufgewacht, wehrt sich Donald Trump gegen Vorwürfe, sein Wahlkampfteam habe regelmäßige Kontakte zum russischen Geheimdienst unterhalten. Zudem erhebt er schwere Vorwürfe gegen NSA und FBI.

15.02.17: Kampf gegen den IS: USA räumen Einsatz von Uranmunition in Syrien einSyrien ►Militär

Das Pentagon gibt erstmals zu: Die US-Armee setzt im Kampf gegen den IS in Syrien auch Uranmunition ein. Wissenschaftler warnen vor den Spätfolgen.

15.02.17: Russland zu Trumps Krim-Forderung: "Wir geben nicht unser eigenes Territorium zurück" ►Russland ►Ukraine-KriseRepublikanische_Partei

Der Ton zwischen Washington und Moskau verschärft sich: Russland hat die US-Forderung nach einem Rückzug von der Halbinsel Krim verurteilt - als einen "Angriff auf unsere territoriale Integrität".

15.02.17: Skandale, Niederlagen, Chaos: Trump stößt an seine Grenzen Republikanische_Partei ►Ewiggestrige

Donald Trumps Präsidentschaft steckt nach wenigen Wochen in einer schweren Krise. Der Rücktritt seines Sicherheitsberaters ist nur eines von vielen Beispielen, die zeigen: Selbst er kann sich nicht über die US-Demokratie hinwegsetzen.

Q. meint: Jetzt bleibt nur noch zu hoffen, dass Trump, insbesondere sein Haudrauf Bannon, diesen Sachverhalt verstehen UND akzeptieren. Wenn man allerdings das Ziel seiner Politik genauer unter die Lupe nimmt, ist das leider nicht zu erwarten. Was einen Showdown mit finalem Charakter heraufbeschwört!

15.02.17: US-Regierung: Trump fordert Rückgabe der Krim an die Ukraine Republikanische_Partei ►Russland ►Ukraine-Krise

Sein Sprecher Sean Spicer sagte auf einer Pressekonferenz, der US-Präsident habe eine klare Haltung gegenüber Moskau. Unterdessen soll Russland neue Raketen stationiert haben.

Q. meint: Zündstoff.

15.02.17: Israel: USA bestehen nicht mehr auf Zwei-Staaten-Lösung im Nahen Osten Republikanische_Partei ►Israel ►Nahostkonflikt

Das Weiße Haus habe nicht vor, die Bedingungen eines Friedens zwischen Israelis und Palästinensern zu diktieren, sagt ein Regierungsvertreter. Das kommt selbst für das Außenministerium überraschend.

Q. meint: Zündstoff.

15.02.17: US-Wahlkampf: Trump-Berater sollen Kontakt zu russischen Geheimdiensten gehabt habenRepublikanische_Partei  ►US-Wahl 2016 ►Russland

Sein Sicherheitsberater musste bereits zurücktreten. Nun heißt es, auch Berater von Trumps Wahlkampfteam sollen mehrfach mit russischen Geheimdienstlern gesprochen haben.

15.02.17: Rücktritt von Trumps Sicherheitsberater Flynn geht, die Krise bleibtRepublikanische_Partei  ►Russland

Mit Michael Flynn verliert Donald Trump sein erstes Regierungsmitglied. Die Affäre um die Russlandpolitik des US-Präsidenten ist damit aber längst nicht beendet. Antworten auf die wichtigsten Fragen.

14.02.17: Kellyanne Conway: So trickst Trumps Beraterin in Interviews Fake News Fake Olds ►Populismus ►Republikanische_Partei

Kellyanne Conway verdreht Aussagen und verbiegt Fakten. Antworten liefert sie hingegen selten. Dahinter steckt Methode – und die hat Trumps Beraterin perfektioniert.

Q. meint: Brunnenvergifterin.

14.02.17: Donald Trump : Geheimtweets aus dem West Wing  ►Republikanische_Partei

Der Präsident im Bademantel, Machtkämpfe im Weißen Haus: Trump kämpft gegen Enthüllungen aus seinem innersten Zirkel. Sie offenbaren die Schwächen seines Teams.

14.02.17: Trumps Reaktion auf Raketentest: Planlos gegen Nordkorea  ►Republikanische_Partei  Nordkorea

US-Präsident Trump hatte eine rote Linie gezogen: Er werde nicht zulassen, dass Nordkorea Langstreckenwaffen baut. Doch das Regime setzt sein Atomprogramm fort - und seine Raketen werden gefährlicher.

14.02.17: Michael Flynn: Wer verdammt noch mal hat eigentlich das Sagen? Russland

Mit dem Abgang von Donald Trumps Berater Mike Flynn ist nicht plötzlich alles sauber im Weißen Haus. Die Fragen, nicht nur zum russischen Einfluss, werden nur drängender.

14.02.17: USA: Ex-Investmentbanker Mnuchin neuer FinanzministerRepublikanische_Partei

Von Goldman Sachs ins Finanzministerium der USA: Steven Mnuchin ist als Minister in der Regierung Trump vereidigt worden. Die Demokraten stimmten im Senat gegen ihn.

14.02.17: Aus für Trumps Sicherheitsberater: Russische Politiker kritisieren Flynn-Rücktritt Republikanische_Partei

Der Rücktritt von Donald Trumps Sicherheitsberater stößt auf Unverständnis in Russland. Abgeordnete werfen dem US-Präsidenten vor, seine Regierung sei von einer antirussischen Stimmung infiziert.

14.02.17: Besuch im Weißen Haus: Ivanka Trump und Justin Trudeau - ein Blick sagt mehr als tausend Worte Kanada

Der kanadische Premier Justin Trudeau besuchte US-Präsident Trump im Weißen Haus - und auch Tochter Ivanka ließ es sich nicht nehmen, Trudeau persönlich zu begrüßen. Eine Reihe von Fotos zeigt: Die Chemie stimmte offenbar.

14.02.17: Venezuela: USA: Venezolanischer Vizepräsident ist "Hauptfigur" des Drogenhandels Venezuela

Washington verhängt Sanktionen gegen Tareck El Aissami, weil er Kokain geschmuggelt haben soll. Es könnte der Auftakt einer diplomatischen Offensive von US-Präsident Trump sein.

13.02.17: Chaos im Weißen Haus: US-Geheimdienste erklären Trump-Regierung den Krieg Geheimdienste

Donald Trump traut seinen Geheimdiensten nicht, und die schlagen nun zurück. Offenbar wollen die Top-Spione dem Weißen Haus Informationen vorenthalten - auch wegen der dubiosen Beziehungen des Trump-Teams zu Russland.

13.02.17: Schwacher Verkauf: Auch Sears nimmt Ivanka Trumps Mode aus dem Sortiment ►Republikanische_Partei

Nach Nordstrom verzichtet auch die US-Handelskette Sears auf den Verkauf von Mode von Präsidententochter Ivanka Trump. Ein Sprecher begründet den Schritt mit starken Verkaufsrückgängen im vergangenen Jahr.

Q. meint: Vertrumpt nochmal. Wo die Ivanka doch so ein edler Mensch ist.

12.02.17: Kreditwürdigkeit Wie die Kapitalmärkte Trump stoppen könntenFinanzindustrie

Donald Trump will Amerika wieder great machen. Bislang läuft er allerdings Gefahr, das unerschütterliche Vertrauen zu verspielen, das Amerika bislang bei Kreditgebern genießt - mit gravierenden Folgen für die Schuldennation USA.

11.02.17: Donald Trump: US-Behörden nehmen Hunderte illegale Einwanderer festMigrationspolitik

Ist das der Beginn der verschärften Abschiebepraxis Donald Trumps? Nach einer Großrazzia droht Hunderten Immigranten die Abschiebung. Mexiko warnt seine Staatsbürger.

11.02.17: Regieren per Erlass: Diese Trump-Dekrete drohen noch ►USA ►Republikanische_Partei

Donald Trump regiert per Dekret. Fleißig wie keiner seiner Vorgänger unterschreibt der US-Präsident im Oval Office Erlasse, die die bisherige US-Politik auf den Kopf stellen. Da bleibt die Frage, was noch alles droht.

11.02.17: Einreisebestimmungen: Trump erwägt neues Dekret für Einreiseverbot

Nach der gerichtlichen Blockade kündigt der US-Präsident "eine brandneue Order" für einen Einreisebann an. Schon Anfang nächster Woche könnte das Dekret in Kraft treten.

11.02.17: USA: Last exit DonaldRepublikanische_Partei ►US-Wahl 2016

Auf einer Fahrt durch Wisconsin und Iowa erlebt man den Frust vieler Amerikaner, die nach Obama jetzt Trump wählten. Wie sehen sie den Start des neuen Präsidenten?

11.02.17: Sprachattacke der Rechtspopulisten Trompeten des TrumpismusRepublikanische_Partei ►Rechte Gruppierungen ►Populismus

Leute wie Donald Trump und Steve Bannon haben verstanden: Die Sprache ist die letzte verbliebene Waffe der Linken und Liberalen. Also setzen sie alles daran, sie zu vergiften.

10.02.17: USA und Türkei: Es herrscht ein neuer Ton  ►Republikanische_Partei  Türkei

Die türkische Regierung setzt auf einen Neuanfang in den gespannten Beziehungen zu den USA, erwartet aber mehr Zugeständnisse als bisher.

10.02.17: USA und Japan: Trump und Abe beschwören "tiefe Freundschaft"  ►Republikanische_Partei  Japan

Japans Premier Abe war zu Besuch bei Donald Trump. Im Wahlkampf hatte der US-Präsident dem Land noch Manipulation vorgeworfen - nun soll die Sicherheits- und Wirtschaftskooperation massiv ausgebaut werden.

10.02.17: Michael Flynn: "Was Obama beschließt, kann zurückgenommen werden" Republikanische_Partei

Bevor Trump Präsident wurde, soll sein Sicherheitsberater Flynn versucht haben, Russland von Gegensanktionen abzuhalten. Damit könnte er das Gesetz gebrochen haben.

10.02.17: Mehr Macht für die Cops: Trumps Traum vom Polizeistaat ►USAPolizei

Bürgerrechtler sind entsetzt: Per Dekret hat Donald Trump eine Stärkung der Polizei eingeleitet. Zur Begründung schraubte er die Kriminalitätsrate hoch, ignoriert aber die von Cops erschossenen Schwarzen.

Q. meint: Die Strategie und das Ziel der "Veränderung" der USA nimmt allmählich Gestalt an.

10.02.17: Prozess in San Francisco: Nächstes Gericht urteilt gegen Einreisestopp - so antwortet Trump Republikanische_Partei

Einstimmig und mit kühler Präzision schlägt ein Berufungsgericht Donald Trump sein Terroristen-Stoppschild aus der Hand. Der kann es nicht fassen - nun geht es vor den Obersten Gerichtshof. "Gewinnen wir locker!"

10.02.17: Deal? "Schlecht für die USA": Trump soll bei Putin-Telefonat Atomwaffenvertrag nicht gekannt haben  ►Republikanische_Partei

In Donald Trumps erstem Telefonat mit Wladimir Putin soll auch der Atomwaffenvertrag zwischen Russland und den USA zur Sprache gekommen sein. Der US-Präsident kannte den Deal erst auf Nachfrage und sagte dann: Er sei "schlecht für die USA".

Q. meint: Da kann man nur fassungslos mit dem Kopf schütteln und hoffen, dass es sich um ein Missverständnis oder um eine Fake News handelt. Sollte dies jedoch den Tatsachen entsprechen, dann hat nicht nur ein spätpupertierender Flegel, dessen Sozialisation komplett in die Hose gegangen ist, die Flossen am Atomkoffer, sondern ein armseliger Schwachkopf, dessen geistiges Potential dem von Sarah Palin entspricht.

10.02.17: USA: Trump erkennt Ein-China-Politik an  ►Republikanische_Partei  China

In einem Telefonat mit Chinas Staatschef Xi hat US-Präsident Donald Trump die Ein-China-Politik Pekings akzeptiert. Die Präsidenten wollen sich nun gegenseitig besuchen.

 

 

 

 

 

 

 

 

ZurückWeiter
INGLOP
hasta@quantologe.de