INGLOP
Datenschutzerklärung
Inhaltsverzeichnis
Aktuelles
E-Mail
Der große Knall
Ein offener Brief
Fernsehtipps
Finanzkrise
Hintergründe
Hoimar von Ditfurth
Impressum
Kapitalismus
Klimawandel
Mediathek
Plastikmüll
Thesen
Umwelt
Wirtschaftswachstum

                                                                                                                                                                                                                                                                                      

 

 

 

Initiative Neue Globale Perspektive

INGLOP 

♦  Inspiriert 1995  ♦  Aktiv seit 2002  ♦  Online seit 2008  ♦


 Die Seiten im Internet für Wissenwoller

 

Der Platz zwischen allen Stühlen ist einer der honorigsten, die man heutzutage einnehmen kann.

Hoimar von Ditfurth (1921 - 1989)

 

  

Müll/Plastikmüll


 

Plastik: Fluch der Meere

Laut Schätzungen gelangen bis zu 13 Millionen Tonnen Plastik jedes Jahr ins Meer - Tendenz steigend. Nach Jahrzehnten leichtfertigen Umgangs mit dem vielseitigen Werkstoff sind unsere Ozeane zugemüllt mit Relikten unserer Wegwerfgesellschaft. Der Film aus dem Jahr 2012 bietet einen Überblick über den damaligen Stand der Forschung. Die Lage ist alarmierend. (Quelle: ARTE)

 

 

Plastik überall - Geschichten vom Müll

Plastik ist Wunderwerk und Teufelszeug zugleich. Einerseits ist Plastik vielfältig einsetzbar und preisgünstig, andererseits verantwortlich für ein globales Umweltproblem. Denn Plastik ist überall: als Müllstrudel im Meer und als Mikroplastik in der Nahrungskette. Da stellt sich die Frage: Warum haben die Menschen das Problem noch nicht in den Griff bekommen? (Quelle: ARTE)

 

 

Mikroplastik im Meer - Unsichtbar, aber auch ungefährlich?

Von den Unmengen an Plastik, die jährlich ins Meer geschwemmt werden, findet sich nur ein geringer Prozentsatz wieder. Denn wenn großer Plastikmüll ins Meer gelangt, werden die Teile durch Wind, Wetter und Gezeiten zu sogenanntem sekundärem Mikroplastik zermahlen und zerkleinert. Nur ein Prozent des Plastikmülls ist überhaupt an der Oberfläche sichtbar. Die Dokumentation stellt die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse über das unsichtbare Gift in unseren Weltmeeren vor. (Quelle: ARTE)

 

Plastik über alles

Film von Ian Connacher. Kunststoffe sind aus dem Alltag der Menschen kaum noch wegzudenken. Aber seit ihrem ersten Einsatz vor 100 Jahren belasten sie auch die Umwelt und wachsen überall auf der Welt zu gigantischen Müllbergen. Die Dokumentation zeigt Möglichkeiten der Wiederverwendung von Kunststoffen, der Verbesserung ihrer biologischen Abbaubarkeit und der Vermeidung giftiger Inhaltsstoffe auf.
Seit rund 100 Jahren sind Kunststoffe zum festen Bestandteil des Alltags geworden. Doch der Preis für ihren vielseitigen Einsatz sind Müllberge und giftige Altlasten in der ganzen Welt. Wie lässt sich diese Umweltverschmutzung eindämmen? Gibt es tragfähige Lösungen für die Wiederverwendung des künstlichen Rohstoffs, den Umgang mit seinen toxischen Eigenschaften und zur Verbesserung seiner biologischen Abbaubarkeit?
Drei Jahre lang recherchierte das Team um Filmemacher Ian Connacher in zwölf Ländern auf fünf Erdteilen. Und auch im Pazifik wurden sie fündig. Dort haben die Plastikabfälle inzwischen erschreckende Ausmaße angenommen. Doch Interviews mit Wissenschaftlern und Experten zeigen Wege in eine hoffnungsvolle Zukunft auf - hoffnungsvoll sowohl für die Erde als auch für die Kunststoffe.

 

 

Artikel

 

 

20.06.18: Plastikabfall: So verändert China die weltweiten Müllströme

Plastikmüll wird hin und her über die Erde geschippert. Die größte Menge weltweit importierte bis vor Kurzem China. Doch das Land hat die Notbremse gezogen. Das bietet Chancen für die Recyclingwirtschaft in Deutschland.

12.06.18: Plastikmüll: Stephen Hawking warnte 2016 vor der "Dummheit der Menschen" - jetzt wird deutlich, wie richtig er lagKlimawandel

In den vergangenen Wochen haben sich die Meldungen überschlagen: Erst wurde am tiefsten Punkt der Erde, dem sogenannten Mariannengraben, Plastikmüll gefunden. Dann entdeckten Forscher im Magen eines Wals, der in einem Kanal in Thailand gestrandet war, ebenfalls haufenweise Plastik. Und nun wurde bekannt, dass sich sogar am entlegensten und bisher unberührtesten Ort der Erde, der Antarktis, Müll und giftige Chemikalien sammeln, wie die Umweltorganisation Greenpeace bekannt gab.

11.06.18: Duales System Deutschland: Müllriese Remondis greift nach gelbem Sack ►Deutschland

Megafusion in der Abfallbranche: Das Entsorgungsunternehmen Remondis steht nach SPIEGEL-Informationen kurz vor der Übernahme des Dualen System Deutschland. Doch es gibt Widerstand gegen das neue Müllmonopol. Von Gerald Traufetter

08.06.18: Rücksendungen: Amazon vernichtet neuwertige Waren in großem StilRohstoffe ►Unfug ►Global Player

Passt nicht, gefällt nicht, anders als im Katalog - Amazon hat täglich mit einer Flut von Rücksendungen zu kämpfen. Viel Mühe gibt sich der Online-Händler mit den überwiegend neuwertigen Waren aber nicht.

06.06.18: Urlaubsinsel Bali: Plastik auf Erden  ►Thailand ►Weltmeere
Ein Wal verendet an der Küste Thailands, weil er massenhaft Müll geschluckt hat, Balis Unterwasserwelt ist längst voll von Flaschen und Fastfood-Verpackungen. Wie ein Alltagsmaterial zum Problem für den Tourismus wurde. Von Arne Perras

A local resident walks along a section of Matahari Terbit beach covered in plastic and other debris washed ashore by seasonal winds near Sanur, Bali  (Foto: REUTERS)

Becher, Schuhe, Fastfood-Verpackungen, Kokosnüsse, Treibholz: ein ganz normaler Tag am Matahari Terbit Strand auf der indonesischen Insel Bali.

03.06.18: Thailand: Wal stirbt an acht Kilo Plastikmüll im MagenWeltmeere ►Tierschutz ►Wirtschaftswachstum ►Bevölkerungswachstum

Pilotwal: Todesursache Plastikmüll REUTERS/ Department of Marine and Coastal Resources

Todesursache Plastikmüll - in Thailand starb ein Wal nach fünftägigem Kampf. Jetzt ist klar warum: Im Bauch des Wals steckten über 80 Plastiktüten, insgesamt wog der Plastikmüll aus dem Magen des Pilotwals über acht Kilogramm.

Q. meint: Die Menschheit muss sich den Gegenheiten anpassen, die die Erde bietet, deren Oberfläche begrenzt ist und daher Wirtschaftswachstum, Vermüllung und Weltbevölkerung Grenzen auferlegt. Unser Raumschiff braucht eine neue globale Perspektive:

 

Erst wenn der letzte Baum gerodet,

der letzte Fluss vergiftet,

der letzte Fisch gefangen,

werdet ihr feststellen,

dass man Geld nicht essen kann.

(Weissagung der Cree)

 

"Durch das Diktat der begrenzten Erdoberfläche werden in naher Zukunft Überlegungen und Maßnahmen notwendig sein, die eine maximale Anzahl von Menschen auf unserem Planeten definieren und kontrollieren werden!"

Volker Zorn - (Quantologe)

 

01.06.18: Müll: Deutschland produzierte 411,5 Millionen Tonnen Abfall in einem Jahr ►Deutschland

Gerade im Bau- und Abbruchbereich fällt in Deutschland immer mehr Müll an. Ein Großteil der Abfälle wird recycelt oder zur Energiegewinnung genutzt.

30.05.18: Entsorgung: Wohin nur mit all dem Müll? ►Plastikmüll

Seit China unseren Abfall nicht mehr will, landet viel davon in Vietnam oder Malaysia. Deutschland fehlt eine echte Strategie - dabei verstecken sich in den Müllbergen ungeahnte Schätze. Von Michael Bauchmüller und Thomas Fromm

28.05.18: Richtlinien-Entwurf: Wie die EU Plastikmüll bekämpfen will ►EU

Mit einem Verbot vieler Einwegprodukte aus Plastik und einer Recycling-Quote für Plastikflaschen will die EU den Müll in den Meeren eindämmen. Die Kommission hat nun Details zu den Plänen vorgestellt.

28.05.18: 28.05.18: Pläne der EU-Kommission: Bundesumweltministerin lehnt generelles Plastikverbot ab ►Bundesregierung ►Plastikmüll

Die EU-Kommission will Alltagsgegenstände aus Plastik verbannen, um die Umwelt zu schützen. Umweltministerin Schulze reichen die Pläne in vielen Punkten nicht - von einem generellen Verbot hält sie aber nichts.

28.05.18: Umweltschutz: Land ohne Plastik ►Ruanda

Im ewigen Eis, im Essen, im Körper: Plastik ist überall. Nun will die EU Verbote. In Ruanda, dem wohl saubersten Land Afrikas, gibt es die seit Jahren. Ein Vorbild?

28.05.18: Richtlinien-Entwurf: Wie die EU Plastikmüll bekämpfen will ►EU

Mit einem Verbot vieler Einwegprodukte aus Plastik und einer Recycling-Quote für Plastikflaschen will die EU den Müll in den Meeren eindämmen. Die Kommission hat nun Details zu den Plänen vorgestellt.

21.05.18: Verpackungswahn: Endlich müllfrei ►Plastikmüll ►Umwelt

Plastikstrudel im Ozean, Mikroplastik im Boden: Die Vermüllung des Planeten nimmt bedrohliche Ausmaße an. Wer in Deutschland wieviel Abfall erzeugt - und wie wir ihn loswerden können. Eine Multimedia-Geschichte von Cornelia Baumermann und Ferdinand Kuchlmayr

19.05.18: Umweltverschmutzung: Plastikmüll erreicht tiefsten Punkt der MeereWeltmeere ►Umweltverschmutzung

Es war abzusehen, ist aber dennoch traurig: Selbst in 11 000 Meter Tiefe liegen die Überreste unserer Zivilisation auf dem Meeresboden. von Daniel Lingenhöhl

11.05.18: Plastikmüll: Umweltministerin Schulze lehnt Plastiksteuer ab ►Bundesregierung

Mit einer Steuer auf Kunststoffprodukte will EU-Kommissar Günther Oettinger die Verbreitung von Plastikmüll eindämmen. Umweltministerin Schulze hält wenig von der Idee.

03.05.18: Verpackungsmüll: Eine Plastiksteuer, wie sie niemand braucht

Die EU-Kommission plant eine Abgabe auf Verpackungsabfälle. Sie wird neue Milliarden einbringen - doch der Umwelt kann sie nicht helfen.

01.05.18: Umweltschutz: EU will Plastik-Geschirr verbieten ►EU

Plastikmüll verseucht Meere, tötet Tiere, gilt als Geißel künftiger Generationen. Jetzt arbeitet die EU an einem radikalen Plan: Strohhalme zum Beispiel soll es künftig nicht mehr geben.

01.05.18: Abfall: So verzweifelt kämpfen Städte gegen die Vermüllung

Die Großstädte in Deutschland kämpfen mit immer mehr Abfall durch Einweggrills und To-Go-Verpackungen auf Plätzen, Straßen und in Parks. Manche Städte versuchen dagegen mit besonderen Werbekampagnen oder zusätzlichen Kontrollen vorzugehen. Die Maßnahmen gegen dieses sogenannte "Littering" kosten die Kommunen Millionen. Von Michael Bauchmüller und Angelika Slavik

26.04.18: Kampf gegen den Müll: Kenia verbietet die Plastiktüte: Die erste Bilanz ist verblüffend ►Kenia

Die Plastiktüte war in Kenia fester Bestandteil des Lebens, als Tragetasche und sogar als Toilette in den Slums. Dann hat der Staat die Tüte verboten - mithilfe des schärfsten Gesetzes weltweit. Die Bilanz nach acht Monaten? Erstaunlich.

Kenia, Nairobi: Ein Mann packt seine Einkäufe in eine Stofftüte. © Sayyid Abdul Azim AP 

Kenia, Nairobi: Ein Mann packt seine Einkäufe in eine Stofftüte.

24.04.18: Müll im Meer: Plastik verdreckt die ArktisArktis  Weltmeere ►Wirtschaftswachstum ►Artensterben Bevölkerungswachstum

Müll im Meer: Plastik verdreckt die Arktis Fotos

Alfred Wegener Institute/ R. Stein

Forscher haben im Arktis-Eis Rekordmengen an Mikroplastik entdeckt. Die Belastung ist so hoch, dass Fische bereits ihr Verhalten ändern.

Q. meint: Ob die Menschheit noch rechtzeitig begreift, dass sie dabei ist, ihre Lebensgrundlagen auf der Erde für einen sehr, sehr langen Zeitraum zu zerstören? Das Zeitfenster jedenfalls, in dem überhaupt noch sinnvolle Maßnahmen ergriffen werden können, um das Überleben für die Menschheit zu sichern, beginnt sich allmählich zu schließen.

23.04.18: Satellitenbild der Woche: Paradies im Plastikstrudel

Satellitenbild der Woche: Paradies im Plastikstrudel Fotos

Satellitenbild von Henderson Island (ESA/ Copernicus Sentinel data)

Nahezu perfektes Wetter und eine kleine Koralleninsel - aus der Luft betrachtet wirkt Henderson Island idyllisch. Doch das Paradies im Pazifik droht, im Plastikmüll zu ersticken.

06.04.18: Edipeel: Schutzhülle für Obst und Gemüse ►Lebensmittel

Ein Start-Up erfindet eine essbare Beschichtung, um Obst und Gemüse viel länger haltbar zu machen. Sie könnte noch im April in der EU zugelassen werden.

05.04.18: Mikroplastik durch Biomüll: Sie, ja, Sie sind das Problem! Schwachsinn

Mikroplastik durch Biomüll: Sie, ja, Sie sind das Problem!

Sie haben eine Biotonne - wie schön. Doch wenn Sie darin aus Versehen Kunststoff entsorgen, landet Mikroplastik auf unseren Äckern. Eine neue Studie zeigt, wie groß das Problem ist. Von Christoph Seidler

Q. meint: Wie kann man nur so einfältig sein?

29.03.18: Coffee to go und Müll: Die Alternativen zum Wegwerfbecher

Bildergebnis für coffee to go

Überquellende Mülleimer, schmutzige Straßen und ein großes Recycling-Problem: Coffee-to-go-Becher schaden der Umwelt und verunstalten vielerorts die Fußgängerzonen. Dabei gibt es bereits Alternativen. Von Dominik Reintjes

22.03.18: Pazifik: Müllstrudel ist mehr als viermal so groß wie Deutschland

Fischernetze, Kisten, Kleinstteile: Nordöstlich von Hawaii treiben rund 80.000 Tonnen Plastik - weitaus mehr als bisher angenommen.

16.03.18: Umweltskandal: Warum pumpte das Klärwerk Plastikmüll in die Schlei? ►Schleswig-Holstein ►Umweltverschmutzung

  Kleine Plastikteilchen und Treibsel, also angeschwämmtes Material, zeigt ein...Fotos

Die Schleswiger Stadtwerke haben über Monate gehäckselte Kunststoffabfälle ins Wasser des Ostseearms Schlei geleitet. Das Landeskriminalamt ermittelt. Von Annette Bruhns

15.03.18: Umweltverschmutzung: Mikroplastik schwimmt in allen deutschen GewässernGesundheit

Winzige Plastikpartikel strömen in die Meere und hinein in die Tiefsee. Auch in Binnengewässern ist die Konzentration der Teilchen nun hoch. Die Folgen sind ungewiss.

13.03.18: Mikroplastik: Wenn Flüsse selbst zu Abfall werdenGesundheit

Nie wurde mehr mikroskopisch kleines Plastik in einem Fluss entdeckt als im Mersey bei Manchester. Die unsichtbare Umweltkatastrophe könnte sich weltweit bestätigen.

09.03.18: Plastikmüll: Umweltschützer sehen "Verbrennungsexzesse" ►Deutschland

Seit China keinen Plastikmüll aus Deutschland mehr annimmt, werden bis zu 70 Prozent des Altplastiks verbrannt. Im SPIEGEL zeigen sich Kritiker entsetzt.

16.02.18: Ökobranche: Innen bio, außen Plastik ►Lebensmittel

Einkaufen im Bio-Supermarkt

Bio-Lebensmittel boomen, doch ihre Verpackung verursacht oft so viel Müll wie die von herkömmlichem Essen. Von Jasmin Siebert

16.01.18: Abfall: Europa sagt dem Plastikmüll den Kampf an ►EU

Plastic Pollution Is Choking The World's Oceans

Gegen das Abfallproblem soll eine europäische Strategie helfen. EU-Kommissar Günther Oettinger erwägt sogar eine neue Steuer. Von Thomas Kirchner, Straßburg, und Janis Beenen

Q. meint: Höchste Zeit.

14.01.18: NDR-Recherche: Edelsalz "Fleur de Sel" enthält besonders viel MikroplastikLebensmittel

Das Meersalz "Fleur de Sel" gilt als besonders edel und lecker. Doch NDR-Recherchen zeigen, dass das teure Salz besonders häufig mit Mikroplastik belastet ist. Bei einer Sorte konnte man das Plastik sogar mit bloßem Auge erkennen.

10.01.18: Haushalt: Brüssel erwägt europäische Plastiksteuer ►EU

Die EU-Kommission könnte bald eine Steuer auf Plastikmüll erheben. Diese könnte die Umwelt schützen und den europäischen Haushalt unabhängiger von den Zahlungen der einzelnen Staaten machen.

06.01.18: Müllexporte nach China: Die Weltmüllkippe schließt ►China 

China will unseren Müll nicht mehr: Es hat den Import von Plastikmüll gestoppt. Der Schritt entlarvt den bizarren Mülltourismus – und freut die Recyclingbranche

05.01.18: Grenzen des Recyclings: Deutschland versinkt im Plastikmüll  ►Deutschland

Weil China die Grenzen für Altplastik dicht macht, muss das deutsche Recyclingsystem noch mehr Kunststoffabfall bewältigen. Es geht um gewaltige Mengen. Für Kunden wird es teuer.

03.01.18: Abfallwirtschaft: China hat genug von Europas Müll ►China ►EU

Die Volksrepublik stoppt den Import von Plastikabfall. Die EU und vor allem Deutschland haben jetzt ein Problem: Wohin mit dem Kunststoff? Von Michael Bauchmüller, Berlin, und Christoph Giesen, Peking

Nachhaltigkeit Abfallwirtschaft

29.12.17: Plastikmüll in der Arktis Die Müllkippe im Norden ►Arktis

Die Arktis wird mehr und mehr zum globalen Endlager für den Plastikmüll. Er findet sich an der Meeresoberfläche, am Boden der Tiefsee - und als Mikroplastik sogar in Eisschollen und Sedimenten. Was tun? Von Christoph Seidler

26.12.17: Ein Meer voller PlastikKaribik-Idyll? Diese Bilder tun richtig weh

Die Fotografin Caroline Power filmt während eines Tauchgangs vor Honduras in der Karibik nicht bunte Fische und Korallen, sondern einen Teppich aus Müll. Immer sehe es dort nicht so aus, sagt sie. Doch der Plastikmüll vor der Insel Roatan sei auch kein Einzelfall.

23.11.17: Umweltverschmutzung: Jeder Deutsche produziert im Schnitt 37 Kilo Plastikmüll pro Jahr ►Umweltverschmutzung

In der EU ist die Menge des Plastikmülls von 2005 bis 2015 um zwölf Prozent gestiegen – in Deutschland sogar um fast ein Drittel. Nur drei Länder produzieren mehr Müll.

12.11.17: Umweltverschmutzung in der Karibik: "Niemand will in einen Müllteppich springen" ►Umweltverschmutzung

Eigentlich wollte Caroline Power in der Karibik schöne Unterwasseraufnahmen machen. Doch sie fand ein Meer aus Plastikmüll. Ihre Fotos gingen viral. Ein Videointerview von Charlotte Schönberger

13.10.17: Umwelt: Der Jangtse spült am meisten Plastik ins Meer ►Umweltverschmutzung China

Immer mehr Kunststoff landet im Ozean. Laut einer neuen Studie stammt ein Gros des Plastiks aus nur zehn Flüssen - acht davon in Asien. Von Christoph Behrens

31.08.17: Streit um Forschungsarbeit: Frisst diese Raupe wirklich Plastik?Forschung

Es klang zu schön, um wahr zu sein: Eine plastikfressende Raupe sollte der Menschheit helfen, ihr Müllproblemeinzudämmen. Doch ein zweiter Blick auf die Forschung dämpft den Optimismus.

15.06.17: Getränkeverpackung: Einweg oder Mehrweg: Krieg der Pfandflaschen ►DeutschlandUmweltverschmutzung ►Kapitalismus

Nur noch 44 von 100 verkauften Getränkepackungen sind wiederbefüllbare Flaschen. Mehrweg ist auf dem Rückzug - allen Bekenntnissen der Politik zum Trotz. Umweltschützer und der Getränke-Fachhandel sprechen von einem Kampf "David gegen Goliath".

11.06.17: Plastikmüll in den Ozeanen: Die Illusion vom Plastiksammeln im Meer ►Weltmeere

Ein Start-up will mit innovativem Gerät die Ozeane von Müll befreien. Eine tolle Idee - leider kann sie nicht gelingen.

10.06.17: UN-Konferenz: Amerika will Meere schützen – und distanziert sich vom Klimaschutz ►UN ►USA Republikanische_Partei Klimaschutz ►Weltmeere

Von einer „windelweichen“ Abschlusserklärung sprechen die Grünen: Amerika trägt einen Aufruf zum Schutz der Meere mit – distanziert sich aber am Ende von einem Passus.

06.06.17: Plastikmüll in den Ozeanen: Von wegen "Freiheit der Meere" ►Weltmeere

Im Kampf gegen den Müll im Meer gilt das Prinzip Kaffeeküche: Irgendeiner wird sich schon kümmern. Die erste Ozean-Konferenz der UN versucht nun, durch gemeinsame Regeln zur Verantwortung zu rufen.

26.05.17: Gastbeitrag: Ein Meer aus Plastik

Der Zufluss von Millionen Tonnen Plastikmüll in die Meere muss gestoppt werden. Sonst ist bald mehr Plastik als Fisch im Wasser - ein Gastbeitrag.

24.04.17:  Kampf gegen Müll: Forscherin entdeckt zufällig Plastik-fressende RaupeTierwelt

Ist das die Lösung für das globale Müllproblem? Eine Forscherin in Spanien hat eine Raupenart entdeckt, die Plastik frisst.

22.04.17: Weltraumschrott: Die kosmische Müllkippe  ►RaumfahrtAtomdebatte ►Umweltverschmutzung

Die Menschheit hat das All zugemüllt - und kommt beim Aufräumen nicht voran. Experten haben Ideen, was zu tun wäre. Wer aber zahlt? Wer kümmert sich um juristische Fragen? Neue Missionen drohen die Probleme noch zu verschärfen.

Q. meint: Typisch Mensch. Immer hinterlässt er eine Sauerei, die er hinterher nur schwer wieder beseitigen kann: Plastikmüll, Elektroschrott, Atommüll, Weltraumschrott...................

17.01.17: Schutz der Weltmeere: Konzerne wollen weniger PlastikWeltmeere ►Global Player

40 globale Konzerne haben vor dem Weltwirtschaftsforum in Davos dem Plastik in den Weltmeeren den Kampf angesagt. Können sie etwas ausrichten?

20.09.16: Umweltschutz: Frankreich verbietet Plastikgeschirr  ►Frankreich

Wer in Zukunft ein Picknick machen möchte, der muss dann biologisch abbaubare Teller und Becher verwenden.

26.06.16: Umweltschutz: Was wurde aus den hochgelobten Biokunststoffen?

Plastik ist eines der größten Umweltprobleme unseres Planeten. Biologisch abbaubare Kunststoffe schienen die Lösung gegen die Müllflut zu sein. Warum haben sie sich dann nicht durchgesetzt?

03.06.16: Umweltgifte: Müll, der gefährliche Fressreize aussendet  ►Umweltverschmutzung  ►Global Change 

Mikroplastik schadet Organismen deutlich stärker als bislang angenommen. Fische verlieren den Überlebenstrieb und entwickeln unheimliche Essstörungen.

01.06.16: Plastikmüll: Bei Rewe künftig nur noch Jute  ►Global Change

Deutschlands zweitgrößte Supermarktkette verkauft keine Plastiktüten mehr. Rewe geht damit weiter als die Selbstverpflichtung des Handels, Geld für die Tüten zu nehmen.

01.04.16: Plastikmüll: Kommt nicht in die TüteWeltmeere

Plastiktragetaschen vermüllen die Meere. Der Einzelhandel wollte ihren Verbrauch eigentlich ab heute verringern. Doch die freiwillige Vereinbarung lässt auf sich warten.

01.04.16:Plastikmüll: Meerestiere leiden unter Plastikmüll  ►Weltmeere  ►Tierschutz

Plastik macht den größten Teil an Müll in den Weltmeeren aus. Der Abfall verschmutzt die Ozeane massiv. Dabei ist das genaue Ausmaß der Verschmutzung noch gar nicht abzusehen. Denn der Großteil des Mülls treibt offenbar nicht an der Oberfläche.

11.03.16: Müll: Forscher entdecken Plastik-fressende Bakterien

Sein Lebensraum ist eine Recycling-Anlage für Kunststoffflaschen: Forscher haben ein Bakterium gefunden, das PET abbauen kann. Es könnte helfen, das Plastikproblem der Menschheit zu lösen.

09.03.16: Kaffee: Strafe auf Kaffeekapseln - bringt das was?   ►Rohstoffe  ►Klimawandel

Die Deutschen verbrauchen Milliarden Kaffeekapseln jährlich - und verursachen Tausende Tonnen Müll. Nun entbrennt eine Debatte über Pfand oder Strafabgaben.

16.02.16: Kompostierbare Plastiktüten? Müll für die Ewigkeit

Die vermeintlich "grünen" Tragetaschen sind ein großes Problem für den Meeresgrund, wie jetzt ein Experiment gezeigt hat.

21.01.16: Kunststoff im Ozean: Mehr Plastik als Fische im Meer  ►Weltmeere  ►Nahrungsmittel  ►Tierschutz  ►Umweltverschmutzung

Immer mehr Plastikmüll verschmutzt die Ozeane, warnen Forscher. Der Kunststoff mache langsam den Tieren Konkurrenz - am Ende landet er wieder bei den Menschen.

20.01.15: Umweltschutz: Schwimmbarrieren sollen Müll aus Meer fischen  ►Umweltschutz  ►Weltmeere

2050 dürfte es mehr Plastik als Fisch in den Ozeanen geben, warnen Forscher. Hundert Kilometer lange Planken, die im Meer treiben, sollen den Müll einfangen.

11.01.16: Nord- und Ostsee: Forscher weisen Plastik in Speisefischen nach  ►Weltmeere  ►Nahrungsmittel

In Nord- und Ostsee schwimmen unzählbar viele winzige Plastikteilchen. Einige landen im Magen von Meerestieren. Forscher haben die Partikel nun auch in Speisefischen wie Makrele und Hering gefunden.

19.12.15: Textilbranche: Deutsche Textilhändler fordern Plastiktütengesetz  ►Wirtschaft

Exklusiv Pflicht oder nicht? Umweltministerin Hendricks hofft auf eine Einigung der Unternehmen zum Verkauf von Plastiktüten - doch der Ruf nach einem Gesetz wird lauter.

18.12.15: Umweltschutz: Das Märchen von der Recycling-Plastiktüte   ►Umweltschutz

Die Idee ist schön: Weggeworfene Tüten werden einfach zu neuen. Aber so einfach funktioniert das nicht.

22.10.15: Meeresforschung: Plastikmüll hat die Arktis erreicht  ►Weltmeere

Eigentlich wollten die Polarforscher Meeressäuger und Seevögel beobachten - doch dann zählten sie auch Müll. Selbst im Hohen Norden treibt Kunststoffschrott im Wasser und wird zur Gefahr für die dort lebenden Arten.

09.10.15: Umwelt: Der Preis der Plastiktüte   ►England

In England müssen Einkaufstüten jetzt fünf Pence kosten. In Deutschland ist das längst überfällig.

01.09.15: Weltmeere: 2050 werden fast alle Seevögel mit Plastik verseucht sein    ►Umweltverschmutzung  ►Weltmeere  ►TierschutzWirtschaftswachstum

Q. meint: Die Grenzen des Wachstums auf unserem Planeten zeichnen sich auf immer mehr Ebenen und Dimensionen ab. Es werden daher in absehbarer Zukunft Überlegungen und Massnahmen notwendig sein, die nicht nur eine maximale Anzahl von Menschen auf unserem Planeten definieren und kontrollieren werden, sondern auch den Verbrauch von Ressourcen und vieles mehr!

Es wird immer mehr Menschen bewusst, dass ein anderer Umgang mit unserem Planeten sich immer mehr zu einer Überlebensfrage mausert und eine radikale Umstellung der Weltwirtschaft, weg von einem auf Wachstum basierenden, hin zu einem auf Nachhaltigkeit beruhenden System (Kreislaufwirtschaft), das Gebot der Stunde ist. Es ist naiv, schädlich und dumm, dabei die Vorstellung aufrecht erhalten zu wollen, dass dabei genausoviel Arbeit anfällt, dass das bisherige, eh schon ungerechte und globale Armut und Elend erzeugende, Verhältnis zwischen Arbeit, Entlohnung und Besitz aufrecht erhalten werden kann. Hier gilt es schnellstmöglichst einen Umdenkprozess im Bewusstsein breiter Massen herbeizuführen, insbesondere bei Menschen und Gruppierungen, die die Möglichkeit haben, Änderungsprozesse in die Wege zu leiten. Die Grösse der Aufgabe hat eine derartige Dimension und Tragweite, dass sie nur gelingen kann, wenn alle zur Verfügung stehenden Kräfte gebündelt und dem ehrgeizigen Ziel, die Lebensbedingungen in Zukunft erträglich zu gestalten, untergeordnet werden. Die Spielräume für Nationalismus, Rassismus, leidige Religionsstreitereien, kriegerische Flächenbrände um Rohstoffe verengen sich in gleichem Maße und versperren den Weg in eine menschliche Zukunft.

31.08.15: Umweltverschmutzung: Zwei Drittel der Seevögel haben Plastikmüll im Magen  ►Umweltverschmutzung

21.07.15: Erschütternde Fotos: Wie der Mensch seine Lebensgrundlagen zerstört  ►Umwelt  ►Bevölkerungswachstum  ►Wirtschaftswachstum  ►Klimawandel

Q. meint: Die Grenzen des Wachstums auf unserem Planeten zeichnen sich auf immer mehr Ebenen und Dimensionen ab. Es werden daher in absehbarer Zukunft Überlegungen und Massnahmen notwendig sein, die nicht nur eine maximale Anzahl von Menschen auf unserem Planeten definieren und kontrollieren werden, sondern auch den Verbrauch von Ressourcen und vieles mehr!"

Es wird immer mehr Menschen bewusst, dass ein anderer Umgang mit unserem Planeten sich immer mehr zu einer Überlebensfrage mausert und eine radikale Umstellung der Weltwirtschaft, weg von einem auf Wachstum basierenden, hin zu einem auf Nachhaltigkeit beruhenden, System (Kreislaufwirtschaft), das Gebot der Stunde ist. Es ist naiv, schädlich und dumm, dabei die Vorstellung aufrecht erhalten zu wollen, dass dabei genausoviel Arbeit anfällt, dass das bisherige, eh schon ungerechte und globale Armut und Elend erzeugende, Verhältnis zwischen Arbeit, Entlohnung und Besitz aufrecht erhalten werden kann. Hier gilt es schnellstmöglichst einen Umdenkprozess im Bewusstsein breiter Massen herbeizuführen, vor allem aber bei Menschen und Gruppierungen, die die Möglichkeit haben, Änderungsprozesse in die Wege zu leiten. Die Grösse der Aufgabe hat eine derartige Dimension und Tragweite, dass sie nur gelingen kann, wenn alle zur Verfügung stehenden Kräfte gebündelt und dem ehrgeizigen Ziel, die Lebensbedingungen in Zukunft erträglich zu gestalten, untergeordnet werden. Die Spielräume für Nationalismus, Rassismus, leidige Religionsstreitereien, kriegerische Flächenbrände um Rohstoffe verengen sich in gleichem Maße und versperren den Weg in eine menschliche Zukunft.

09.07.15: Plastikmüll: Im Plastik gefangen

23.06.15: Müll-Statistik: Deutsche produzieren mehr Abfall als die meisten Europäer  ►Deutschland  ►Umweltschutz

28.04.15: Umweltschutz: EU-Parlament beschließt Anti-Plastiktüten-Richtlinie  ►EU

Q. meint: Zeit wird's!!

07.04.15: Rekordversuch in Sacramento: Eltern stürzen Ostereiersuche ins Chaos  ►Schwachsinn

04.03.15: Zu viel Müll: Erfinder der Kaffeekapsel bereut

Q. meint: Erst das Hirn einschalten!!

12.02.15: Müll: Plastikmüll in den Ozeanen wird jedes Jahr mehr

28.01.15: Mikroplastik: Umweltgefahr aus dem Drogeriemarkt 

17.12.14: Kunststoffe im Meer: Schwimmender Plastikmüll sinkt in die Tiefsee

11.12.14: Studie: 270.000 Tonnen Plastikmüll treiben auf den Weltmeeren

06.12.14: Sortiment in Supermärkten: Von allem zu viel  ►Kapitalismus  ►Umwelt Klimawandel

05.12.14: Leben ganz ohne Plastik: "Da sind wir konsequent"

21.11.14: Müllvermeidung: EU-Staaten begrenzen Verbrauch von Plastiktüten   ► EU

18.11.14: EU gegen Plastiktüten: Kommt in die Tüte   ► EU

01.10.14: Umweltschutz: Kaliforniens Kampf gegen das Plastik      ► Republikanische Partei (USA)

17.09.14: Laden ohne Verpackungsmüll: Ich pack' das

15.09.14: "Original unverpackt": Der erste Laden ohne Plastikmüll

11.09.14: Streit um Bisphenol A: Kunststoff im Körper   ► Umwelt   ► Lebensmittel   ► Gesundheit

09.09.14: Plastik im Ozean: Plastik unter Palmen

15.08.14: Umweltschutz: Lutter zweifelt an der Ocean-Cleanup-Idee

INGLOP
hasta@quantologe.de