INGLOP
Datenschutzerklärung
Kopie work
Inhaltsverzeichnis
Aktuelles
E-Mail
Der große Knall
Ein offener Brief
Fernsehtipps
Finanzkrise
Hintergründe
Hoimar von Ditfurth
Impressum
Kapitalismus
Klimawandel
Mediathek
Plastikmüll
Thesen
Umwelt
Wirtschaftswachstum
Brexit

                                                                                                                                                                                                                                                                                      

 

 

 

Initiative Neue Globale Perspektive

INGLOP 

♦  Inspiriert 1995  ♦  Aktiv seit 2002  ♦  Online seit 2008  ♦


 Die Seiten im Internet für Wissenwoller

 

Der Platz zwischen allen Stühlen ist einer der honorigsten, die man heutzutage einnehmen kann.

Hoimar von Ditfurth (1921 - 1989)

 

Sklaverei/Kinderarbeit/Ausbeutung

 

 

Menschenhandel - Eine kurze Geschichte der Sklaverei

(1/4) 476-1375: Jenseits der Wüste

Dokureihe von Juan Gélas, Daniel Cattier und Philippe Lacôte (F 2015)

 

Die Geschichte der Sklaverei begann nicht erst auf den Baumwollfeldern. Sie reicht bis auf die frühesten Hochkulturen der Menschheit zurück. Schon im 7. Jahrhundert nach Christi Geburt wurde Afrika zum Epizentrum des Menschenhandels. Wie wurde Afrika zum Drehkreuz des Menschenhandels

Erste Folge der Dokureihe: Die Chronik der 700-jährigen Geschichte des Sklavenhandels: 476 nach Christus erlag das weströmische Reich dem Ansturm barbarischer Völker. Knapp zweihundert Jahre später, im Jahre 641 nach Christus, gründeten die Araber auf den Trümmern des römischen Reiches ein Weltreich, das sich von den Ufern des Indus bis zur Südsahara erstreckte. Damit begann eine neue Epoche systematischer Sklavenjagd vom Nahen Osten bis nach Afrika.
Im Zentrum des Systems standen zwei bedeutende Handelsstädte: Kairo im Norden, als wichtigste Stadt des Islam und Knotenpunkt aller afrikanischen Handelswege, und Timbuktu im Süden, als Hochburg der großen afrikanischen Königreiche und Ausgangspunkt der transsaharischen Karawanenwege.

Die erste Folge der Reihe „Menschenhandel - Eine kurze Geschichte der Sklaverei“ zeichnet die Chronik der 700-jährigen Geschichte des Sklavenhandels. Die Dokumentation erzählt, wie die Völker der Subsahara im Laufe der Jahrhunderte zur wichtigsten „Ressource“ des größten Menschenhandelnetzwerkes der Geschichte wurden.

 

 

(2/4) 1375-1620: für alles Gold der Welt

Am Ende des Mittelalters begannen die Europäer, sich für die scheinbar unerschöpflichen Reichtümer Afrikas zu interessieren. Die portugiesischen Eroberer traten als erste die Reise zum schwarzen Kontinent an - und kehrten mit Sklaven zurück. Am Ende des Mittelalters begannen die Europäer, sich für die scheinbar unerschöpflichen Reichtümer Afrikas zu interessieren. Die portugiesischen Eroberer traten als erste die Reise zum schwarzen Kontinent an, auf der Suche nach Gold. Zurück kamen sie mit Hunderttausenden Gefangenen, die sie in Europa als Sklaven verkauften. Von den Küsten Afrikas segelten sie weiter nach Brasilien, wo ihr Handelszentrum entstand. Die Portugiesen errichteten dort die ersten ausschließlich mit Sklaven bevölkerten Kolonien. Auf der Insel São Tomé, vor der gabunischen Küste, fanden sie das ertragreichste Produkt: Zuckerrohr. Dieses sollte die landwirtschaftliche Grundlage der Ausbeutung der Neuen Welt werden.

 

 

(3/4) 1620-1789: der Zucker und die Aufstände

Im 17. Jahrhundert entbrannte im Atlantik die Schlacht um den Zucker. Franzosen, Engländer, Holländer und Spanier – alle wollten vom Zuckerrohranbau in der Karibik profitieren. Die europäischen Königreiche begehrten immer größere Reichtümer. Um ihre Gier zu befriedigen, richteten sie neue Handelswege ein und brachten Sklaven aus Afrika auf die Inseln der Neuen Welt. Mithilfe von Banken und Versicherungsgesellschaften systematisierte sich der Sklavenhandel, die Deportationen erreichten Rekordzahlen. Fast 7 Millionen Afrikaner befanden sich in Gefangenschaft. Und damit in einer endlosen Spirale der Gewalt.

 

 

(4/4) 1789-1888: Letztes Kapitel der Sklaverei?

In London, Paris und Washington formierte sich der Widerstand gegen die Sklaverei. Nach den Sklavenaufständen in der französischen Kolonie Saint-Domingue (heutiges Haiti) und angesichts des wachsenden Grolls der Bevölkerung beendeten die europäischen Großmächte den transatlantischen Sklavenhandel im Jahr 1807. 
Doch Europa befand sich mitten in der industriellen Revolution, die Sklaven wurden als Arbeitskräfte dringend benötigt. So entstanden neue Sklavenrouten und neue Formen der Ausbeutung in Brasilien, den Vereinigten Staaten und Afrika. Die Großmächte schauten weg.
Als der legale Sklavenhandel endgültig abgeschafft wurde, befanden sich mehr Afrikaner in Gefangenschaft als je zuvor. Innerhalb von 50 Jahren wurden fast 2,5 Millionen Männer, Frauen und Kinder deportiert.

 

 

 

Unsichtbare Hände, Sklaverei heute 

Ob Kaffee oder Tee, ob Handys oder Textilien ja sogar Obst und Gemüse - Unser Wohlstand beruht zu großen Teilen auf der körperlichen Ausbeutung anderer rechtloser Menschen: Moderner Sklaven.

 

 

Artikel

 

03.09.18: Libyen: Die Sklaven vor Europas Haustür ►Libyen

Die Europäer konnten Libyens Diktator Gaddafi wegbomben, heute tolerieren sie einen Sklavenmarkt in ihrer Nachbarschaft. Dabei sollte die EU in Libyen dringend handeln.

21.08.18: Plastikmüll: Ihre Heimat ist ein Müllteppich  ►Plastikmüll ►Lebensmittel  Asien ►Global_Change

Es gibt Slums, deren Kanäle treibendes Plastik begehbar machen. Und Strände, wo kein Sand sichtbar ist. Fotos, die zeigen, dass Müll nirgends greifbarer ist als in Asien.

Q. meint: Die Saat des global herrschenden Neoliberalismus trägt schreckliche Früchte, denn wo der Markt regiert, der Einfluss von Demokratie und Rechtstaat beschnitten wird, werden Umweltschutz gleichermaßen hintan gestellt wie Menschen- und Arbeitnehmerrechte, stattdessen regiert Ausbeutung bis hin zur Sklaverei unter menschenunwürdigen und teilweise sogar lebensgefährlichen Arbeitsbedingungen. Wir tun uns daher keinen Gefallen, wenn diese Länder weiterhin ausgebeutet werden unter der Knute des Neoliberalismus, damit Discounter und Schnäppchenshops jeglicher Ausprägung mit Billigware den Markt überfluten können, denn nicht nur das entstehende Mikroplastik landet in der globalen Nahrungskette, also auch auf unseren Tellern, sondern auch sämliche sonstigen Umweltgifte verteilen sich schleichend auf unserem Planeten. Somit sollte die Änderung von Arbeitsbedingungen in den weniger entwickelten Ländern keineswegs nur ein Anliegen von sogenannten Gutmenschen sein, sondern müsste auch diejenigen Zeitgenossen berühren, die weniger Zeit haben oder Motivation verspüren, über den eigenen Tellerrand hinauszublicken, damit auch sie mitbekommen, was innerhalb ihres Tellerrandes landet.

14.08.18: Erntehelfer: Sie wollen hier nicht mehr arbeiten  ►Deutschland ►Arbeitsmarkt

Deutsche Landwirte klagen über die Hitze. Doch Obst- und Gemüsebauern haben dieses Jahr ein ganz anderes Problem: Ihnen fehlen die Erntehelfer.

12.08.18: Frauen im Flüchtlingscamp: Schutzlos ►Bangladesh ►Leid und Elend

Wenn Zwangsprostitution und sexuelle Übergriffe zum Alltag gehören: Im größten Flüchtlingscamp der Welt in Bangladesch zeigt sich, wie brutal das Leben für Frauen auf der Flucht ist. Von Vanessa Steinmetz, Leonie Voss, Katja Döhne und Muktadir Rashid

11.08.18: Illegale Arbeiter in Italien: Eine Unterschicht unterhalb aller Unterschichten ►Italien Flüchtlingspolitik

In Italien ist eine Debatte um die "Irregolari", die Illegalen, entbrannt. Sie schuften in Tomatenfeldern, leben jenseits aller Menschenrechte - und sterben. Wer profitiert von ihnen? Von Thomas Steinfeld

09.08.18: Ausbeutung in Asien: Moderne Sklaverei: So schrecklich läuft das Geschäft mit den Hausmädchen

Ein Instagram-Star aus Kuwait regt sich auf, weil seine Hausmädchen minimale Rechte bekommen sollen. Aber wo auf der Welt gibt es denn heute noch Hausmädchen ohne Rechte? Über das Leben der modernen Sklaven, das der Öffentlichkeit sonst verborgen bleibt.Von Brid Johnen

08.08.18: Erntehelfer: Italiens moderne Sklaverei ►Italien  ►Flüchtlingspolitik

Auf den Feldern Süditaliens ernten viele Menschen aus Afrika Obst und Gemüse. Für die Wirtschaft ist das ein Riesengeschäft. Die Zukunft der Arbeiter interessiert nicht.

02.08.18: Ideologie: Die Erfindung des Rassismus ►Rassismus Sozialisation ►Vatikan

Datei:Jacques Etienne Arago - Castigo de Escravos, 1839.jpg

Máscara de flandres

Seit jeher halten Menschen ihre eigene Gruppe für überlegen. Doch erst die Idee von unterschiedlichen Rassen ermöglichte es, dieses Gefühl zu begründen und durchzusetzen.

Die päpstliche Bulle Romanus Pontifex wurde am 8. Januar 1455 von Papst Nikolaus V. erlassen

02.08.18: Libyen: "Es gibt dort keine Menschlichkeit" ►Libyen ►EU ►Folter

Sie werden gefoltert und versklavt: Die Lage für Migranten in Libyen ist katastrophal. Die EU darf das nicht noch verstärken, sagt Libyenexpertin Hanan Salah. Interview: Andrea Backhaus

26.07.18: Sorriso: Blut für Soja ►Brasilien ►Lebensmittel Neoliberalismus

Deutschland importiert in großen Mengen Soja – doch der Preis dafür ist hoch. Im Streit um Land und Macht werden in Brasilien Kleinbauern ermordet und Urwälder gerodet.

26.07.18: Ryanair-Flugbegleiterin packt aus: "Wenn ihr für 20 Euro in den Urlaub fliegt, hat das seinen Preis" ►Kapitalismus ►Neoliberalismus

Sie muss ihre Verpflegung fürs Flugzeug selbst mitbringen, verdient wenig - und bei Flugausfällen gar nichts: Hier berichtet eine Flugbegleiterin von Ryanair von ihren miserablen Arbeitsbedingungen. Aufgezeichnet von Sarah Wiedenhöft

21.06.18: Produktion von Lebensmitteln: Die Preise sind niedrig, die Arbeitsstandards auch ►Lebensmittel

Zehn-Stunden-Schichten ohne Wasser, schutzlos auf gespritzten Feldern - unter solchen Bedingungen müssen Arbeiterinnen für unsere Lebensmittel schuften. Vor allem deutsche Handelsketten schneiden laut einer Studie schlecht ab. Von Nicolai Kwasniewski

Q. meint: Sklaverei oder "Geiz ist geil"!!!!

13.06.18: Ideologie: Die Erfindung des Rassismus ►Rassismus  Katholische Kirche ►Geschichte

Seit jeher halten Menschen ihre eigene Gruppe für überlegen. Doch erst die Idee von unterschiedlichen Rassen ermöglichte es, dieses Gefühl zu begründen und durchzusetzen.

Datei:Jacques Etienne Arago - Castigo de Escravos, 1839.jpg

Máscara de flandres

Q. meint: Die Saat auch katholischer Kleriker und ein Verbrechen an der Menschheit, denn .......

"Umwelt und Sozialisation spielen die tragende Rolle bei Ausformung der Persönlichkeit eines Individuums."

Volker Zorn (Quantologe)

04.05.18: James Cook: Auftrag Ihrer Majestät: Finden Sie den Südkontinent! ►Großbritannien ►Globalisierung ►Kapitalismus

Ein Traumreich aus Gold und Honig sollte James Cook 1768 entdecken. Doch der Brite musste erkennen: Was er suchte, war eine Legende. Also nahm er Australien in Besitz.

Q. meint: Zu erwähnen ist in diesem Zusammenhang, dass die Entdeckungen für die Krone das Ziel hatten, die Kolonien auszubeuten, nicht zuletzt durch grausame Sklaverei.

13.04.18: Interview zu Konsumverhalten: "Es gibt heute mehr Sklaven als zur Zeit des Sklavenhandels" ►UmweltzerstörungWirtschaftswachstum

Kann der richtige Konsum Umweltzerstörung, Ausbeutung und Zwangsarbeit verhindern? Unfug, sagt Kathrin Hartmann, Autorin von "Die Grüne Lüge". Nur die Politik kann das - wenn man sie zwingt. Interview von Alexandra Belopolsky

14.02.18: Studie von Save the Children: Jedes sechste Kind lebt im KriegTraumatisierung ►Sozialisation

Studie von Save the Children: Jedes sechste Kind lebt im Krieg Fotos

Sie werden getötet, verstümmelt, Opfer sexueller Gewalt oder als Soldaten eingesetzt: Jedes sechste Kind lebt laut einer Studie in Kriegs- und Konfliktregionen. Das sind 75 Prozent mehr als vor 20 Jahren.

30.12.17: Italien: Wie nigerianische Frauen in Italien zur Prostitution gezwungen werden ►Italien Menschenrechte

Versklavt und gefügig gemacht mit Gewalt und Voodoo-Schwüren: Das Land ist zur Drehscheibe des Menschenhandels mit afrikanischen Frauen geworden. Von Oliver Meiler, Martinsicuro

30.12.17: Rohstoffe: Das Geschäft mit schmutzigen Rohstoffen soll sauberer werdenRohstoffe ►Menschenrechte

Unternehmen Rohstoffe

Rohstoffe für Elektroautos werden oft unter miesen Bedingungen hergestellt. Jetzt reagiert die Industrie - wenn auch in Trippelschritten. Von Max Hägler

21.12.17: Fast Fashion: "Unser Kleiderkonsum ist Wahnsinn" ►VietnamChina ►BangladeshMenschenrechte ►Neoliberalismus ►Globalisierung

Die Bremerin Imke Müller-Hellmann wollte wissen: Wer hat ihre Kleidungsstücke produziert? Wo und wie? Also hat sie sich in den Flieger gesetzt. Ein Interview über unseren Modekonsum und seine Folgen für Mensch und Umwelt. Von Jörg Oberwittler

11.12.17: Sklaverei: Versteigert für ein paar Hundert Euro ►Libyen ►AfrikaMigrationspolitik ►Menschenrechte

In Afrika werden wieder Menschen als Sklaven versteigert. Das liegt auch an der EU-Migrationspolitik.

07.12.17: Libyens Sklavenmärkte: Das Erbe des arabischen Rassismus ►Libyen ►AfrikaRassismus

Das Bürgerkriegsland Libyen ist ein Eldorado für Menschenhändler. Auf nächtlichen Sklavenmärkten werden internierte afrikanische Migranten wie Vieh verkauft. Ein Grund: Hass auf Dunkelhäutige. Von Dominik Peters und Christoph Sydow

30.11.17: EU-Afrika-Gipfel: Einigung auf Aktionsplan gegen Sklavenhandel ►EU ►Afrika

Nach Berichten über Sklavenhandel in Libyens Flüchtlingslagern machen sich Teilnehmer des EU-Afrika-Gipfels stark für Menschenrechte. Ein Evakuierungsplan soll helfen.

30.11.17: Afrika: Ein Sklave für 400 Dollar ►Afrika ►Libyen

Libysche Milizen halten Migranten unter unmenschlichen Bedingungen fest. Auf dem EU-Afrika-Gipfel beschließen Kanzlerin Merkel, Frankreichs Premier Macron und afrikanische Staatschefs, dagegen vorzugehen. Eine wichtige Rolle spielt ein schockierendes Video. Von Nico Fried

15.11.17: Kinderarbeit: Steine schleppen statt spielenKapitalismus ►Sozialisation ►Menschenrechte

152 Millionen Kinder auf der Welt müssen regelmäßig arbeiten. Wie denken die Minderjährigen über ihre Situation und was würde ihnen helfen?

19.09.17: Uno-Studie: 40 Millionen Menschen schuften als Sklaven ►UnoMenschenrechte ►Global_Change

Sie arbeiten gegen ihren Willen auf Baustellen, in Minen, in der Landwirtschaft: Im vergangenen Jahr lebten Millionen Menschen in Sklaverei - vor allem in zwei Weltregionen.

16.09.17: Archäologie: Menschen im Müll begraben ►Archäologie ►Portugal

In einer sechs Meter dicken Abfallschicht entdeckten Bauarbeiter nahe Lagos tausende menschliche Knochen. Es ist der älteste Sklavenfriedhof Europas. Von Hubert Filser

13.09.17: Nordkorea: Kim lässt Sklaven im Ausland schuften ►Nordkorea

Nordkorea schickt Bauarbeiter und Kellnerinnen nach China und Russland, um die Aufrüstung zu finanzieren. Die Vereinten Nationen schätzen ihre Gesamtzahl weltweit auf bis zu 100 000 Menschen.

27.08.17: Menschenhandel: Aus dem Elend in die Sklaverei ►NigeriaEU

Tausende junger Frauen werden aus Nigeria im Flüchtlingsstrom nach Europa geschleust, um hier als Prostituierte zu arbeiten. Ein Team des stern hat das Schicksal einiger von ihnen rekonstruiert.

26.08.17: Undercover in iPhone-Fabrik "Ich konnte mich kaum noch aufrecht halten" ►ChinaIndustrie/Konzerne

Das Vorstellungsgespräch dauerte 30 Sekunden, dann hatte Dejian Zeng den Job: als Fließbandarbeiter in einer iPhone-Fabrik in Shanghai. Dort erlebte der US-Student, wie gnadenlos Apple Menschen ausbeuten lässt.

24.08.17: Streit über EU-Entsenderichtlinie: Wie Lohndumping Europa zerreißt ►EU ►Arbeitsmarkt

Hunderttausende Osteuropäer arbeiten zu Billigtarifen in westlichen EU-Ländern. Frankreichs Präsident Macron sucht in Balkanstaaten Verbündete im Kampf gegen das Lohndumping. Doch die haben eine eigene Agenda.

09.08.17: Flüchtlinge in Libyen: Folter, Vergewaltigung und ZwangsarbeitLibyenFolterEU ►Flüchtlingspolitik

Das Hilfswerk Oxfam hat afrikanische Flüchtlinge auf dem Weg nach Europa nach ihren Erlebnissen in Libyen befragt. Sie erleben Gewalt, Zwangsarbeit und Folter.

18.07.17: Ausbeutung in Griechenland: Urlaub bis zum Umfallen ►Griechenland ►Arbeitswelt

Griechenlands Hoteliers jubeln über Rekordumsätze - bei den Beschäftigten aber kommt wenig davon an. Tarifverträge werden ausgehebelt, Saisonkräfte hausen in Containern. Nun droht Streik zur Hochsaison.

12.07.17: "Freakshows": Wie zwei Brüder im Zirkus versklavt wurden ►Menschenrechte

George und Willie Muse waren schwarze Albinos. 1899 wurden sie ihrer Mutter gestohlen, in amerikanischen "Freakshows" ausgestellt und ausgebeutet. Doch Harriet Muse erkämpfte sich ihre Söhne zurück.

23.06.17: Menschenhandel-Prozess in Brüssel: Gericht verurteilt acht arabische Prinzessinnen ►Ver. Arab. Emirate

Monatelang soll die Familie eines arabischen Scheichs in einem belgischen Luxushotel Frauen ausgebeutet haben. Nun sprach ein Gericht acht Prinzessinnen schuldig.

13.06.17: Indonesien: Frauen beklagen Ausbeutung für Ivanka Trump ►Die Trumps ►Indonesien

Die Tochter des US-Präsidenten will die Rechte von Frauen stärken - nur nicht, wenn sie für sie arbeiten. Als Näherinnen in Indonesien zum Beispiel.

03.06.17: Frauen ausgebeutet: Ivanka Trumps miese Geschäfte in China  ►USA Republikanische_Partei ►Die Trumps

Seit Vater Donald Trump US- Präsident ist, fließen seiner Tochter und Unternehmerin Ivanka die Aufträge in China nur so zu. Jetzt wurde von chinesischen Bürgerrechtlern dort ein Ausbeutungsskandal aufgedeckt - und von den Behörden vertuscht. Die drei Bürgerrechtler, die den Skandal enthüllten, sind seither "verschwunden", berichtet der "Spiegel" in seiner neuen Ausgabe.

31.05.17: Report zu 172 Ländern: Kinder ohne Kindheit ►Sozialisation ►Traumatisierung ►Leid und Elend

Sie werden zwangsverheiratet, zur Arbeit gezwungen, ohne Chance auf Spiel oder Bildung: Ein Report vergleicht die Kindheit von Millionen Minderjährigen weltweit. Vor allem die USA landen dabei auf einem unerwarteten Platz.

28.05.17: Kinderarbeit in Indien: Glimmer-Kinder ►IndienLeid und Elend ►Gesundheit ►Sozialisation

Sie arbeiten in Indiens Minen für Make-Up und Autolack. Und manchmal sterben sie dabei. Eine Visual Story von Marius Münstermann und Christian Werner

28.05.17: Versklavte Jesidinnen: "Der IS hält immer noch mehr als 3000 Frauen gefangen" ►ISIS 

Monatelang war Nadia Murad Gefangene des IS, wurde als Sexsklavin missbraucht. Inzwischen ist sie Uno-Sonderbotschafterin und bittet um Hilfe - weil die Terroristen immer noch Jesiden umbringen.

11.05.17: Prozess in Brüssel: Tausendundeine Hölle ►Saudi-ArabienMenschenfeinde

Acht arabische Prinzessinnen urlauben im Sommer 2008 in einem Brüsseler Luxushotel. Systematisch sollen sie ihre Angestellten gequält und eingesperrt haben. Jetzt beginnt der Prozess - gegen den Willen der Vereinigten Arabischen Emirate.

02.04.17: Arbeiter in Indien: Für eine Prise Salz ►IndienElend

Sie beginnen um 3 Uhr nachts und schuften, bis die Hitze unerträglich wird: Im indischen Gujarat arbeiten schon Kinder als Salzbauern - ohne Handschuhe und ohne Schuhe. Eine Fotografin hat sie begleitet.

24.03.17: Gewalt und Ausbeutung in Afrika: Kindheit zu verkaufen, für 30 Euro ►Afrika ►Armut/ReichtumMenschenrechte

Tausende Eltern in Westafrika verkaufen ihre Söhne und Töchter an dubiose Händler. Was geschieht, wenn die Ausgebeuteten irgendwann heimkehren? Eine Fotografin hat solche Kindersklaven begleitet.

01.02.17: Interview mit Rohstoff-Experten: "Die Unternehmen entziehen sich jeglicher Gerichtsbarkeit" ►RohstoffeMenschenrechte ►Kapitalismus

Niemand weiß, wo die Rohstoffe in unseren Elektrogeräten genau herkommen. Die Politik muss das ändern, fordert der Geograf Michael Reckordt.

31.01.17: Goldraffinerien: Die Schweiz und ihr goldenes Geheimnis ►Schweiz ►Rohstoffe

Kinderarbeit in dunklen Tunneln: Gold wird oft unter verachtenden Bedingungen abgebaut. Deutschlands Nachbar spielt eine zentrale Rolle im Handel mit dem Rohstoff.

27.12.16: Nach Streiks: Textilfabriken in Bangladesch entlassen Hunderte Arbeiter ►BangladeshGlobalisierung

Seit zehn Tagen streiken Textilarbeiter in Bangladesch. Jetzt haben die Firmen - Lieferanten für westliche Modemarken - reagiert und Hunderte Arbeiter entlassen.

24.11.16: Stalins Straflager: Nasino – die Insel der Kannibalen  ►RusslandKommunismus  ►Menschenfeinde  ►Menschenrechte

1933 plante Stalin alle "schädlichen Elemente" aus den Städten zu vertreiben. Sie sollten zwangsweise den Osten kolonisieren. Der Plan endete im Chaos und in beispielloser Gewalt.

25.10.16: Türkei: Flüchtlingskinder nähen Kleidung für europäische Modemarken  ►Türkei  ►Flüchtlingspolitik

In türkischen Textilfabriken werden syrische Kinder ausgebeutet, zeigt eine BBC-Recherche. Unter anderem arbeiten demnach Flüchtlinge illegal für Zara und Mango.

22.10.16: NS-Vergangenheit: VW entledigt sich seines kritischen Chefhistorikers  ►Industrie  ►Drittes Reich

Die Kritik von VW-Chefhistoriker Manfred Grieger am Umgang mit der NS-Vergangenheit von Audi war dem krisengeschüttelten Wolfsburger Konzern offenbar zu scharf: Der profilierte Experte für Zwangsarbeit muss gehen.

26.09.16: Kuba: Unbekanntes Tagebuch Humboldts schildert Gräuel der Sklaverei   ►Kuba

Sklaven werden in brennende Plantagen gejagt, Menschen verhungern. In dem bislang unbekannten Dokument schildert der Naturforscher die Gräuel des Sklavenhandels. Forscher sind begeistert.

15.09.16: Ghana: Das Leben für ein bisschen Blei riskieren  ►GhanaElend  ►Menschenrechte

In Ghana landen alte europäische Autobatterien. Unter gesundheitsgefährdenden Bedingungen gewinnen Arbeiter das Blei zurück. Nur im Geheimen sind dort Aufnahmen möglich.

25.07.16: Jesiden: Geiseln als Geschäftsmodell  ►IS  ►Organisierte Kriminalität

Vor zwei Jahren haben IS-Kämpfer Tausende Jesiden entführt, gefoltert und vergewaltigt. Wer sie retten will, muss viel Geld bezahlen.

13.07.16: Interaktiver Globus: So gefährlich sind die Länder der Welt  ►Militär  ►Kriminalität

Kriege, Sklaverei, Kriminalität: In vielen Ländern der Welt sind Menschen von Gewalt bedroht. Mit dem interaktiven Globus können Sie erkunden, wo die Lage am brenzligsten ist.

06.07.16: Erschreckende Enthüllung: So verkauft der IS seine Sex-Sklaven via Whatsapp  ►IS  ►Menschenfeinde

Unter der Terror-Herrschaft des IS leiden vor allem junge Frauen. Sie werden wie Vieh gehandelt - und per Aktion bei Messengern wie Telegram oder Whatsapp versteigert. Sogar Kinder sind darunter.

18.06.16: Tabakindustrie: Das blutige Geschäft mit den Tabak-Sklaven  ►Malawi  ►Elend  ►Gesundheit

Seife, Handschuhe und Gesichtsmasken sollen die Bauern auf den Tabakplantagen Malawis vor giftigem Nikotin schützen. Um ihre Gesundheit schert sich fast niemand - auch nicht um die der Kinderarbeiter.

08.06.16: Kinderarbeit: Wie Flüchtlingskinder ausgebeutet werden  ►Flüchtlingspolitik

Fünf Jahre alt, sieben Stunden Arbeit: Flüchtlingskinder sind nicht nur Kriegsopfer - viele werden notgedrungen zu Familienernährern. Und manche verschwinden.

31.05.16: Zwangsarbeiter: Wo beginnt Sklaverei?  ►Kapitalismus  ►Menschenrechte

Fast 46 Millionen Menschen sollen weltweit als Sklaven leben. Doch die Zahl bedeutet wenig, sagen Kritiker. Der globale Kapitalismus selbst sei das Problem.

31.05.16: Global Slavery Index: Mehr als 45 Millionen Menschen weltweit leben als Sklaven  ►Menschenrechte

Sie werden zur Arbeit gezwungen oder für Sex verkauft: 45,8 Millionen Personen gelten Menschenrechtlern zufolge als moderne Sklaven. Besonders schlimm ist die Lage demnach in Indien und Nordkorea.

31.05.16: Ananas und Bananen: Früchte aus garantiert menschenunwürdigem Anbau  ►Arbeitswelt  ►Lebensmittel  ►Gesundheit  ►Menschenrechte

Fast alle Bananen und Ananas in deutschen Supermärkten tragen Nachhaltigkeitssiegel. Alles gut also? Einer Studie zufolge nicht: Viele Arbeiter werden ausgebeutet und sind giftigen Pestiziden ausgesetzt.

27.05.16: Nationalsozialismus: Frauen-KZ Ravensbrück: Das Grauen am Schwedtsee  ►Drittes Reich

In Ravensbrück betrieben die Nazis das einzige Konzentrationslager nur für Frauen. Die Häftlinge mussten Zwangsarbeit leisten, wurden erniedrigt und gefoltert, Zehntausende starben.

27.04.16: "Verdingkinder": Schweiz entschädigt Kindersklaven mit bis zu 25.000 Franken  ►Schweiz

Jahrzehntelang ließ die Schweiz Kinder wie Arbeitssklaven ausbeuten. Jetzt stellt sich das Land dieser Vergangenheit.

25.04.16: Kinderarbeit: Die Kinderfischer von Myanmar  ►Myanmar

Seit Myanmar seine Wirtschaft geöffnet hat, steigt der Bedarf an Arbeitskräften. Statt zur Schule geht inzwischen jedes fünfte Kind zwischen 10 und 17 Jahren arbeiten.

20.04.16: Deutsche Bahn: Zwangsarbeit bei der DDR-Reichsbahn aufgedeckt  ►DDR  ►Justiz

Es ist ein düsteres Kapitel in der DDR-Geschichte: Eine Studie der Deutschen Bahn zeigt, wie Häftlinge zur Arbeit für den Staat ausgebeutet wurden.

31.03.16: Nordkorea: Schuften für den Führer  ►Nordkorea  ►Polen

Nordkoreas Diktator verkauft Zwangsarbeiter in die ganze Welt, damit sie ihm Devisen beschaffen – sogar nach Polen, mitten in die EU.

12.03.16: Bericht der "New York Times": IS nutzt Verhütungsmittel für systematische VergewaltigungenIS  ►Menschenfeinde

Der IS hält Tausende Frauen als Sklavinnen, die systematisch vergewaltigt werden. Damit sie die Opfer jederzeit missbrauchen können, verabreichen die Dschihadisten ihnen laut "New York Times" Anti-Baby-Pillen.

05.03.16: Rohstoffe aus Krisenregionen: Schmutziges Gold  ►Rohstoffe  ►Umweltverschmutzung

Gold ist das begehrteste Material der Welt - doch es finanziert auch Kriege und Kriminelle. Nur zaghaft bemüht sich die Branche um fairen Handel und Abbau. Ein Besuch in einer der größten Goldraffinerien der Welt.

23.02.16: Interview: "Wenn Preis und Qualität stimmen - wozu noch auf Moral achten?"  ►Globalisierung

Jeder von uns hält 60 Sklaven - und zwar durch ganz normalen Konsum. Eine BWL-Professorin erklärt, warum. Interview: Eva Hoffmann

23.02.16: Konsumgesellschaft: Wie viele Sklaven arbeiten für Sie?  ►Globalisierung

Es ist kein Phänomen des 18. Jahrhunderts – im Internet können Sie sich ausrechnen lassen, wie viele Sklaven durchschnittlich für Ihren Lebensstil arbeiten.

17.02.16: Türkei: In den Kellern von Istanbul  ►Türkei  ►Flüchtlingspolitik

Hunderttausende syrische Flüchtlinge arbeiten in der Türkei illegal, oft in der Textilindustrie. Die Bezahlung ist so schlecht, dass die Kinder mitarbeiten müssen.

16.02.16: Sklaverei: Die Zwangsarbeit kommt nach Europa  ►EU

Wenn Flüchtlinge Geld verdienen müssen, aber legal nicht dürfen, wächst das Risiko von Ausbeutung. In der Türkei und im Rest Europas.

16.02.16: Prostitution: Die entrechteten Frauen von Myanmar   ►Myanmar

In Myanmar wächst das Geschäft mit der Not von Frauen. Prostituierte verkaufen ihre Körper für zwei Euro, leben in vermüllten Armenvierteln und abgeschotteten Bordellen. Ein Besuch.

19.01.16: UN-Bericht: IS hält im Irak 3.500 Menschen als Sklaven  ►Irak  ►IS

Berichte der Vereinten Nationen machen den Terror im Irak deutlich: Im Detail benennt die Organisation Gräueltaten des IS – und spricht vom Völkermord an den Jesiden.

19.01.16: Amnesty International: Smartphones aus Kinderarbeit  Amnesty International  ►Kongo

Was haben Kinder in kongolesischen Kobalt-Minen mit unseren Smartphones zu tun? Laut Amnesty schuften dort schon Siebenjährige für die Batterien bekannter Hersteller.

29.12.15: Dschihadisten: IS-Fatwa belegt brutalen Missbrauch von Sklavinnen  ►IS

Die Terrormiliz "Islamischer Staat" hat den Umgang mit versklavten Frauen bürokratisch genau geregelt. Das belegt eine Fatwa, die ein US-Spezialkommando in Syrien erbeutet hat. Das Dokument ist ein weiterer Beleg dafür, wie der IS den Islam verzerrt.

28.12.15: Zwangsprostitution: Japan entschuldigt sich bei den "Trostfrauen"  ►Japan  ►Südkorea  ►Zweiter Weltkrieg

Japan und Südkorea haben den Streit um Zwangsprostituierte in Japan beendet. Während des Zweiten Weltkriegs waren Hunderttausende Frauen systematisch vergewaltigt worden.

18.12.16: USA: Vor 150 Jahren galten Afrikaner in den USA als Ware   ►USA  ►Geschichte

Am 18. Dezember 1865 wurde in den USA offiziell die Sklaverei abgeschafft. Seitdem hat sich viel verbessert. Doch auch heute noch leben Menschen als Sklaven.

18.12.15: Sklaverei: Ohne Amerikas Sklaven bröckelte der Welthandel  ►USA  ►Geschichte

Heute vor 150 Jahren schafften die USA die Sklaverei ab. Kaum erzählt: Die Baumwolle, wichtigster Rohstoff für Europas Wirtschaft, verschwand damit plötzlich vom Markt.

15.12.15: Arbeit im Kongo: Flucht, Hunder, Tod - ein ganzes Leben lang  ►Kongo  ►Elend  ►MenschenrechteSozialisation

Judith Raupp hat die SZ verlassen, um im Kongo Journalisten auszubilden. Doch wie geht das in einer Welt, die von Gewalt und Korruption bestimmt wird?

11.12.15: Arbeitslager, Folter, Vergewaltigung, Kindesmord: Dafür steht Kim am Pranger  ►UNO   ►Nordkorea  ►Menschenrechte

Hunderttausende sind in Arbeitslagern, Folter, systematisches Aushungern und Massenvergewaltigungen gehören zum Alltag in den Gefängnissen. Kaum ein anderes Regime ist so grausam und menschenverachtend wie Nordkorea!

02.11.15: Textildiscounter Lesara: Kleider geil  ►Globalisierung  ►Kapitalismus

Ein Cardigan für 8,99 Euro, schnell und frei Haus: Der Onlineshop Lesara treibt den Billigtrend auf die Spitze - und versetzt die Textilbranche in Aufruhr. Die Schnäppchenjagd hat allerdings einen beachtlichen Haken.

13.10.15: G7: Gegen moderne Sklaverei  ►G7

Die G 7 wollen Arbeitsbedingungen in Entwicklungsländern verbessern. Auch eine Haftung für deutsche Unternehmen ist im Gespräch. Aber Geld will dann doch keiner geben.

10.10.15: Auf den Philippinen: Tausende Kinder schuften in Goldmine  ►Human Rights Watch  ►Elend

Statt mit ihren Freunden zu spielen oder Hausaufgaben zu machen, schuften Tausende philippinische Kinder in Goldminen.

08.10.15: Orangensaft: Bitter Orange  ►Brasilien  ►Global PlayerUmweltverschmutzung

Heute schon einen O-Saft getrunken? Wahrscheinlich stammte der aus Brasilien. Das Problem: Die Arbeitsbedingungen dort sind miserabel und die Umweltstandards lasch.

30.09.15: Klage gegen Nestlé & Co.: "Schokoriegel werden von Kindersklaven gemacht"  ►Global Player  ►Nahrungsmittel

Vor 15 Jahren enthüllte eine Dokumentation, wie sehr die Schokoladenindustrie von der Arbeit afrikanischer Kinder profitiert. Die Konzerne gelobten Besserung. Aber bis heute ist alles nur noch viel schlimmer geworden.

05.08.15: Rohstoff für Schokolade: Millionen Kinder müssen auf Kakaoplantagen schuften  ►Menschenrechte  ►Kapitalismus

02.08.15: Mindestlohn: Bodenloser Unterbietungswettbewerb  ►Mindestlohn

14.06.15: Nepal nach dem Beben: "Leichte Beute für Menschenhändler"  ►Nepal  ►Elend

11.06.15: Kinderarbeit in Thailand: Shrimps, von Kinderarbeit gepult  ►Thailand  ►Menschenrechte

11.06.15: Sexuelle Sklaverei unter der IS: "Dies ist ein Krieg gegen Frauen"  ►IS(Isis)  ►Menschenrechte

09.06.15: Islamischer Staat: Alltag im "Kalifat"  ►IS(Isis)  ►Menschenrechte  ►Global Change

Q. meint: Warum schreitet die sogenannte "zivilisierte" Welt nicht GESCHLOSSEN ein? - Wenn man dann noch die teilweise übertrieben selbstgefälligen Gesichter auf dem G7-Gipfel vor Augen hat, kann einem schon übel werden!! - Eine demokratische Weltregierung wäre da eine adäquate und anstrebenswerte Lösung. Alles andere ist längst nicht mehr zeitgemäss und in höchstem Masse hinderlich! - Wenn die Menschheit die Chance nutzen möchte, die nächsten zwei Generationen heil zu überstehen, dann wird dies nur durch gemeinsames Handeln möglich sein. Die vor uns liegenden Aufgaben sind so gewaltig und schwerwiegend (Klimawandel   Atomdebatte  Umwelt), dass wir es uns gar nicht mehr leisten können, uns obendrein auch noch gegenseitig auf den Wecker zu gehen!!!!!!!!!!!!!!!!

04.06.15: Sklaven der US-Kriegswirtschaft: Das Leid der Gummi-Soldaten  ►USA  ►Zweiter Weltkrieg

02.06.15: Grundrechte: Ausbeutung in Europa weitverbreitet  ►EU  ►Menschenrechte

28.05.15: Sklaverei in Katar: Erste Fußballer attackieren Fifa mit offenem Brief   ►FIFA  ►Katar

26.05.15: Indien: Ein Leben wie das einer Sklavin  ►Indien

24.05.15: Adidas: Vier Menschen gegen drei Streifen  ►Deutschland  ►Global Player

22.05.15: Gefangene Jesidinnen: IS macht Propaganda für Frauen-Versklavung  ►IS(Isis)   ►Ethnien  ►Menschenrechte

21.05.15: Sportkonzern: Ausbeutung bei adidas  ►Deutschland  ►Kapitalismus  ►Wirtschaft

21.05.15: Weltmeisterschaft in Katar: Amnesty mit scharfer Kritik an Katar  ►Amnesty International  ►Katar  ►Menschenrechte  ►FIFA

20.05.15: Mexiko: Streik auf der Erdbeerplantage  ►Mexiko  ►Kapitalismus  ►Menschenrechte

19.05.15: Umstrittener Textildiscounter: So biegt sich der Kik-Chef die Fakten zurecht  ►Wirtschaft  ►Kapitalismus  ►Menschenrechte

18.05.15: Prozess in München: Ausbeutung statt Ausbildung  ►Arbeitswelt  ►Sklaverei

Q. meint: Moderne Sklaverei!!

01.05.15: Fleischwirtschaft: Die Schlachtordnung   ►Deutschland  ►Arbeitswelt   ►Ernährung

16.04.15: Zwangsprostitution: In der Falle  ►Deutschland   ►Organisierte Kriminalität

01.04.15: Zwangsarbeit: Wie viele Sklaven für uns schuften

01.04.15: Zuckerrohranbau in Brasilien: Die dunkle Seite des Zuckers  ►Brasilien

13.03.15: Schadenersatz: Fabrikbrand-Opfer verklagen Textildiscounter Kik  ►Pakistani  ►Wirtschaft

30.01.15: Die Recherche zur Arbeit: Wenn 40 Stunden eine Halbtagsstelle sind   ►Arbeitswelt

29.01.15: Jahresbericht von Human Rights Watch: Dokument des Grauens  ►Human Rights Watch  ►Menschenrechte

26.01.15:  Indien: Die widrigen Arbeitsbedingungen der Bidi-Rollerinnen    ►Indien  ►Armut  ►Kapitalismus

 Q. meint: Zum Teil erbärmlich dämliche Kommentare!!!

24.12.14: Arbeiter auf WM-Baustellen: Die Katastrophe von Katar  ►Katar  ►Kapitalismus  ►Menschenrechte  ►FIFA

20.12.14: Missstände bei Apple-Zulieferern: Arbeiten bis zum Zusammenbruch  ►Kapitalismus

15.12.14: 75 Jahre "Vom Winde verweht": Schöne alte Sklavenwelt  ►Kino  ►Rassismus

10.12.14: Schlachthof: Fleischindustrie beutet Osteuropäer in großem Stil aus  ►Kapitalismus  ►Arbeitswelt

07.12.14: Experimente in Konzentrationslagern: Blut im Schuh  ►Drittes Reich  ►Holocaust

07.12.14: Italien: Yvan Sagnet, Hoffnung der Sklaven  ► Italien  ►Mafia

03.12.14: Zwangsarbeit: Auf dem Sklavenschiff

17.11.14: Deportation in der Sowjetunion: Der Eishölle entronnen   ► Geschichte   ► Russland

17.11.14: Bericht zur Zwangsarbeit: Fast 36 Millionen Menschen leben als Sklaven   ► Menschenrechte

08.11.14: Zwangsarbeit in Katar: Nordkoreaner schuften als Staats-Sklaven auf Baustellen   ► Katar   ► Nordkorea   ► Menschenrechte

Q. meint: Kapitalismus und Kommunismus reichen sich die Hände. Verlogen, raffgierig und menschenverachtend. Hüben wie drüben!!!!!!!

15.10.14: Textilindustrie in Bangladesh: Sicherheitsmängel in allen Fabriken    ► Armut   ► Kapitalismus

13.10.14: Vergewaltigung im Irak: IS gibt Versklavung Tausender Frauen zu     ► Irak    ► IS (Isis)

13.10.14: Vergewaltigung im Irak: IS gibt Versklavung Tausender Frauen zu   ► Irak    ► IS (Isis)

13.10.14: Textilsiegel: Faire Kleidung ist möglich    ► Armut    ► Kapitalismus

17.09.14: Elektronikindustrie: US-Studie prangert Zwangsarbeit in Malaysia an     ► Malaysia

28.08.14: Umstrittene RWE-Geschäfte: Dunkle Energie aus Kolumbien    ► Kolumbien   ► Wirtschaft

24.08.14: Toiletten-Dienstleister Sanifair: Billige Putzkräfte aus Bulgarien    Deutschland    ► Hartz-IV-Debatte

17.07.14: Überwachung im Job: US-Arbeiter dürfen nur sechs Minuten aufs Klo   ► USA    ► Kapitalismus

07.07.14: DDR: DDR-Chemieindustrie beutete systematisch Zwangsarbeiter aus    ► DDR    ► Kapitalismus

04.07.14: Bolivien legalisiert Kinderarbeit: Wer zehn ist, kann auch schuften   ► Bolivien

29.06.14: Textilfabrik in El Salvador: Dumpinglöhne für Puma-Shirts   ► El Salvador

26.06.14: Wanderarbeiter: Gehalten wie Sklaven   ► Deutschland

25.06.14: Billigmode-Kette: Primark-Kunden finden eingenähte Hilferufe in Kleidung    ► Kapitalismus

25.06.14: Recht subversiv: Die DDR-Zwangsarbeiter waren nicht allein     ► Kapitalismus

23.06.14: Hungerstreik: Bauarbeiter ohne Lohn   ► Deutschland

17.06.14. Zwangsarbeit: DDR-Häftlinge fordern Entschädigung   ► DDR

15.06.14: Textilindustrie: Hugo Boss soll in der Türkei und in Kroatien Armutslöhne zahlen   ► Kapitalismus   ► Türkei   ► Kroatien

13.06.14: Sklavenarbeit auf thailändischen Fischkuttern: Wirbel um Sklavenschiffe erfasst Aldi Nord      ► Lebensmittel 

11.06.14: Ausgebeutet: Aus Flüchtlingen werden moderne Sklaven    ► Deutschland

06.06.14: Zwangsarbeit: Als Kind versklavt

Q. meint: Und das im 21. Jahrhundert!! 

21.05.14: Kampf gegen Zwangsarbeit: Sklaven ohne Lobby

20.05.14: ILO-Studie: Zwangsarbeit und sexuelle Ausbeutung bringen Milliardenprofite

25.04.14: Textilarbeiter in Kambodscha: Prozess gegen Textilarbeiter begonnen   ► Kambodscha

23.04.14: Emirat Katar: Amnesty prangert Ausbeutung von Hausangestellten in Katar an   ► Katar

 

aa

INGLOP
hasta@quantologe.de