INGLOP
Datenschutzerklärung
Inhaltsverzeichnis
Aktuelles
E-Mail
Der große Knall
Ein offener Brief
Fernsehtipps
Finanzkrise
Hintergründe
Hoimar von Ditfurth
Impressum
Kapitalismus
Klimawandel
Mediathek
Plastikmüll
Thesen
Umwelt
Wirtschaftswachstum

                                                                                                                                                                                                                                                                                      

 

 

 

Initiative Neue Globale Perspektive

INGLOP 

♦  Inspiriert 1995  ♦  Aktiv seit 2002  ♦  Online seit 2008  ♦


 Die Seiten im Internet für Wissenwoller

 

Der Platz zwischen allen Stühlen ist einer der honorigsten, die man heutzutage einnehmen kann.

Hoimar von Ditfurth (1921 - 1989)

 

 

 

Die Aufgabe einer Oppositionspartei in einer Demokratie ist die Kritik an der Regierung, da wo sie berechtigt ist und inhaltlich korrekt begründet wird. Es ist dagegen nicht die Aufgabe einer Oppositionspartei, die Arbeit der Bundesregierung in einem möglichst schlechten Licht darzustellen, schon gar nicht durch Halbwahrheiten, populisitsches Geschrei und erst recht nicht durch das Werfen von Nebelkerzen. Denn dies fördert nicht das Politikverständnis, sondern leistet lediglich allgemeiner Politikverdrossenheit Vorschub, die einzig und allein den Populisten und Hetzern jeglicher Couleur nützt.

Volker Zorn (Quantologe)

 

 

Die Linke

 

 

 

Die Metamorphose der SED zur Partei Die Linke

Eine Zusammenstellung aus diversen Magazinen aus dem Jahr 2005 der Initiative Neue Gobale Perspektive INGLOP.

 

 

Und das was Wolf Biermann dazu zu sagen hat: 

 

 

 Artikel Seite 2  Seite 1

 

 

13.06.18: Kiyaks Deutschstunde / Linke Sammlungsbewegung: Internationale ohne Solidarität Populismus

Sahra Wagenknecht und Oskar Lafontaine wollen eine neue Bewegung gründen, um auf die Parteien Druck auszuüben. Nicht nur darin ähneln sie der AfD. Eine Kolumne von

10.06.18: Vorwürfe an Sahra Wagenknecht: "Du zerlegst diese Partei gerade"

Eigentlich wollten die Linken auf ihrem Parteitag Ruhe stiften. Doch die Rede von Fraktionschefin Wagenknecht schürte die Wut. Das zeigt, wie gespalten die Partei ist - auch in der Flüchtlingsfrage. Aus Leipzig berichtet Kevin Hagen

09.06.18: Parteitag in Leipzig: Der Konflikt zwischen Kipping und Wagenknecht überlagert alles

Auf dem Parteitag der Linken in Leipzig werden Katja Kipping als Parteichefin und Bernd Riexinger als ihr Ko-Vorsitzender bestätigt - mit schwachen Ergebnissen. In Leipzig tritt der Konflikt zwischen Parteiführung und Wagenknecht wieder offen zutage. Kipping geht Lafontaine in ihrer Rede direkt an. Von Jens Schneider, Leipzig

08.06.18: Linken-Parteitag in Leipzig: Gebremste Wut

Die Dauerfehde zwischen Katja Kipping und Sahra Wagenknecht belastet die Linke, vor dem Parteitag liegen die Nerven blank. Viele schimpfen über die Parteichefs - doch wagt jemand den Angriff? Von Kevin Hagen

07.06.18: Bamf-Affäre: Links gegen links

Soll ein Untersuchungsausschuss die Bamf-Affäre aufklären? Bei den Linken sorgt diese Frage für neuen Streit. Es ist nicht das einzige Thema, um das hart gerungen wird - es geht auch um persönliche Fehden und um Macht.

06.06.18: Linke Sammlungsbewegung: "Lafontaine und Wagenknecht sind eine schwere Hypothek" #fairland  ►Populismus

Eine linke Sammlungsbewegung hat wenig Chancen auf Erfolg, sagt der Politologe Albrecht von Lucke. Stattdessen werde sie die Linkspartei weiter spalten.

Q. meint: Dadurch wird linke Politik in Deutschland nicht gefördert sondern behindert. Können Lafontaine und Wagenknecht so naiv sein?

05.06.18: Die Linke: Warum so verspannt?Populismus

Die Voraussetzungen für einen Aufschwung der Linken sind top. Doch die Partei stagniert. Die Gründe liegen tiefer als im Konflikt von Sahra Wagenknecht und Katja Kipping.

31.05.18: Initiative von Lafontaine und Wagenknecht: Linke Sammlungsbewegung – wer gegen wen? #fairland

Die Linken-Politiker Oskar Lafontaine und Sahra Wagenknecht sammeln Unterstützer für eine linke Sammlungsbewegung. Jetzt werden erste Namen bekannt.

Q. meint: So sah das Spektrum links von der SPD vor ca. 100 Jahren aus. Und was ist außer der SPD übrig geblieben? Dieses alberne Rumgeier von Wagenknecht und Lafontaine, man wolle sich nicht gegen die Linke positionieren ist doch nur noch albern. Da hat Konstantin wohl den Wecker überhört.

 

Weiter
INGLOP
hasta@quantologe.de